Immun mit kolloidalem Silber – Silber als Naturheilmittel

Kolloidalsilber gilt als natürliches Antibiotikum und potentes Naturheilmittel. Wirkung, Anwendung und Herstellung beschreibt Josef Pies in seinem Buch.

Viele Menschen, gerade auch solche mit chronischen Leiden, suchen alternativ oder begleitend zur Schulmedizin nach sanften Methoden. Neben der klassischen Homöopathie, den Schüßler-Salzen und Bachblüten rückt dabei immer mehr ein weiteres Verfahren in den Vordergrund: Die Selbstbehandlung mit kolloidalem Silber (oft auch kollodiales Silber genannt). Es gilt als Krankenhaus fürs Reisegepäck, wird auch als Mittel zum Aufbau des Immunsystems bezeichnet und ist ein natürliches Antibiotikum.

Definition von Kolloidalsilber

Es handelt sich bei Kolloidalsilber nicht um eine Lösung, wie sie unter Umständen mit Silbersalzen hergestellt wird. Sondern um im Wasser schwebende Silberpartikel. Gleichzeitig grenzt man dadurch wahres kolloidales Silber, das möglichst viel elementares Silber enthält, von Silberwasser ab, das mit Silbersalzen, Silberproteinen oder anderen Silberverbindungen hergestellt wird und unter Umständen gänzlich andere Wirkungen und Nebenwirkungen hervorrufen kann.

Herstellung und Aufbewahrung von kolloidalem Silber

Kolloidales Silber wird auf elektrochemischem Weg hergestellt. Es gibt dafür inzwischen für den Hausgebrauch moderne Geräte. Mit einem Silbergenerator wird aus Silberstäben mittels eines Elektrolyseprozesses in destilliertem Wasser die erforderliche Lösung hergestellt. Es eignet sich dazu ausschließlich Silber vom Reinheitsgrad 99.99%. Anderes, wie Sterling-Silber enthält noch giftiges Kupfer und darf nicht verwendet werden.

Die Silberlösung muss lichtgeschützt, zum Beispiel in einem blauen Glasgefäß, kühl – aber nicht im Kühlschrank -, aufbewahrt werden. So ist sie drei Monate haltbar. Sie darf nicht mit Metall, auch nicht mit einem Metalllöffel, in Berührung kommen.

Generatoren und Silberstäbe sind im Fachhandel erhältlich. Inzwischen gibt es kolloidales Silber selbst auch fertig zu kaufen. Es empfiehlt sich, dabei streng auf die Qualitätskriterien zu achten.

Naturheilmittel Silber – Wirkung und Anwendung

Silber wird in der Medizin schon seit Jahrtausenden eingesetzt. So sind viele Akupunktur-Nadeln aus Silber. Unsere Vorfahren wussten zum Beispiel auch, dass sich Getränke in Silbergefäßen länger halten, die ayurvedische Medizin setzt es ein und silberhaltiger Höllenstein wurde zur Entfernung von Warzen und Geschwüren verwendet.

Heute wird Kolloidalsilber zur Vorbeugung und Behandlung eingesetzt. Es gilt als wirksame Unterstützung des Immunsystems, natürliches Antibiotikum, ist entzündungshemmend und wird bei Neurodermitis eingesetzt. Das natürliche Mittel wirkt gegen Bakterien, Viren und Pilze. Nebenwirkungen werden selten beobachtet.

Da es selbst empfindliche Gewebe nicht reizt, kann es unter anderem bei Bindehautentzündung, Akne, Furunkeln, Hautpilzen, Gastritis, Grippe, Mandelentzündung, Blasenentzündung, Rheuma, Paradentose eingesetzt werden. Bei der antibiotischen Wirkung des natürlichen Mittels konnte man bislang praktisch keine Resistenzbildung feststellen, wie es bei herkömmlichen Antibiotika oft der Fall ist. Man kann kolloidales Silber als Antibiotikum aus der Naturapotheke zählen.

Kolloidalsilber kann auch bei der Behandlung von Tieren und zur Haushaltshygiene eingesetzt werden. Es schützt die Wurzeln übergossener Pflanzen vor Fäulnis und hilft, Blumenerde schimmelfrei zu halten.

Dosierung und Darreichungsweise

Weniger ist mehr, heißt die Devise. Es gibt individuelle Dosierungen, grundsätzlich sind sie bei akut auftretenden Erkrankungen eher niedriger als bei chronischen Leiden.

Kolloidalsilber kann äußerlich aufgetragen, oral gegeben, intramuskulär gespritzt, als Augentropfen verabreicht und zum Gurgeln oder Spülen benutzt werden. Für Menschen, die unter Neurodermitis leiden, gibt es spezielle Salben und Cremes sowie so genannte Silberkleidung – Bekleidung in die Silberfäden eingewebt sind.

Schwangerschaft

In Schwangerschaft und Stillzeit sollte der Rat eines Arztes oder Heilpraktikers eingeholt werden. Von einer Selbstbehandlung wird abgeraten, da noch keine ausreichenden Erfahrungsberichte vorliegen.

Grenzen der Selbstbehandlung

Bei aller guten Verträglichkeit und fast nicht bekannten Nebenwirkungen gelten, wie bei allen anderen Naturheilverfahren, auch bei kolloidalem Silber Grenzen der Selbstbehandlung, die unbedingt einzuhalten sind. Dazu gehören unter anderem eine Verschlechterung des gesundheitlichen Zustands oder allergische Reaktionen.

Immun mit kolloidalem Silber – das Buch

Josef Pies geht in diesem Buch auf die Grundlagen ein. Es ist geeignet für Leserinnen und Leser, die sich dem Thema nähern möchten und um sich zunächst einmal Basiswissen zu Historie, Herstellung und Anwendungsbreite anzueignen. Manche Stellen in Bezug auf Herstellung und Qualitätskriterien klingen arg wissenschaftlich, sonst ist alles anschaulich beschrieben.

Josef Pies – der Autor

Dr. Josef Pies studierte Biologie und promovierte im Fach Zellbiologie. Er arbeitete lange Zeit in der Pharmaindustrie und eignete sich umfangreiches Wissen zu alternativen Heilmethoden an. Als Medizinschriftsteller hat er bereits einige Bücher sowie zahlreiche Einzelbeiträge in Fachzeitschriften veröffentlicht sowie Drehbücher zu Informationsfilmen für Patienten und Ärzte geschrieben. Dem Thema kolloidales Silber widmete er mehrere Bücher im VAK Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.