Erkältung – die besten Tipps gegen den lästigen Schnupfen

Die Tage werden kühler – die Erkältungszeit bricht heran. Diese einfachen Tipps helfen Ihnen bei der Vorbeugung und Bekämpfung des fiesen Schnupfens.

Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Husten, eine triefende Schnupfennase und Gliederschmerzen – so ziemlich jeder hat in seinem Leben bereits die ein oder andere Erkältung hinter sich. Gerade, wenn das Wetter kälter wird, warten verschiedene Viren nur darauf, zuschlagen zu können. Mit diesen einfachen, aber wirkungsvollen Tipps können Sie sich gegen die Krankheitserreger wehren und die kalte Jahreszeit schnupfenfrei genießen.

Ein gutes Immunsystem ist das A und O, um der Erkältung richtig vorzubeugen

  • Achten Sie auf eine gesunde Ernährung. Nehmen Sie viel vitamin- und mineralstoffreiche Kost zu sich. Besonders die Vitamine A, B, C und E stärken das Immunsystem. Setzen Sie also Fisch, Obst, Gemüse sowie Vollkorn- und Milchprodukte auf Ihren Speiseplan.
  • Trinken Sie viel. Der Körper sollte mit ausreichend Wasser versorgt werden, damit die Schleimhäute feucht gehalten werden. Nehmen Sie deshalb täglich 2 Liter Wasser bzw. Kräutertee zu sich. So haben die Viren keine Chance zum Angriff.
  • Führen Sie täglich Wechselduschen durch. Diese regen den Kreislauf an und wirken gesundheitsfördernd. Wichtig dabei ist, mit der warmen Dusche zu beginnen, damit der Körper aufgewärmt ist. Dann beginnen Sie, die Füße mit kaltem Wasser abzubrausen. Lassen Sie den Strahl langsam den Körper hinauf wandern. Anschließend wiederholen Sie diesen Vorgang mit warmem Wasser. Wechseln Sie die Wassertemperatur ein paar Mal und beenden Sie den Vorgang mit einer kalten Dusche.
  • Bewegen Sie sich regelmäßig an der frischen Luft. Ein wenig Sport und Sauerstoff dienen der Abhärtung des Körpers. Atmen sie dabei langsam durch die Nase ein, so wird die Atemluft erwärmt.
  • Achten Sie auf die richtige Kleidung. Am besten eignet sich zur kalten Jahreszeit das sogenannte Zwiebelprinzip. Dabei trägt man mehrere Kleidungsschichten, die man über den Tag verteilt nach und nach ablegen kann. Zudem sollten Sie weder auf einen Schal, noch auf eine Mütze verzichten, da der Körper ansonsten über den Kopf sehr viel Wärme verliert. Dicke Socken sind ebenfalls ein absolutes Muss, denn kalte Füße sorgen dafür, dass die Schleimhäute nicht richtig durchblutet werden.
  • Sorgen Sie für ausreichend Erholung und Schlaf. Denn ein unausgeschlafener Körper bietet Viren aufgrund seines schwächeren Immunsystems eine gute Angriffsfläche. Gehen Sie Ihrer Gesundheit zuliebe also lieber früh ins Bett.
  • Wärmen Sie sich auf, wenn Sie sich durchgefroren fühlen. Trinken Sie eine Tasse heißen Tee und kuscheln Sie sich mit einer Wärmflasche unter Ihre Lieblingsdecke. Auch ein heißes Schaumbad wirkt in diesem Fall Wunder.
  • Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände. Krankheitserreger können mehrere Stunden lang auf der Haut überleben, deswegen sollten Sie die Hygiene besonders wichtig nehmen.

Das sollten Sie in der Erkältungszeit besser vermeiden

  • Feuchte Haare und Kleidung. Die Feuchtigkeit kühlt Ihren Körper aus und macht ihn so anfällig gegenüber verschiedensten Krankheitserregern.
  • Nikotin und Alkohol. Dadurch wird das Immunsystem enorm geschwächt.
  • Große Menschenmassen. Hier besteht höchste Gefahr einer Ansteckung.
  • Trockene Heizungsluft. Diese sorgt dafür, dass die Schleimhäute austrocknen.
  • Übermäßigen Kontakt zu Erkrankten. Trinken Sie beispielsweise nur aus Ihrem eigenen Glas, um eine Ansteckung zu vermeiden.

Wenn es Sie doch erwischt haben sollte: Tipps bei Schnupfen und Co

  • Trinken Sie besonders viel. Am besten eignet sich heißer Kräutertee mit Zitronensaft und Honig.
  • Gönnen Sie sich viel Ruhe. Nur so können Sie sich richtig auskurieren.
  • Benutzen Sie Papiertaschentücher nur einmal. So vermeiden Sie eine Reinfektion.
  • Inhalieren Sie mit Kamille oder Kochsalzlösung. Dadurch werden die Atemwege befreit.
  • Geben Sie einige Tropfen ätherischer Öle oder Erkältungsbalsam auf Ihre Kleidung bzw. Ihr Kissen. Das sorgt für eine freie Nase.
  • Gurgeln Sie täglich mit warmem Salzwasser, um Halsschmerzen zu lindern. Lösen Sie dazu 1 TL Salz in einem Glas Wasser auf.
  • Lutschen Sie Hustenbonbons. Ätherische Öle wie Menthol, Fenchel, Eukalyptus und Salbei lindern den Hustenreiz. Honigbonbons wirken zusätzlich gegen Halsschmerzen.
  • Vorsicht: Nasensprays oder Nasentropfen bewirken zwar, dass die Nasenschleimhäute abschwellen, sie sollten allerdings nicht länger als eine Woche angewendet werden! Bei langfristiger Anwendung kann es zu einer Abhängigkeit, im schlimmsten Fall sogar zu einer Schädigung der Schleimhäute kommen.

Sollte sich nach einigen Tagen keine Besserung einstellen, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.