Erfolgreich bewerben – Tipps für eine gute Bewerbungsmappe 

Die Bewerbungsmappe ist der erste wichtige Schritt für den Weg in die Arbeitswelt. Mit diesen Tipps gelingt Ihnen eine ansprechende Mappe.

Es ist heutzutage nicht immer einfach, einen begehrten Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu ergattern. Eine Vielzahl von Bewerbern scheitert dabei schon oft an der ersten Hürde – der Bewerbungsmappe. Die Bewerbungsmappe ist der erste Schritt in die Berufswelt und sie vermittelt dem zukünftigen Arbeitgeber einen ersten Eindruck über den Bewerber. Mit diesen einfachen Tipps können Sie eine ansprechende Bewerbungsmappe erstellen und ihrem Traumjob einen Schritt näher kommen.

Das sollte eine gute Bewerbungsmappe enthalten

  • Anschreiben
  • Deckblatt mit Lichtbild
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des letzten Schul- oder Arbeitszeugnisses
  • Bescheinigungen von Kursen und Praktika (falls vorhanden)

So gelingt das Anschreiben

Das Anschreiben sollte eine DIN-A4-Seite nicht überschreiten. Es besteht aus einem Anschreibenkopf, der Ihre Adresse, die Adresse des Unternehmens, das aktuelle Datum sowie die Betreffzeile beinhaltet und dem eigentlichen Anschreibentext. Abschließend folgt Ihre Unterschrift.

Besonders wichtig ist die Einhaltung formaler Normen. Der obere und der untere Rand sollten zwei, die Seitenränder jeweils drei Zentimeter betragen. Verwenden Sie keine Kunstschriften. Für eine Bewerbung eignen sich die Schriftarten Arial, Tahoma oder Times New Roman in der Schriftgröße 12 am besten.

Vermeiden sie die Floskel „Hiermit bewerbe ich mich …“. Beginnen Sie Ihr Anschreiben stattdessen mit „Ihre Anzeige vom … habe ich mit großem Interesse gelesen…“.

Beschreiben Sie, was Sie an dieser Aufgabe speziell interessiert oder was sie an dem Unternehmen besonders begeistert. Als Schlusssatz eignet sich etwa „Selbstverständlich stehe ich Ihnen für weitere Auskünfte persönlich – gerne vorab auch telefonisch – zur Verfügung.“.

Ihre Unterschrift sollte weder zu klein noch zu groß sein. Unterschreiben Sie lieber mit einem Füller als mit einem Kugelschreiber. Das Anschreiben gehört nicht in die Bewerbungsmappe hinein. Legen Sie es stattdessen lose auf die Mappe und stecken sie beides zusammen in einen Umschlag.

Das Deckblatt der Bewerbungsmappe

Bei dem Deckblatt handelt es sich um die erste Seite Ihrer Bewerbungsmappe. Mit einem ansprechend gestalteten Deckblatt erwecken sie Sympathie und machen auf sich aufmerksam. Es ist Ihnen selbst überlassen, welche Schriftart oder Schriftgröße Sie verwenden. Geben Sie Ihrem Deckblatt einen möglichst aussagekräftigen Titel, etwa „Bewerbungsunterlagen“ oder „Bewerbung als …“.

Platzieren Sie Ihr Bewerbungsfoto unterhalb der Überschrift. Das Bild sollte etwas größer sein als ein Passbild. Am besten wählen sie ein farbiges Portraitfoto. Achten Sie auf angemessene Kleidung. Für Führungskräfte bietet sich ein Foto in Anzug und Krawatte an. Außerdem sollten Make-up und Schmuck bei Damen sehr dezent verwendet werden. Geben Sie unterhalb des Fotos Ihren vollständigen Namen, Adresse sowie Kontaktmöglichkeiten, wie Telefonnummer und E-Mail-Adresse, an.

Sofern Sie Ihrer Bewerbung mehrere Zeugnisse oder Bescheinigungen beilegen, erstellen Sie ein Inhaltsverzeichnis. Dies ermöglicht dem Personalchef sich im Voraus einen Überblick über Ihre Bewerbung zu verschaffen. Achtung: Das Anschreiben gehört nicht zur Bewerbungsmappe und somit auch nicht in das Inhaltsverzeichnis.

So schreiben Sie den perfekten tabellarischen Lebenslauf

Der tabellarische Lebenslauf gibt dem Personalchef einen Überblick über Ihren beruflichen und persönlichen Werdegang. Achten Sie auf eine klare Gliederung sowie Vollständigkeit und Richtigkeit Ihres Lebenslaufes.

Beginnen Sie mit der Überschrift „Lebenslauf“. Die Ausrichtung ist dabei Ihnen überlassen. Falls sich Ihr Bewerbungsfoto nicht bereits auf dem Deckblatt befindet, können Sie es alternativ oben rechts neben den Lebenslauf einfügen.

Nennen Sie zuerst persönliche Daten wie Name, Anschrift, Geburtsdatum und Geburtsort, Staatsangehörigkeit und Familienstand. Geben Sie Auskunft über Ihre schulische und akademische Laufbahn und, falls vorhanden, über Ihren Grundwehr- oder Zivildienst. Geben Sie bei letzterem insbesondere Ihren Tätigkeitsbereich an. Nennen Sie außerdem besondere Kenntnisse und Fähigkeiten, wie Sprach- oder EDV-Kenntnisse. Geben Sie des Weiteren besondere Hobbies an, die mit Ihrer angestrebten Stelle zu tun haben.

Schließen Sie Ihren Lebenslauf mit Ihrem Ort, dem aktuellen Datum und Ihrer Unterschrift. Verwenden Sie an dieser Stelle keine Grußformel. Tipp: Vermeiden Sie die Angabe „arbeitslos seit …“. Stattdessen können Sie mit Formulierungen wie „seit … Recherchen über …“ oder „seit … Fortbildung …“ beschreiben, wie aktiv Sie in dieser Bewerbungsphase waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.