Die 5 besten Wege zum Gleichgewicht in der Partnerschaft

Paarberatung in der Praxis: Warum ist es wichtig, in der Partnerschaft ein Gleichgewicht zu haben und wie kann es aussehen?

Gibt es das überhaupt, ein Gleichgewicht in einer Partnerschaft? Meist sind doch Partner verschieden und man sagt doch auch „Gegensätze ziehen sich an.“. Wie kann es dann sein, dass es ein Gleichgewicht in einer Partnerschaft gibt und wieso soll es gut sein? Es ist doch so, dass in einer Beziehung immer eine Person dominiert. Oder?

Das ist nicht mit Gleichgewicht gemeint. Das Gleichgewicht in einer Partnerschaft ist eher eine Gleichwertigkeit. Beide Partner können ruhig sehr unterschiedlich sein. Es darf auch ruhig sein, dass ein Partner eher der dominante Teil ist und der andere eher zurückhaltend. Wichtig ist, dass beide Partner den anderen als ebenbürtig und gleichwertig ansehen.

Partnerschaft im Gleichgewicht trotz ungleicher Menschen

Sie haben sich vielleicht schon oft gefragt, warum nun gerade diese beiden Menschen so gut miteinander zurecht kommen und so lange eine glückliche Partnerschaft ohne Liebeskummer führen. Diese Menschen scheinen so unterschiedlich zu sein und ein Partner auch noch deutlich attraktiver als der andere. Darauf kommt es nicht an.

Attraktivität liegt im Auge des Betrachters und ist lange nicht alles. Was Sie nicht schön finden, darf jemand anderen faszinieren. Vielleicht gibt es eine Verbindung in dieser Richtung, die Sie nicht nachvollziehen können. Ähnlichkeit mit dem verstorbenen Vater oder Opa ist eine Möglichkeit. Aber da gibt es noch viel mehr.

Gleichgewicht in der Partnerschaft bedeutet eine gleiche Wertigkeit in anderen Punkten. Der Banker und das Model zum Beispiel können beide sehr erfolgreich sein. Er ist jedoch der zurückhaltende Mensch, sie ist der Mensch im Mittelpunkt. Beide sind erfolgreich, aber beide auf andere Art. Sie steht im Mittelpunkt und er agiert meist zurückhaltend. So sind beide vielleicht gleich hoch auf der Erfolgsleiter, was sie ebenbürtig macht. Darüber hinaus kann es sein, dass sie sich für das andere in ihrem Partner bewundern. Er bewundert ihre extrovertierte Art aus sich hinauszugehen und sie bewundert an ihm die Ruhe und Gelassenheit.

Wie Sie zum Gleichgewicht in Ihrer Partnerschaft finden

Oft ist es so, dass einem nicht mehr bewusst ist, was man einmal an einem Partner geliebt und schön gefunden hat. Bauen Sie es wieder auf. 5 Tipps zum (erneuten) gewinnen des Gleichgewichts in Ihrer Partnerschaft.

1. Schauen Sie alte Bilder und Filme an. Erinnern Sie sich in Bildern an früher. Bilder bringen Erinnerungen hoch. Die nicht schönen Bilder sollten Sie dabei einfach verbrennen.

2. Gehen Sie gemeinsam auf Entdeckungsreise an Orte, an denen Sie glücklich waren.

3. Treffen Sie Freunde von früher und sprechen Sie mit Ihnen über die gute alte Zeit. Achten Sie aber darauf, dass es wirklich gute Freunde sind / waren.

4. Essen und trinken Sie Dinge aus schönen Zeiten und erleben Sie noch einmal den Geschmack von Dingen, die Sie lange nicht mehr gegessen oder getrunken haben.

5. Bewundern Sie Ihren Partner und sich. Machen Sie sich bewusst, wie schön und interessant Sie beide sind. Ihr Partner, der so toll ist, hätte sich doch nie für Sie entschieden, wenn er Sie nicht faszinierend gefunden hätte. Das ging Ihnen auch so.

Sie werden sehen, dass Sie viele Quellen haben, aus denen Sie schöpfen können. Durch die Suche in Erinnerungen werden Ihnen viel mehr Dinge bewusst, als Sie jetzt noch glauben. Nutzen Sie den Jungbrunnen der Erinnerung mit Ihrem Partner und gönnen Sie sich die gute neue Zeit nach der guten alten Zeit. So wird eine Partnerschaft und jeder der Partner frei und selbstbewusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.