Cranio-Sacral-Therapie: Tiefenentspannung vom Feinsten

Durch sanfte Berührungen des Therapeuten, unter anderem im Bereich von Schädel & Kreuzbein, wird die Selbstregulation des Körpers angeregt.

Das Ziel der Cranio-Sacral-Therapie ist ein gesunder, regelmäßiger „Cranio-Sacral-Rhythmus“. Diese Therapie arbeitet mit ganz feinen manuellen Manipulationen, die vom Klienten als sehr angenehm empfunden werden und die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktivieren. Der „Cranio-Sacral-Rhythmus“ wurde vom amerikanischen Osteopathen William Garner Sutherland (1873-1954) entdeckt, als er während seines Studiums feststellte, dass Schädelknochen nicht fest und unbeweglich sind.

Die Nahtstellen am Schädel sind beweglich

Beim erwachsenen Menschen beträgt die Beweglichkeit der Schädelknochen im Bereich der Nahtstellen 0,1 bis 1 mm. Sutherland legte bei seinen Untersuchungen in verschiedenen Richtungen Eisenbänder um seinen Kopf. Dabei spürte er, dass sich das Volumen des Schädels in einem regelmäßigen Rhythmus vergrößert und verkleinert. Gleichzeitig stellte er fest, dass der Druck auf verschiedene Schädelknochen reproduzierbare Beschwerden auslöst. Während der nächsten Jahrzehnte lernte er, die winzigen Bewegungen der Schädelknochen mit seinen Händen zu fühlen und gleichzeitig mögliche Blockierungen dieser Strukturen wieder zu mobilisieren. Auf diese Weise entwickelte Sutherland die so genannte Cranio-Sacral-Therapie.

Körpertherapien im Trend

Sutherlands Arbeit wurde von Dr. John Upledger, seinem wichtigsten Schüler fortgesetzt. Mittlerweile werden Cranio-Sacral-Therapeuten nicht nur am Upledger-Institut in Florida ausgebildet, sondern weltweit in zahlreichen Ausbildungsstätten.

Der menschliche Organismus – Ein Zusammenspiel rhythmischer Körperfunktionen

Der menschliche Organismus ist ein Zusammenspiel verschiedener rhythmischer Körperfunktionen. Zum Beispiel bringt im Körper der Herzrhythmus das Blut in Bewegung oder bewirkt die Tätigkeit der Lungenflügel das gleichmäßige Ein- und Ausatmen. Diese beiden Rhythmen sind leicht wahrnehmbar. Andere, wie beispielsweise der Cranio-Sacral-Rhythmus, sind weniger deutlich erkennbar.

Cranio-Sacral-Rhythmus: Rhythmus der Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit

Die Cranio-Sacral-Therapie beschäftigt sich unter anderem mit dem Rhythmus der Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit, Liquor cerebrospinalis, die im Schädelinnenraum und entlang der Wirbelsäule pulsiert. Nur mit großer Feinfühligkeit und viel Übung ist diese langsame rhythmische Bewegung zu spüren. Sie bringt die untereinander beweglichen Schädelknochen, die Wirbelkörper und das Kreuzbein in Schwingung und setzt sich wie eine Wasserwelle über den gesamten Körper fort. Wenn die damit verbundene Frequenz gestört ist, wirkt sich das ungünstig auf die körperliche und psychische Gesundheit aus.

Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit schützt wie ein Stoßdämpfer

Gehirn und Rückenmark sind von der Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit umgeben, die beide wie ein Stoßdämpfer schützt, mit Nährstoffen versorgt und entschlackt. Diese Flüssigkeit wird in den Gehirnkammern produziert und fließt durch die Gehirnvenen ab. Durch fortwährende Produktion und Abfluss der Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit nimmt ihr Volumen mit regelmäßiger Frequenz von sechs- bis zwölfmal pro Minute ab und zu. Bei akuten Krankheiten kann der Therapeut eine Abweichung nach oben, bei chronischen Störungen eine nach unten feststellen. Dieser Rhythmus darf nicht mit dem Klopfen des Blutes im Kopf verwechselt werden, das zum Beispiel nach körperlichen Anstrengungen stark spürbar ist. Der „Cranio-Sakral-Rhythmus“ reagiert nicht auf solche Ereignisse, er ist beim gesunden Menschen konstant.

Linderung bei Kopfschmerzen und Migräne

Cranio-Sacral-Therapie bringt nicht nur Linderung bei Kopfschmerzen und Migräne, sondern findet unter anderem auch Anwendung bei:

  • Erschöpfungszuständen
  • Stress
  • Schlafstörungen
  • muskulären Verspannungen
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Verdauungsproblemen
  • Allergien
  • Skoliose
  • Gelenksprobleme
  • Wirbelsäulenbeschwerden
  • Erholung für Mutter und Kind nach schwerer Geburt
  • Bei Kindern: Lernprobleme und Hyperaktivität

Cranio-Sacral-Therapie für alle Altersstufen

Aufgrund der genannten Krankheitsbilder oder wegen einer medizinischen Diagnose erfolgt der Weg zum Therapeuten. Oft auch angesichts eines gefühlten inneren Ungleichgewichts. Cranio-Sacral-Therapie ist für alle Altersstufen geeignet.

Blockierungen im „Cranio-Sacral-Rhythmus“ werden aufgelöst

Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine stille Arbeit, die viel Einfühlung des Therapeuten in seinen Klienten erfordert. Der Klient liegt bekleidet auf der Behandlungsliege und der Therapeut berührt ihn mit einem Druck von höchstens fünf Gramm an verschiedenen Stellen des Körpers, zum Beispiel auf der Stirn, den Schultern, dem Bauch oder den Füßen. Während der Klient eine tiefe Entspannung erfährt, lösen sich verschiedene Blockierungen. Die Cranio-Sacral-Therapie ist individuell und bewegt sich zwischen zwei und zwanzig Therapiestunden, zwischen einmal pro Woche und einmal im Monat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.