Ideen für den Valentinstag

Verse, Karten und Liebesbeweise. Von den Ursprüngen des Valentinstags und wie man mit selbst gemachten Geschenken Partnern und Freunden eine große Freude machen kann.

Natürlich machen am offiziellen „Tag der Liebenden“ vor allem Blumengeschäfte und Schokoladenhändler ein tolles Geschäft. Aber mal ehrlich, wer freut sich nicht über einen kleinen Liebesbeweis, vor allem wenn der Frühling es noch nicht ganz geschafft hat, sich durchzusetzen und wir alle auf Wärme, Grün und Blumen warten.

Die Vogelhochzeit – das erste Gedicht zum Valentinstag

Wie viele andere Feiertage hat auch der 14. Februar seinen Ursprung in der kirchlichen Liturgie. An diesem Tag wurde nämlich die Ankunft Jesu als himmlischer Bräutigam zur Himmlischen Hochzeit gefeiert. Die Popularität des Valentinstags geht bis aufs 15. Jahrhundert zurück, und soll seinen Ursprung in dem 100 Strophen langen Gedicht „Die Vogelhochzeit“ (oder: „Das Parlament der Vögel“) von Geoffrey Chaucer haben.

Von England aus nahmen Auswanderer den Brauch mit in die „Neue Welt“, wo heute selbst Vorschulkinder am Valentinstag bunte Karten und Süßigkeiten austauschen. Meist ordert die Lehrerin an, dass jedes Kind für jedes seiner Klassenkameraden etwas mitbringen soll. So gibt es keine Enttäuschungen. Aber vor allem in den höheren Klassen bekommen dann natürlich die wirklichen Busenfreunden die richtig tollen Karten.

Geschenke und Karten selber basteln

Mittlerweile gibt es auch in Deutschland jede Menge Valentins-Geschenke und Karten zu kaufen. Aber ein schönes, selbst gemachtes Geschenk ist natürlich ein noch viel schönerer Liebesbeweis.

Allen voran ist das Herz das Symbol für den Valentinstag. Damit das aus Ton- oder Seidenpapier ausgeschnittene Herz schön gleichmäßig wird, einfach ein Blatt (egal welche Größe) zur Hälfte falten und an der gefalzten Seite ein halbes Herz ausschneiden. Damit einfach ein andersfarbiges Tonpapier dekorieren oder viele kleine Herzen mit der Grußkarte in einen Umschlag stecken.

Ideen für kleine Liebesbeweise

Jedes Herz kann auch etwa mit einem netten Kompliment verziert werden, oder Gutscheinen für ein Dinner zu zweit, ein Picknick am ersten warmen Frühlingswochenende, eine Partnermassage, eine Einladung ins Lieblingsrestaurant, Händehalten im Kino, Milchkaffe oder Frühstück ans Bett, 1001 Kuss, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Herzen lassen sich auch wunderbar mit zwei Daumenabdrücken drucken – am besten natürlich mit roter Tinte. Und warum nicht auch den klassischen Lippenstift-Mund? Ein wunderbares Siegel für geheime Valentins-Grüße.

Inspiration für Poesie zum Valentinstag

Für Inspirationen zum Text, einfach mal hinsetzen und überlegen, was man an der Person besonders mag. Sind es die Haare, die Augen, die Hände, die Stimme, eine bestimmte Bewegung, ein bestimmtes Wort? Ist sie ein besonders guter Freund, kann sie gut zuhören, gut erzählen? Gibt es etwas, was man nur mit diesem Partner gerne tut, oder was man nur tut, weil diese besondere Person eben auch da ist? Poesie-Album-Sprüche lassen sich wunderbar umwandeln. Jeden Tag zur Arbeit gehen, finde ich manchmal gar nicht schön. Nur, dass wir uns wieder sehen lässt mich täglich wieder gehen.

Der Valentinstag ist eine wunderbare Gelegenheit, anderen zu zeigen, dass man sie gerne hat. Und das muss nicht nur der aktuelle Partner sein. Eine gute Freundin, die Tante, der Nachbar. Eine selbst gebastelte Karte kostet kaum etwas und dabei kann ein kleines Papierherz das von Herzen kommt, doch eine wirklich große Freude machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.