Einladungen zur Hochzeit selber machen

Einladungskarten: Einladungen zur Hochzeit. Hochzeitskarten sollten persönlich sein und die Feier repräsentieren. Eine gelungene Hochzeitseinladung ist schon die halbe Miete. Wer sich damit ausführlich beschäftigt, kann seinen Gästen so schon einen guten Vorgeschmack bieten.

Ein wichtiges Detail zu jeder Hochzeit sind mit Sicherheit die Einladungskarten. Sie sollen schön sein, alle wichtigen Fakten beinhalten und gleichzeitig nicht zu viel kosten. Hier ist in jedem Fall Kreativität gefragt. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit Einladungskarten drucken zu lassen oder bereits fertige Exemplare zu kaufen, besonders persönlich ist das aber nicht. Daher sollte sich das Brautpaar schon frühzeitig Gedanken machen welche Daten auf die Einladung zur Hochzeit sollen und welche Art von Karte es passend zur Art der Hochzeitsfeier sein darf.

Die „Schlichte“

Der Klassiker unter den Hochzeitseinladungen wäre eine einfache, schlichte Karte. Die Daten sind bei jeder Karte die gleichen: Wer, wo, wann und was? Äußerlich ist eine einfache Einladung vorzugsweise nur einfarbig oder zweifarbig gestaltet. Dazu würde sich beispielsweise eine schwarz-weiß Kombination gut eignen. Wer möchte kann auf der Vorder- oder Innenseite der Karte ein Foto des zukünftigen Ehepaares anbringen. Der Text der Einladungskarte kann der Einfachheit halber gedruckt werden am Computer oder mit verschiedenen Stiften selbst gestaltet. Dafür bieten sich besonders gut silber- oder goldfarbene Stifte aus dem Bastelladen oder ein Füllfederhalter an. So entsteht eine zeitlos elegante Einladungskarte die sich für jede Art von Hochzeitsfeier eignet.

Die „Kreative“

Selbstverständlich ist es auch erlaubt von der üblichen Norm abzuweichen und eine eigene Einladung zu entwerfen. Die Karte kann auffällig, bunt oder kreativ geformt sein. Je nach dem Geschmack des Brautpaares. Zum Beispiel:

– Verschiedene bunte Farben

– Die Ränder mit der Wellenschere bearbeitet

– Kinderfotos in der Karte

– Extravagante Form der Karte je nach Feier (etwa wie eine Burg, ein Auto…)

– Untypische Gestaltung (beispielsweise optisch wie eine Eintrittskarte – ins neue Leben)

Hier sind den Ideen keine Grenzen gesetzt. Abhängig von den Vorlieben des Brautpaares sind die Einladungen frei zu gestalten. Es gibt keine festen Vorgaben sondern lediglich die Inhaltlichen Punkte sind streng umfasst.

Die „Themen- Einladung“

Wenn es sich bei der Hochzeit um eine Themenhochzeit handelt, etwa eine Mittelalter- Hochzeit, sollten die Einladungskarten angepasst werden. In jedem Fall ist hier ein expliziter Hinweis auf die gewünschte Kleiderordnung der Gäste notwendig. So kann sich jeder Gast darauf einstellen und es bietet sich ein ansprechender Rahmen für die Hochzeit. Auch die äußerliche Gestaltung der Hochzeitseinladung darf sich nach dem Motiv richten. Falls größere Programmpunkte geplant sind, zum Beispiel Gaukler, Feuerschlucker oder ähnliches kann auch darauf schon im voraus hingewiesen werden.

Generell ist es wichtig, dass die Einladungskarte zur Art des Brautpaares passt. Jeder sollte sich persönlich mit der Karte für seine Feier identifizieren können. Nur dann ist es eine ehrliche Einladung und wirkt positiv auf die Eingeladenen Gäste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.