Körperliche und psychische Gesundheit

Einseitige Lebensweise, Belastung und Überlastung schadet oft der Gesundheit. Die Kenntnis über das Wechselspiel von Körper und Psyche kann helfen.

Der Zusammenhang von körperlicher und psychischer Gesundheit wird auch heute noch sehr oft unterschätzt. Dabei besagt schon ein altes Sprichwort :“Ein gesunder Geist kann nur in einem gesunden Körper wohnen“. Gerade in unserer modernen, schnellen Zeit ist es oftmals nicht leicht, die Ruhe zu bewahren und mit Stresssituationen umzugehen. Die meisten Sorgen und Probleme werden mit ins Bett genommen und rauben uns den doch so nötigen Schlaf. Das wiederum führt dazu, dass wir uns am nächsten Morgen müde und nicht ausgeruht fühlen. Wenn dies über einen längeren Zeitraum so geht, stellen sich nach und nach immer mehr körperliche und letztendlich auch psychische Beschwerden ein.

Körper und Psyche in Wechselwirkung

Oft treten neben körperlichen Schmerzen, wie z. B. Rückenschmerzen, auch depressive Verstimmungen auf. Wenn Sie das kennen, wissen Sie, dass Ihnen dabei jegliche Motivation und Antrieb verloren gehen und Sie nur noch das Bedürfnis nach absoluter Ruhe verspüren. Obwohl Sie wissen, dass Bewegung und Sport für Sie gerade jetzt so hilfreich wären, fehlt Ihnen dazu die Energie. Das kann im schlimmsten Fall aber zu Muskelabbau führen und Ihre Rückenprobleme verschlimmern sich noch.

Ihr Körper verlangt Bewegung – aber Ihr Kopf verlangt nach Ruhe und Schlaf. Ein Teufelskreis, aus dem nur schwer zu entkommen ist. Manch einer schafft das nicht mehr alleine und dann ist der Gang zum Arzt unausweichlich. Sprechen Sie als erstes mit Ihrem Hausarzt über Ihre Probleme bzw. Ihre Beschwerden. Er wird dann entscheiden, ob es sich bei Ihnen nur um ein vorübergehendes „Tief“ handelt oder ob eventuell ein richtiges Krankheitsbild besteht. In diesem Fall wird er Sie zu einem Facharzt bzw. einem Spezialisten überweisen, welcher dann über weitere Behandlungsmethoden und und Verabreichung von Medikamenten entscheidet.

Die Folgen dauerhafter Überlastung, Behandlung und Prophylaxe

Je weiter fortgeschritten die Schäden an der körperlichen und seelischen Gesundheit sind und je mehr sich eine Krankheit bereits manifestiert hat, desto schwieriger gestaltet sich die Behandlung. Dies ist ein langwieriger Prozess und kann bis zur absoluten Arbeitsunfähigkeit und auch Berentung führen. Daher ist es wichtig rechtzeitig gegenzusteuern. Es muss unterschieden werden zwischen normalen Altersverschleiß oder schon beeinträchtigter Funktionsfähigkeit, was meist in regelmäßigen Routine-Checkup und Vorsorgeuntersuchungen beim Hausarzt und Fachärzten geklärt werden kann.

Was können Sie selbst tun, damit es nicht so weit kommt ?

Egal ob im Privatleben oder in der Arbeitswelt – achten Sie auf sich und Ihre Gesundheit.

Intuitiv wissen wir meist genau, was gut für uns ist und wo unsere Belastungsgrenzen sind. Leider hören wir heute viel zu selten auf unser „Bauchgefühl“ und überschreiten diese Grenzen viel zu oft. Die Anforderungen werden immer höher und der ständige Kampf um Anerkennung macht viele Menschen krank.

Krankheiten wie Depression und Burnout nehmen ständig zu. Wenn wir wieder lernen, uns selber besser wahrzunehmen, auch auf die kleinen Warnzeichen unseres Körpers zu hören, würden sich einige von unseren Problemen leichter lösen lassen. Bleiben Sie locker und gelassen, auch in schwierigen Situationen, achten Sie auf gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung. Es sind manchmal die einfachsten Sachen und die kleinen Dinge der Welt, die uns gesund und glücklich machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.