Flirten und Daten für Singles auf Partnersuche

Partnerbörse Internet: Dating – Tipps für Singlebörsen/ Communities. Von der ersten Mail zum Date. Welche Themen sollte man meiden, worüber mailen, was bei Treffen übers Internet beachten? Ist telefonieren sinnig? Ein Ratgeber für Singles.

Wie Sie ein Profil erstellen und jemanden anschreiben, können Sie in den Tipps für die Partnersuche im Internet nachlesen. Haben sie es nun glücklich geschafft, jemanden für sich zu interessieren und eine positive Antwort bekommen, stellt sich die Frage, wie es weiter geht. Denn Sie suchen ja keinen neuen Brieffreund, sondern den Partner fürs Leben!

Was man in mails ansprechen und wann man sich treffen sollte

Zunächst gilt es, Neugier zu wecken und die Spannung zu steigern. Und ein wenig wollen Sie ja auch über Ihr Gegenüber wissen.

Fragen Sie ihn nicht aus, das wirkt abschreckend. Und sein beruflicher Werdegang ist für die Frage, ob Sie zusammenpassen, sekundär. Die Frage ist, ob Sie in Humor, Wertvorstellungen und der Art zu Denken und zu Fühlen harmonieren. Diese Dinge stehen zwischen den Zeilen. Versteht er Ihre Witze und Sie seine? Antwortet er schlagfertig? Solche Dinge sind entscheidend für einen weiteren Kontakt, nicht sein Einkommen. Checken Sie ihn nicht ab – flirten Sie!

Sollte er von sich aus über seinen Job erzählen oder es sich aus dem Gespräch ergeben, ist es natürlich legitim, darauf einzugehen.

Sollten Sie schriftlich einen Draht zueinander gefunden haben, mailen Sie keinesfalls zu lang! Denn sonst besteht die Gefahr, dass Sie sich ein zu klares Bild von ihrem Gegenüber machen und andersrum. Eine diffuse Vorstellung ist weitaus besser, als eine zu konkrete, bei der Sie fast nur noch enttäuscht werden können. Treffen Sie sich bald, aber nicht zu bald.



Zudem ist der Spannungsbogen ab einem gewissen Punkt überschritten. Anfangs steigt die Spannung mit jeder Mail, doch wenn zu lange kein Date erfolgt, sinkt dieser wieder.

Telefonieren Sie nicht im Vorfeld und haben Sie keine zu konkreten Vorstellungen und Erwartungen!

Eine Stimme sagt mehr als 1000 geschriebene Worte und weckt ebenso viel mehr Assoziationen – die auch falsch sein können. Wollen Sie nicht durch zu hohe Erwartungen und genaue Vorstellungen von ihrem Gegenüber bei einem realen Treffen enttäuscht werden, dann telefonieren Sie lieber nicht im Vorfeld.

Zudem ist es schwer am Telefon ein Gespräch ohne konkretes Thema mit einem Wildfremden zu führen. Immerhin rufen Sie nicht Ihren Arzt nach einem Termin an, sondern versuchen herauszufinden, wer sich da am anderen Ende der Leitung befindet und dabei selbst ein einigermaßen gutes Bild abzugeben. Dabei stehen beide Seiten unter einem gewissen Druck.

Viel leichter ist ein solches erstes Gespräch in der Realität, in der kurze Pausen nicht weiter stören und Themen sich alleine aus dem Umfeld ergeben, z.B. der schönen Sonnenuntergang oder der Service in der Bar. Nicht zu vergessen die Möglichkeit der nonverbalen Kommunikation durch einen tiefen Blick in die Augen.

Geben Sie Ihrem gegenüber die Chance, mit seiner Ausstrahlung zu überzeugen! Womöglich bringen Sie sich selbst um die Gelegenheit, einen wundervollen Menschen kennen zu lernen, nur weil dieser am Telefon verunsichert ist und daher wortkarg und uninteressant erscheint.

Erwarten Sie nicht den Traumpartner – seien Sie offen für alle Entwicklungen

Nun ist es so weit: Sie treffen einen wildfremden Menschen, der Ihnen nur schriftlich und per Bild bekannt ist. Wie wird er in der Realität aussehen? Wie wird er wirken, wie wird er sich geben?

All dies sind offene Fragen. Erwarten Sie nicht den absoluten Traummann, die absolute Traumfrau- seien sie gespannt und offen für das, was da kommen mag. So verkrampfen Sie sich nicht und sind nicht enttäuscht, wenn es nicht sofort funkt. Vielleicht gewinnen sie ja auch einen guten Freund, wenn es nicht die große Liebe ist. Geben Sie ihm und sich die Chance dazu.

Das erste Treffen: Legen Sie sich zeitlich nicht fest

Auch wenn es wünschenswert wäre – die Möglichkeit besteht, dass sie beide nicht harmonieren. Treffen sie sich ohne festgelegte Zeit, also nicht zu einem mehrstündigen Dreigängemenü. Gehen sie einen Kaffee trinken – so können Sie ohne Peinlichkeit nach kurzer Zeit wieder gehen, falls Sie sich nicht verstehen. Und wenn Sie sich sympathisch sind, können Sie immer noch zusammen in ein Restaurant weiterziehen.

Viel Glück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.