Lebensmittel zuhause richtig lagern

Es ist gut zu wissen, wo frische Lebensmittel am besten zuhause gelagert werden, damit sie auch frisch bleiben und nicht vorschnell faulen.

Ein Kühlschrank steht wohl in den meisten Haushalten, doch ob er auch richtig gefüllt ist, also die Lebensmittel richtig im Kühlschrank sortiert sind und das, was nicht reingehört, woanders lagert, ist eine andere Sache.

Aufteilung im Kühlschrank

Die Kälte fällt nach unten. Demnach sollten Lebensmittel, die mehr Kälte benötigen, wie z.B. Frischfleisch, Fisch und Geflügel unten im Kühlschrank gleich auf dem Gemüsefach aufbewahrt werden, damit dem Bakterienwachstum Einhalt geboten wird. Auf den höheren Regalen kann Käse liegen, der verträgt es wärmer, genau so wie geräucherte und zubereitete Speisen, abgedeckt in einem Gefäß, so kann kein Tropfwasser hinein kommen.

Obst

Südfrüchte gehören gar nicht in den Kühlschrank. Bananen werden braun, wenn sie im Kühlschrank liegen. Birnen hingegen können bei etwas Kälte besser nachreifen. Somit ist es sinnvoll, hart gekaufte Birnen einfach in den Kühlschrank zu legen, um sie dann schneller essen zu können.

Äpfel sondern Ethangase ab, daher beeinflussen sie andere Lebensmittel, die neben ihnen gelagert werden. So kann eine harte Avocado schneller nachreifen, wenn sie neben einem Apfel liegt.

Gemüse

Salat gehört möglichst eingepackt in luftdurchlässiger Folie, wie gekauft, in das Gemüsefach des Kühlschranks. Er welkt schnell, also möglichst frisch verbrauchen, nicht zu lange lagern.

Gemüsezwiebeln gehören in das Gemüsefach in den Kühlschrank, nicht aber die kleineren, normalen Zwiebeln, die sind ebenfalls an einem dunkleren, nicht zu warmen Ort im Schrank, in der Küche richtig aufgehoben.

Kartoffeln und Tomaten in dunklen, kühlen Räumen lagern, ebenso Gurken ujnd Zucchini sowie Melonen.

Pflanzenöl

Öl benötigt nicht den Kühlschrank für die Lagerung, sondern außerhalb einen kühlen, dunklen Ort. Im Kühlschrank ist es zu kalt für das Öl, es würde klumpen, hart oder ranziug werden. Die Flasche von Olivenöl ist meist dunkel, somit ist die Lagerung vereinfacht.

Kühlschrankreinigung

Bei aller Lagerung darf der Verbraucher und die Verbraucherin nicht vergessen, ihren Kühlschrank regelmäßig zu reinigen, einmal im Monat ist gut. Wird Flüssigkeit oder Nahrungsmittel verschüttet, gleich beseitigen, damit keine unangenehmen Gerüche entstehen. Die Reinigung hilft mit, dass Strom nicht verschwendet wird, da bei guter Reinigung auch gutes Kühlen gewährleistet wird und wichtig ist es, regelmäßig die Lebensmittel auf ihr Verfallsdatum und ihre Frische zu untersuchen, durch Sicht- und Schnupperkontrolle.

Milchprodukte

Butter ist in dem dafür vorgesehenen Fach in der Kühlschranktür gut aufgehoben. Wenn sie zu hart ist, einfach vor dem Gebrauch eher aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie leichter zu verarbeiten ist. Milch und Milchprodukte gehören in den mittleren Bereich.

Konserven

Geöffnete Konserven können durch das Metall Schadstoffe bzw. Allergene an die Lebensmittel abgeben, daher ist es ratsam, den Doseninhalt nach dem Öffnen zum Lagern in andere Vorratsgefäße aus Glas oder Porzellan umzufüllen.

Stromverbrauch des Kühlschranks

In der Regel stimmt es, dass ein voller Kühlschrank Strom spart, weil er effizienter arbeiten kann. Nicht zu oft den Kühlschrank öffnen und keine warmen Speisen hinein stellen, hilft ebenso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.