Fastenzeit: Jeder Zweite findet kurzen Verzicht gesund

Von Aschermittwoch bis Karsamstag sind es 45 Tage. Diese Fastenwochen wollen viele für einen Verzicht auf Zeit nutzen. Das ergab eine aktuelle Forsa-Umfrage

Im Auftrag der DAK-Gesundheit fragte Forsa:im Februar : „Ist Fasten sinnvoll?“ Ergebnis: Jeder Zweite findet den gezielten Genuss auf Zeit sinnvoll. Aber worauf wollen die Deutschen verzichten? Auch das ergab die repräsentative Umfrage.

Fasten : Darauf würden Frauen verzichten

Keinen Sekt, keine Schokolade, kein Steak – so kann man die Fasten-Hitliste der Frauen zusammenfassen. Auf den hinteren Plätzen liegen dagegen Verzicht auf Computer und Auto. Die genaue Fasten-Hitliste der Frauen (Mehrfachnennungen waren möglich):

1. Alkohol: 65 Prozent der Frauen halten es für sinnvoll auf Bier und Co. zu verzichten. Vorteil: Entlastung für die Leber.

2. Süßigkeiten: Schluss mit Schokolade und anderen Naschereien, sagen 64 Prozent der Frauen. Wer durchhält, schont sein Kalorienkonto und nimmt ab.

3. Fleisch: Eine Weile vegetarisch leben, das können sich 46 Prozent der Frauen vorstellen. Wenn der Körper stattdessen mehr Ballaststoffe (Obst, Gemüse) bekommt, ist das sehr gut für die Verdauung.

4. Handy: Weniger telefonieren und das Handy gar ganz ausschalten – immerhin jede Dritte (34 Prozent) findet das sinnvoll. Nicht immer erreichbar sein – das reduziert Stress.

5. Rauchen: Für 31 Prozent der Frauen ist die Fastenzeit ein guter Anlass, den Nikotin-Entzug zu proben. Gut für Kreislauf und Geldbeutel.

6. Fernsehen: Kein TV – 30 Prozent der Frauen würden das in der Fastenzeit versuchen. Wer stattdessen etwas für die Entspannung tut, zum Beispiel mit kleinen Meditations-Übungen, tankt so neue Kraft.

9. Computer bzw. Internet: 24 Prozent der Frauen können sich vorstellen, dass sie sich für eine gewisse Zeit aus der Online-Welt zurückziehen. Eine prima Chance, neue Bücher zu entdecken.

10. Auto: Nicht ins bequeme Fahrzeug steigen – das halten 13 Prozent der Frauen für eine gute Idee. Ist es auch: Wer stattdessen zu Fuß geht, verbraucht Kalorien und baut Muskeln auf.

Fasten : Darauf würden Männer verzichten

Schnaps gestrichen, Süssigkeiten gestrichen, Zigaretten gestrichen – das sind die Verzicht-Favoriten bei den deutschen Männern. Handy und Computer würden sie dagegen eher weniger gern ausschalten als die Frauen. Die Fastenliste der Männer:

1. Alkohol: Jeden Tag ein Bier? „Schluss damit“, sagen 70 Prozent der fastenwilligen Männer. Wer den Verzicht auf Alkohol schafft, spart viele Kalorien und gibt der Leber die Chance, sich zu erholen.

2. Süßigkeiten: Auch Männer naschen gern – und 56 Prozent würden gerne mal drauf verzichten. Wer konsequent bleibt, nimmt automatisch ab.

3. Rauchen: Was als Silvester-Vorsatz vielleicht nicht geklappt hat, wird in der Fastenzeit neu versucht: 40 Prozent der Männer wollen auf Zigaretten verzichten.

4. Fernsehen: 38 Prozent wollen die Finger von der Fernbedienung lassen. Wer dafür früher schlafen geht, tut gleichzeitig etwas für die Figur. Sieben Stunden Schlaf ist optimal für den Abbau von Pfunden.

5. Fleisch: Tschüss Currywurst! Auch 35 Prozent der Männer wären dazu bereit. Spart viel Fett und schmilzt Pfunde.

6. Handy: Nicht ständig erreichbar sein? Bei den Männern können sich das nur 27 Prozent vorstellen.

7. Computer bzw. Internet: Jeder Fünfte findet es sinnvoll, nicht so lange vor dem PC zu hocken. Das bedeutet auch mehr Zeit für Gespräche – prima für die Partnerschaft.

8. Auto: Nur zwölf Prozent der Männer können sich vorstellen, das Auto stehen zu lassen.

Fastenzeit : Entschlacken und entspannen

Wer Körper und Seele Gutes tun will, gönnt ihm eine richtige kleine Auszeit. „7 Tage Glücksfasten“ ist ein Programm, das auch zu Hause klappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.