Gesünder und länger leben mit eiweißreicher Nahrung

Eiweiß fördert das Wachstum und die Entwicklung durch ständige Zellerneuerung. Die Körperzellen werden durch ausreichende Zufuhr von Aminosäuren verjüngt.

Ihre Nahrung sollte ausreichende Mengen an Eiweiß (Protein) enthalten

Eiweiß schützt Sie vor Herz- und Kreislauferkrankungen und kann Ihre Blutfette senken. Die Aminosäure Arginin senkt den Blutdruck. Je mehr Eiweiß in den Muskeln gespeichert wird, desto flacher ist der Insulinspiegel im Blut und umso geringer ein Diabetes Risiko. Aminosäuren sind unverzichtbare Bestandteile für den Aufbau von Immunzellen, die ununterbrochen Infektionen abwehren und entartete Zellen vernichten. Je mehr freie Aminosäuren im Blut zirkulieren desto höher ist die Produktion von Nervenbotenstoffen, wodurch sich eine höhere geistige Konzentration, wie auch Gedächtnisleistung sowie eine allgemein bessere Stimmung einstellen. Eine ausreichende Eiweißaufnahme im Körper sichert die Synthese von Enzymen, wodurch Ihre Stoffwechselprozesse optimal ablaufen können.

Aminosäuren sind die Bausteine aller Proteine

Alle Proteine beim Menschen sind aus 21 verschiedenen Aminosäuren aufgebaut, von denen neun den essenziellen und zwölf den nicht essenziellen Aminosäuren angehören. Während die unentbehrlichen essenziellen Aminosäuren von außen mit der Nahrung dem Körper zugeführt werden müssen, können die nicht essenziellen Aminosäuren aus den neun unentbehrlichen Aminosäuren hergestellt werden.

Die Verwertbarkeit von Proteinen

Wie aus der Abbildung 1 ersichtlich, können Nahrungsproteine nur dann vom menschlichen Organismus optimal verwertet werden, wenn die sie aufbauenden essenziellen Aminosäuren in bestimmten Mengenverhältnissen vorliegen. In den tierischen Lebensmitteln – Fleisch, Geflügel, Fisch, Milch, Käse u. Eier – sind alle essenziellen Aminosäuren in einem optimalen Verhältnis vorhanden.

In rein pflanzlichen Nahrungsmitteln ist zwar das gesamte Spektrum der essenziellen Aminosäuren enthalten, jedoch nicht immer in einem geeigneten Verhältnis.

Vegetarier sollten daher Nahrungsmittel wie Kartoffeln, Nüsse, Bohnen, Samen, Mais, Weizen, Gerste, Hafer, Hirse und Naturreis mit Eiern, Milch, Quark, Käse kombinieren, um die biologische Wertigkeit der Proteine zu erhöhen. Eine relativ hohe Wertigkeit sowie eine gute Verdaubarkeit weisen Sojabohnen sowie deren Produkte (Tofu, Sojamilch, TVP-Produkte) auf.

Mehr Power mit Eiweiß: Werten Sie Ihre Nahrung mit Eiweißkonzentraten auf

Meist werden diese in Form von Drinks eingenommen. Die biologisch hochwertigsten Konzentrate werden durch verschiedene aufwändige nicht denaturierende Verfahren aus roher Molke gewonnen. Sie werden gut vertragen und führen zu einer schnellen Resorption der Aminosäuren im Darm. Nehmen Sie täglich 2 bis 3 Portionen zu sich. Solche Eiweißpulver können auch ins Müsli gemischt werden. Wenn Sie ein Molke Proteinkonzentrat von höchster Qualität suchen, ist es wichtig auf das Aminosäuren-Profil zu achten. Hochwertiges Eiweiß besitzt die meisten essenziellen Aminosäuren, wodurch es zu einem raschen Einbau in den Muskel kommt. Ein solches Protein ist auf den ersten Blick etwas teurer als andere Produkte, dafür ist die Bekömmlichkeit ausgezeichnet. Lesen Sie mehr dazu in: „forever young Geheimnis Eiweiß“ von U.Strunz u. A.Jopp.

Wenn Sie auf Süßungsmittel und andere Aromate verzichten möchten, nehmen Sie die neutrale Geschmacksrichtung. Sie können den geschmacksneutralen Shake mit verschiedenen Zusätzen, wie Ovomaltine, Kakao oder Instant-Malzkaffee etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.