Fotos und digitale Daten sicher speichern

Warum Sicherungskopien? Welche Datenträger wie lange halten. Es gibt eine Reihe von Datenspeichern, auf denen man Fotos, Home-Videos oder andere wichtige und persönlichen Daten aufbewahren und für die Ewigkeit konservieren kann.

Nicht alle Datenspeicher halten ewig. Immer öfter ersetzt eine interne oder externe Festplatte oder eine CD das traditionelle Fotoalbum. Ist der Datenspeicher plötzlich kaputt, sind auch die Daten futsch. Es gibt einiges zu beachten, wenn man Daten möglichst sicher und für möglichst lange bewahren möchte:

Sicherungskopien machen

Kein Datenspeicher hält ewig – weder Festplatten, noch CDs, DVDs oder Speicher-Sticks. Deshalb sollte man wichtige Daten grundsätzlich immer auf mindestens zwei Speichermedien sichern. Wer ein regelmäßiges Backup macht, also eine Sicherungskopie anlegt, erspart sich im schlimmsten Fall den totalen Verlust der Daten. Alle paar Jahre sollte man die gesicherten Daten auf einen neuen Datenspeicher übertragen. Vorher immer überprüfen, ob sich die Daten noch in einwandfreiem Zustand befinden.

Welcher Datenspeicher am längsten lebt

Unterschiedliche Datenträger haben eine unterschiedliche Haltbarkeit. Während Festplatten (ob im PC oder extern) generell eine lange Lebensdauer haben, sind andere Datenträger viel kurzlebiger. Besonders empfindlich sind zum Beispiel CDs.

Die Daten werden durch einen Laserstrahl auf die CD gebrannt; die Oberfläche von CDs ist höchst lichtempfindlich. So kann es reichen, eine CD für eine Stunde in der Sonne liegen zu haben. Und schon sind alle Daten gelöscht. Eine entscheidende Rolle spielt daher auch immer die Art der Lagerung. Wer darauf achtet, die Datenspeicher richtig aufzubewahren, kann die Lebensdauer dadurch verlängern. Achtung: Magnetische Datenspeicher wie Festplatten können gelöscht werden, wenn sie in die Nähe eines starken Magnetfelds kommen.

Diskette, CD oder DVD?

Unter den elektronischen Datenspeichern hält generell die DVD-Ram am längsten, im Idealfall nämlich bis zu 30 Jahren. Daten auf Disketten leben im Schnitt fünf bis zehn Jahre. Auf CD-Rom oder DVD etwas länger, nämlich bei guter Aufbewahrung und sorgfältigem Umgang bis zu 20 Jahre. Generell sollten optische Speichermedien vor Sonne, hoher Luftfeuchtigkeit und Wärme geschützt werden. Wie lange sich die Daten darauf halten hängt auch von der Qualität der Rohlinge, der Qualität des Leselaufwerks und der Abstimmung von Laufwerk und CD oder DVD ab. Experten empfehlen, die Datenscheiben nicht mit der höchsten, sondern mit der halben Geschwindigkeit zu beschreiben, damit eine gute Datenqualität garantiert wird.

USB-Sticks

Ein mittlerweile sehr beliebtes Medium ist der USB-Speicherstick. Darauf Gespeichertes hält sich allerdings auch nur drei bis zehn Jahre.

Angaben zur Haltbarkeit lassen sich nur verallgemeinern, da die Lebensdauer jedes Mediums von vielen Faktoren abhängt. Laut Professor Martin Albrecht von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig, der im Online-Fachmagazin für Datenspeicherung „Speicherguide.de“, zitiert wird, hängt die Lebensdauer gespeicherter Daten auf dem jeweiligen Datenträger von folgenden Parametern ab:

  1. Aufzeichnungsverfahren
  2. Stabilität der Aufzeichnung (magnetisch, optisch, magneto-optisch, mechanisch)
  3. Lagerbedingungen des Datenträgers
  4. Häufigkeit des Lesens, Verschleiß beim Lesen der Daten
  5. Verfügbarkeit eines geeigneten Lesegeräts
  6. Verfügbarkeit einer Dekodierungssoftware.

So halten Datenträger länger

Vor allem bei optischen Medien ist der Verschleiß ein wichtiger Faktor. So werden CDs oder DVDs häufig durch Kratzer, Staub oder auch Verbiegung geschädigt. Eine zusätzliche Fehlerquelle ist laut Professor Albrecht auch das Komprimieren von Daten. Das spart zwar Platz, wenn das bei der Speicherung verwendete Verfahren zur Kompression allerdings fehlerhaft ausläuft, kann es zum Verlust oder zur Schädigung von Daten kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.