Farbwirkungen für eine harmonische Wohnraumgestaltung nutzen

Bei der Gestaltung von Wohn- und Arbeitsräumen können Sie Farbwirkungen gezielt einsetzen, um eine entspannende oder anregende Atmosphäre zu schaffen.

Farben haben unterschiedliche Wirkungen auf Körper, Psyche und Geist. Das Wissen um diese Wirkungen können Sie nutzen, um Ihre Wohn- und Arbeitsräume behaglich zu gestalten. Sie können Wände in einer bestimmten Farbe streichen, Vorhangfarben gezielt aussuchen, mit Teppichen, Tüchern oder Wandbehängen in verschiedenen Farben arbeiten oder mit Deko-Gegenständen farblich passende Akzente setzen.

Was Sie bei der farblichen Gestaltung von Räumen allgemein beachten sollten

Behalten Sie bei der Auswahl von Wandfarbe oder Möbeln neben der Farbwirkung auch immer die Tatsache im Blick, daß Sie es damit eine Weile aushalten müssen. Möchten Sie eine oder mehrere Wände farbig streichen, sollten Sie zur Probe verschiedene kleinere Flächen an der Wand mit unterschiedlichen Farbtönen streichen und eine Weile auf sich wirken lassen, um die angenehmste Mischung herauszufinden. Generell sollten Sie bei großen Flächen eher unaufdringliche Farbnuancen wählen, damit die Farbe Sie nicht „erschlägt“. Farben haben auch dann eine starke Wirkung, wenn sie sich dezent im Hintergrund halten. Bei intensiven Farben reicht es, wenn Sie damit auf kleinen Flächen wie Tüchern, Kissen oder Bildern Akzente setzen.

Farben für das Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist ein Ort, an dem die Familie sich zusammen aufhält, Besucher empfangen werden oder auch ein Platz zum Ausspannen nach einem anstrengenden Tag. Möchten Sie eine ruhige, entspannende Atmosphäre schaffen, sind zarte Blau- oder Grüntöne als Wandfarbe geeignet. Freundliche, heitere Stimmung kann durch kräftige gelbe Akzente geschaffen werden. Auch die Verwendung von Komplementärfarben ist im Wohnzimmer gut möglich. Rot und Grün verbreiten eine lustige, vitale Stimmung, Blau und Orange sind ein frisches, spannendes Farbpaar, Gelb und Violett haben etwas Geheimnisvolles.

Farben für das Schlafzimmer

Im Schlafzimmer stehen Ruhe und Erholung im Mittelpunkt. Einen guten Schlaf können Farben wie Blau, Grün, Rosa oder Apricot fördern. Diese Farben wirken ausgleichend auf Menschen, die zur Hektik neigen und ständig unter Strom stehen. Dunkles Blau auf kleineren Flächen oder der Bettwäsche beruhigt das Nervensystem, kühlt, entspannt und hilft beim Einschlafen. Wer morgens eher Probleme hat, aus dem Bett zu kommen, sollte eher Grün oder Apricot verwenden. Flieder macht sensibler, Rosa und Grün wirken aggressionshemmend. Meiden sollten Sie im Schlafzimmer Farben wie Rot, Orange, oder ein intensives Gelb, da sie sehr anregend wirken. Auch starke Kontraste und unruhige Muster sind nicht geeignet.

Farben für das Kinderzimmer

Im Kinderzimmer hält sich das Kind häufig auf und schläft dort auch. Daher sollten die Farben dort nicht zu knallig und unruhig sein. Für den Schlafbereich sind freundliche Grün- und Blautöne oder ein Cremeweiß geeignet. Der Ort, an dem das Kind lernen und sich konzentrieren soll, verträgt Gelb, Orange oder Apricot. Rot sollte nur auf kleinen Flächen wie zum Beispiel Spielzeug vorkommen. Unruhige, sehr aufgekratzte Kinder können Sie mit zartem Grün oder Blau etwas beruhigen. Bei der Farbwahl sollte das Kind aber auch eigene Wünsche äußern können.

Farben für die Küche

Die Küche ist oft der Familienmittelpunkt. Hier wird gekocht, gegessen, werden Freunde empfangen. Gelb in der Küche fördert die Kreativität und regt den Appetit an. Wer abnehmen möchte, sollte seine Küche eher mit Hellblau, Mint, Flieder oder Violett streichen. Orange oder kleine rote Akzente wirken anregend. Grün- und Blautöne machen Ihre Küche zu einem ruhigen, entspannenden Ort.

Farben für das Arbeitszimmer

Im Arbeitszimmer sind rege geistige Aktivität und Konzentration gefragt. Gelb ist hierfür gut geeignet. Es fördert auch die Kreativität. Orange fördert die Leistungsfähigkeit. Klares Blau hilft, einen klaren Kopf zu bewahren und nicht in Hektik zu verfallen. Eine eher entspannende Atmosphäre, die Streß keine Chance gibt, schafft Grün. Um einem schnellen Ermüden vorzubeugen, können Sie in Arbeitsräumen ruhig kräftige Farben verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.