Die besten Fitnessgeräte für Bauch, Beine und Po 

Preiswerte Geräte für das Problemzonen-Training zu Hause

Eine Alternative zum Fitnessstudio: Kleine Fitnessgeräte für zu Hause, die nicht viel Platz wegnehmen, wenig kosten und sich gut für Bauch-Beine-Po-Übungen nutzen lassen.

Bauch, Beine und Po sind die so genannten weiblichen Problemzonen; hier sammelt sich überschüssiges Fett mit Vorliebe an und das Gewebe erschlafft. Eine Möglichkeit, den Körper wieder in Form zu bringen, ist der regelmäßige Besuch eines Fitnessstudios. Doch es gibt auch preiswerte Fitnessgeräte für zu Hause, die ideal für die Übungen des Problemzonen-Trainings sind und nicht viel Platz brauchen.

Stepper für Po und Beine

Ein Stepper ist ein Cardiogerät für das Ausdauertraining, bei dem im Grunde das Treppensteigen simuliert wird. Mit diesem Gerät lassen sich die Muskeln der Oberschenkel und im Po sehr gut trainieren, ohne dass die Gelenke besonders belastet werden. Außerdem werden beim Steppen natürlich Kalorien verbrannt, in 30 Minuten immerhin 600 bis 700, also kaum weniger als auf einem Fahrrad-Ergometer. Für zu Hause gibt es Mini-Stepper, die nur aus zwei Pedalen bestehen und im Handel ab zirka 40 Euro zu haben sind. Etwas komfortabler sind Heimstepper mit einer stabilen Haltestange und Griff, ähnlich wie im Fitnessstudio. Ideal ist es, wenn sich der Widerstand verstellen lässt und eine Computeranzeige vorhanden ist.

Bauchtrainer für den Bauch

Um die Bauchmuskeln mit Sit-ups und Crunches zu trainieren, ist nicht unbedingt ein Gerät nötig, dafür reicht eine Übungsmatte. Gerade für ungeübte Fitness-Neulinge und Übergewichtige kann ein Bauchtrainer aber eine sinnvolle Anschaffung sein, weil er das Ausführen der Übungen erleichtert. Der Kopf ruht dabei auf einer gepolsterten Stütze, ebenso die Arme. Die Kopfstütze verhindert eine Verkrampfung der Nackenmuskulatur. Wichtig ist, nicht mit den Armen und dem Gerät Schwung zu holen, dann ist der Effekt für die Bauchmuskeln zu gering.

Sitzball für Bauch und Rücken

Ein Sitzball ist vielseitig verwendbar, zum Beispiel auch, um die Rückenmuskulatur gezielt zu trainieren und die Wirbelsäule zu entlasten. Er lässt sich aber auch gut für bestimmte Po-Übungen in der „Vierfüßlerbeuge“ einsetzen, für die es im Fitnessstudio ein spezielles Gerät gibt. Wichtig ist, dass der Sitzball dabei in einem Haltering liegt, damit er nicht wegrollen kann.

Kalorien verbrennen auf dem Minitrampolin

Ein kleines Trampolin für die eigene Wohnung ist ideal für alle, die auf das übliche Cardiotraining keine Lust haben, denn damit lässt sich ebenfalls viel für die Ausdauer und die Figur tun. Pluspunkt: Das Springen auf einem Trampolin ist sehr gelenkschonend. Der Kalorienverbrauch entspricht etwa dem beim Joggen. Viele Modelle lassen sich Platz sparend zusammenklappen. Die meisten Mini-Trampoline sind für ein Körpergewicht von bis zu 100 Kilogramm ausgelegt. Sie kosten im Handel ab 50 Euro.

Springseil für die Ausdauer

Ein Springseil ist nun wirklich eine sehr kostengünstige Anschaffung. Wer schon als Kind gerne damit gehüpft ist, kann es wunderbar zum Aufwärmen und für ein kleines Ausdauertrainung zu flotter Musik benutzen. Eine Viertelstunde Seilspringen bringt für Herz und Kreislauf genauso viel wie Aerobic, zusätzlich wird die Armmuskulatur gekräftigt. Bei starkem Übergewicht oder auch in fortgeschrittenem Alter ist dieses Übungsgerät wegen der Belastung der Gelenke allerdings weniger geeignet.

Gewichtsmanschetten

Gewichtsmanschetten sind eine praktische Alternative zu Hanteln, außerdem lassen sie sich nicht nur für die Arme, sondern auch für Beinübungen einsetzen. Der Effekt der Übungen wird durch das Gewicht verstärkt. Der Vorteil: Sie werden mit Klettverschlüssen befestigt und müssen nicht gehalten werden. Es gibt die Manschetten ebenso wie Hanteln mit unterschiedlichen Gewichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.