Homöopathische Mittel gegen Regelschmerzen

Schmerzen vor, bei und nach der Periode homöopathisch behandeln.

Homöopathische Globuli können bei Unterleibsschmerzen, die durch die Menstruation ausgelöst werden, eine wirkungsvolle Alternative zu herkömmlichen Schmerzmitteln sein.

Wann die schmerzhafte Periode das erste Mal auftritt, wann der Höhepunkt erreicht ist und wie lange es dauert, ist individuell unterschiedlich. Meist handelt es sich um ein Problem jüngerer Frauen. Häufig gibt es eine Kombination mit kalten Füßen, Schulter- und Nackenbeschwerden. Die Sexualhormone spielen bei dieser Beschwerde eine große Rolle, da nach einer Schwangerschaft oder Einnahme der Antibabypille eine Besserung eintreten kann. Schlafmangel, Kaffee, Nikotin und psychische Belastungen wirken meist verschlimmernd. Schwierige, schmerzhafte Menstruation kann mit reichlichem oder spärlichem Blutfluss einhergehen. Letzteres ist häufiger der Fall.

Da sich diese Beschwerden selten auf nur ein bis zwei Monatsblutungen beschränken, stellen sie gewöhnlich ein wichtiges Charakteristikum für die Konstitution der Frau dar, weshalb zu einer entsprechenden ausführlichen homöopathischen Fallaufnahme beim Heilpraktiker oder Arzt anzuraten wäre. Folgende Mittel gehören zu den bewährten Indikationen. Mit ihnen können Sie eine Selbstbehandlung versuchen. Die Mittel sollten Sie in der C oder D 12 benutzen. Sie können in dieser Potenz 3 x tgl. eingenommen werden, immer nur solange, bis Besserung eintritt. Natürlich sollte ärztlich abgeklärt sein, dass keine Organschäden oder behandlungsbedürftigen Erkrankungen vorliegen.

Belladonna

Besonders bei Beschwerden während der Periode. Die Gebärmutter erscheint schwer und blutüberfüllt. Reißender Schmerz, der schlimmer wird beim Hinlegen. Der Schmerz kommt und geht plötzlich und hat wehenartigen Charakter.

Caulophyllum

Schwache Blutung. Wehenartiger krampfhafter Schmerz, der sich bessert, wenn das Blut fließt.

Chamomilla

Schmerz wird nicht ertragen, macht die Patientin wütend und ärgerlich. Der Schmerz ist kolikartig, möglicherweise bestehen Erbrechen und Durchfall. Am schlimmsten ist es nach dem Zubettgehen.

Cimicifuga

Starke, wehenartige Schmerzen, quer über den Bauch oder in die Leisten und Hüften zeihend. Schlimmer während des Blutflusses. Besonders wirksam bei neuralgischen Erscheinungsformen, bei nervösen, rheumatischen Frauen.

Coffea

Schmerzen sind besonders nachts oder nach Aufregung auch über Tag am stärksten. Möglicherweise liegt eine Überempfindlichkeit im gesamten Genitalbereich vor. Äußerliches Jucken tritt auf.

Colocynthis

Die Schmerzen erinnern an Koliken, kommen in Wellen und werden besser, wenn man sich krümmt. Wärme und Druck bessern ebenfalls. Die Patientin ist reizbar und die Beschwerden können im Anschluss an Ärger oder unterdrückten Ärger auftreten.

Magnesium phosphoricum

Schmerzen, die vor der Blutung beginnen und zu Beginn der Blutung weniger werden. Die Schmerzen kommen aus heiterem Himmel und sind krampfig bis kolikartig. Sie können den Ort wechseln. Unterkühlung, kalte Füße etc. können die Symptomatik verschärfen.

Nux vomica

Der Schmerz ist krampfartig und besonders im unteren Rückenbereich zu finden. Die Regel neigt zu Unterbrechung und Wiedereinsetzen nach einem Tag. Verstopfung und Blasenprobleme können dazu kommen. Kopfschmerz kann auftreten.

Pulsatilla

Der Schmerz ist schneidend und ziehend. Es kommt zu Brechreiz. Die Regel ist häufig zu spät und schwach. Die Patientin befindet sich in weinerlicher Stimmung.

Sepia

Es kommt zu Schmerzen im Beckenbereich während der Periode. Dazu kommt das Gefühl als würde etwas herabdrängen. Zusätzlich können Kopfschmerzen und Rückenschmerzen auftreten. Häufig kommt es zu Reizbarkeit vor und während der Regelblutung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.