Fernsehbild optimieren? Tipps zur Bildoptimierung

Mit dem richtigen Testbild optimieren Sie Ihren HD-Fernseher im Nu. So haben Sie eine optimale Bildqualität für Ihren Filmgenuss. Sie haben sich gerade einen neuen Fernseher gekauft?

Ein richtig gutes Stück – Plasma oder LCD. Oder ist es gleich ein LED- oder gar ein 3D-Fernseher geworden? Egal, welches Gerät Sie Ihr Eigen nennen – Sie sollten als erstes das Fernsehbild optimieren. Nur wenn Sie Ihren Fernseher optimal einstellen, können Sie Filme gucken ohne Qualitätseinbußen. Während Sie Ihre Heimkinoanlage mit bereits integrierten Testtönen optimal einstellen können, müssen Sie bei der Bildoptimierung Ihres Fernsehers noch auf externe Testbilder zurück greifen. Diese finden Sie vollkommen kostenlos auf der Internetseite der Firma BUROSCH Audio-Video-Technik. Laden Sie sich das entsprechende Testbild herunter und legen Sie gleich los mit der Bildoptimierung Ihres Fernsehers.

Warum überhaupt das Fernsehbild optimieren?

Es gibt eine Reihe von Gründen wieso Ihr neuer Fernseher nicht das hält, was Ihnen beim Kauf versprochen wurde. Die Lichtverhältnisse im Geschäft sind anders, als bei Ihnen zu Hause. Das klare, tolles Bild aus dem Laden werden Sie bei Ihren Lichtverhältnissen nicht einfach so generieren. Auch sind die Betrachtungsabstände bei Ihnen zu Hause anders, als im Geschäft. Sie sitzen oder liegen weiter vom Fernseher entfernt, als Sie im Geschäft standen.

Doch es gibt noch eine Reihe technischer Aspekte, die es nötig machen, dass Sie Ihren neuen HD-Fernseher optimieren. Die Herstellerfirmen stehen unter einem enormen Konkurrenzdruck. Dadurch gibt es gleichermaßen einen großen Preiskampf. Hersteller kaufen die Einzelteile für Ihre Geräte in verschiedenen Werken weltweit. Es gibt teilweise hohe Toleranzbereiche, was die Qualität einzelner Bauteile angeht. Die Werkseinstellungen des HD-Fernsehers sind zwar alle gleich, doch durch die unterschiedliche Qualität der verbauten Teile können Sie nicht sicher sein das optimale Bild genießen zu können.

So können Sie Ihren HD-Fernseher optimieren

Laden Sie zuerst das richtige Testbild für Ihre Bildoptimierung von oben genannter Seite herunter. Ihren HD-Fernseher optimieren Sie am besten mit dem First Check Testbild von der Webseite. Stellen Sie dieses Testbild auf Ihrem Fernseher dar, indem Sie Ihren Computer anschließen. Hierfür sollte Ihr HD-Fernseher mit einer HDMI, DVI- oder vielleicht sogar noch mit einer VGA-Schnittstelle ausgestattet sein.

Wichtig für die Bildoptimierung des HD-Fernsehers ist, dass Sie dies in dem Licht vornehmen, in welchem Sie den Fernseher auch nutzen. Grelles Sonnenlicht auf dem Gerät ist nicht hilfreich für eine optimale Bildeinstellung. Auch sollten Sie zentral von vorn auf den Fernseher schauen und nicht etwa schräg von unten oder von der Seite.

Die Schritte zur Bildoptimierung von Fernsehern im Einzelnen

Das First Check Testbild bietet Ihnen mehrere Möglichkeiten für die Bildoptimierung des HD-Fernsehers. Rufen Sie das Menü Ihres Fernsehers auf und stellen Sie Sättigung, Kontrast und Helligkeit auf Null. Sie sollten nun ein rein schwarzes Bild vor sich haben. Im ersten Schritt erhöhen Sie die Helligkeit des Fernsehers schrittweise. Die Treppenstufen A bis F des Testbilds müssen voneinander unterschieden werden können. Nur dann haben Sie die Helligkeit optimal eingestellt.

Es folgt die Einstellung des Kontrasts. Geben Sie schrittweise mehr Kontrast hinzu, so lange, bis die Flächen G bis L des Testbilds unterschieden werden können. Achten Sie darauf, dass sich kein Farbstich in den Flächen befindet.

Für die richtige Einstellung der Sättigung müssen Sie sich die beiden Damen im Bild anschauen. Geben Sie so lange Sättigung hinzu, bis die Hautfarben der beiden natürlich aussehen. Hier müssen Sie auf Ihr Empfinden achten.

Schlussendlich stellen Sie mit den Fadenkreuz auf der rechten Seite noch die Bildschärfe ein. Wenn das Kreuz klar und deutlich zu sehen ist, dann sind Sie fertig und haben Ihren HD Fernseher optimal eingestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.