Knackiger Po – der schnelle Weg zum sexy Hintern

Die besten Poübungen von Boxqueen Mia St. John für das Potraining. So bringen Sie den Po in Superform: Die frühere Boxweltmeisterin Mia St. John stellt einfache Po-Workouts vor, mit dem schlappe Hinterteile zum sexy Hingucker werden.

Was haben Jennifer Lopez, Shakira oder Beyonce gemeinsam? Sie sind bekannte und erfolgreiche Sängerinnen mit einem ansehnlichen Hinterteil. Dabei hadern viele Frauen mit ihrem Po: zu flach, zu schlapp, zu klein. Mit ein wenig Ehrgeiz und den folgenden Poübungen aus dem Boxtraining für Zuhause von Mia St. John, einer ehemaligen Boxchampionesse, die sich auch schon nackt im Männermagazin Playboy präsentieren durfte, können alle Frauen ihren Po in Bestform bringen.

Mit dem richtigen Potraining wird jede Kehrseite zum Kurvenstar

Der Po ist kein anspruchsvoller Trainingpartner. Bereits einfaches spazieren gehen ist ein äußerst wirksamer Po-Fitmacher. Damit ist aber nicht gemütliches Schlendern gemeint, sondern ein zügiges Gehen. Konzentriert jeden Schritt einleiten, dabei bewusst die Pobacken anspannen. Auch Treppensteigen strafft das Gewebe! Tipp: Jederzeit und überall lässt sich das Gesäß unsichtbar für die Umwelt mit einer simplen isometrischen Übung trainieren. Den Po kräftig zusammenkneifen, ohne den Atemrhythmus zu verändern. Die Spannung einige Sekunden halten.

Gut für den Po – Kniebeuge an der Tür

Man nimmt eine geöffnete Zimmertür zwischen die hüftbreit gestellten Füße. An den Türgriffen gut festhalten! Dann lehnt man sich so weit wie möglich nach hinten, so dass der Schwerpunkt hinter den Fersen liegt. Die Arme durchstrecken, den Oberkörper gerade halten. Den Po immer weiter absenken, als würde man sich auf einen Stuhl setzen. Langsam wieder aufrichten und erneut in die Knie gehen. Diese Übung 10-20mal wiederholen!

Potraining in Bauchlage

Entspannt auf den Bauch legen. Die Stirn ruht auf den verschränkten Armen, dadurch bleibt der Nacken gerade. Die Beine sind lang ausgestreckt. In ständigem Wechsel nun zuerst das eine, dann das andere Bein gestreckt langsam anheben. Immer nur soweit senken, dass die Fußspitze den Boden leicht berührt, dann sofort wieder anheben. So bleibt die Spannung erhalten. Pro Seite diese Poübung 10-20mal durchführen. Tipp: Wer zum Hohlkreuz neigt, schiebt sich ein Kissen oder eine andere Polsterung unter den Bauch.

Po-Heben in Rückenlage

Flach auf den Rücken legen, der Kopf bleibt dabei am Boden. Die Arme neben den Körper legen und die Beine angewinkelt aufstellen. Das Becken anheben, bis Oberschenkel und Rumpf eine Gerade bilden. Den Po fest zusammenkneifen und bis zehn zählen. Dann langsam wieder hinlegen und das Po-Heben 10-20mal wiederholen.

Knackiger Hintern mit Hüpfspringen

Einen Knackpo kann man übrigens auch bekommen, wenn man wie ein Frosch hüpft. Durch Sprünge aus einer tiefen Kniebeuge wird der Po intensiv trainiert und so schon bald zum Knackpo. Nicht vergessen: Die richtige Atmung ist bei allen Übungen für Bauch-Beine-Po äußerst wichtig. In der Anspannungsphase die Luft mit dem Bauch kräftig rauspressen, beim Entspannen die Lungen bis tief in den Bauch mit Luft füllen. Je langsamer und konzentrierter die Bewegungen, desto größer der Effekt. Nie mit Schwung arbeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.