Ein Hoch auf das Mütter-/Hausfrauenunterhaltungsprogramm

Viele Mütter oder Nur-Hausfrauen werden das Problem kennen, die fehlende Unterhaltung mit gleichgesinnten Erwachsenen. Wie gut dass es Tupper und mehr gibt.

Das bisschen Haushalt ist doch kein Problem….sagt mancher Mann. Nun, generell stimmt das auch. Aber – hier ist das berüchtigte Wort wieder „aber“ – hinter dem bisschen Haushalt und dem 24-stündigen Umgang mit eigenen und fremden Kindern steckt über kurz oder lang auch Langeweile, Einsamkeit, Stress etc. Dagegen sollte Frau unbedingt etwas unternehmen, ehe die eigene Unzufriedenheit mit sich und dem geführten Leben Überhand gewinnt. Wie gut dass es so nette Möglichkeiten gibt sich mit Gleichgesinnten zu treffen bei selbst organisierten Verkaufspartys zum Beispiel von Tupperware, Vorwerk Staubsauger und Thermomix, Kerzen von Partylite, Mary Kay Kosmetik, Avon etc. gefolgt von speziellen hochwertigen Töpfen, Dessouspartys für Normalgrößen oder auch für Frauen und Mädels der Kategorie „big is beautiful“, Schmuckpartys, Kleidung für Kinder und Erwachsene, Matratzen usw.. Angebote dahingehend gibt es viele und genau so viele Frauen, die sich daran voller Begeisterung beteiligen. Da wird dann förmlich die Sau raus gelassen denn neben dem Spaß wird auch viel gekauft.

Ein paar Stunden im Rausch

Solche Tupperpartys o.ä. können regelrecht zum Rausch werden. Nach mehreren dieser Partys hat sich meist schon ein harter Kern herausgebildet, die sich quasi abwechselnd zu einem solchen Event einladen. Die Mädels lassen da niemanden hängen, sie kommen und kaufen. Meist ist es doch so, dass die Anwesenden mehr oder weniger auf einer Wellenlänge laufen und fast immer ist der Antrieb der, sich wenigstens alle paar Wochen einmal mit anderen Erwachsenen zu treffen und ganz normal reden und den Erklärbär zu Hause lassen zu dürfen. Fast immer sorgt „Alolol“ dafür, dass die Stimmung immer ausgelassener wird und der ganze Ernst und Frust der sonstigen Verantwortung als Haus-, Ehefrau, Mutter, Angestellte, Chefin für kurze Zeit einfach von allen Beteiligten abfällt. Dazu kommen noch andere Highlights wie leckeres Essen bei Vorführungen von Töpfen, Thermomix usw., ein schickes Make-up und Schminktipps bei einer Kosmetikparty, ein super gesaugtes Wohnzimmer oder ein fast schon steril mit Hara gereinigtes Badezimmer oder eben die Gast- und Gastgebergeschenke etc..

Nicht jeder ist begeistert aber manchen macht’s das Leben schöner

Gerechterweise muss gesagt werden, dass die Partner der Verkaufspartysüchtigen nicht allzu begeistert von diesen Treffen sind. Sie wissen zwar dass ihre Frauen/Partnerinnen hin und wieder ein wenig Unterhaltung und Abwechslung vom Alltag benötigen, damit sie nicht auf Dauer dem Hausfrauen- bzw. Mütterblues erliegen, aber so recht verstehen tun‘ s die wenigsten. ‚Aber wollen wir doch mal ehrlich sein, dieser Blues kann durchaus echt kranke, depressive Züge annehmen und so ist doch so eine lustige und vielleicht auch von einigen Gläschen Prosecco bestimmte Verkaufsveranstaltung von Tupper und Co. die eindeutig bessere Alternative die Stimmung hoch zu halten als die so genannten „mother’s little helpers“ einnehmen zu müssen. Kinder brauchen eine gesunde Mutter und Männer/Frauen gesunde Partner(innen), die ihr Leben so lieben wie es ist, also incl. einem regelmäßigen Hausfrauen- Mütterunterhaltungsprogramm dank Tupper, Vorwerk und Konsorten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.