Kofferpacken für den Kurzurlaub – Wohlfühlen mit wenig Gepäck

Wie Sie Ihren Kofferinhalt für Kurzreisen geschickt reduzieren können, ohne auf ein bestimmtes Maß an Bequemlichkeit verzichten zu müssen.

Jeder, der gelegentlich über das Wochenende verreist oder beruflich ein paar Tage unterwegs ist, kennt das Problem: Man möchte für alle Fälle ausgestattet sein, andererseits aber für die kurze Zeit nicht zu viel Gepäck mitnehmen. Mit Hilfe einer sorgfältigen Planung lässt es sich jedoch auf ein Minimum reduzieren, ohne dass man auf Bequemlichkeiten verzichten muss. Die Qualität des Koffers selbst ist ebenfalls nicht ganz unwichtig: Hier sollte man ein Modell wählen, das sich auch auf unebenem Pflaster gut rollen lässt, ohne dass die Räder gleich abbrechen!

Das Reiseziel und das Wetter berücksichtigen

Der Inhalt des Koffers oder Trolleys orientiert sich zunächst am Reiseziel: Geht es in die Stadt oder möchte man zum Wandern in die Berge? An der See braucht man wieder andere Kleidung als für eine Geschäftsreise. Also sollte man sich überlegen, in welcher Kleidung man sich in der jeweiligen Situation wohl fühlt und zugleich passend angezogen ist. Ein weiterer Faktor, der die Kleidungsauswahl bestimmt, ist das Wetter. Informieren Sie sich am besten erst kurz vorher, wie die Voraussagen für die kommenden Tage in der entsprechenden Region aussehen. Sind schwankende Wetterverhältnisse zu erwarten, kann man sich mit dem sogenannten Zwiebel-Look darauf einstellen und sowohl kurzärmelige Oberteile als auch eine Jacke mitnehmen, die man nach Bedarf an und ausziehen kann.

Farben der Kleidung auf einander abstimmen

Damit der Zwiebel-Look gut funktioniert, sollten die Farben der Kleidung mit einander harmonieren. Praktisch ist es, wenn jedes Teil mit allen anderen zusammengetragen werden kann, daher ist es zum einen wichtig, dass sie stilistisch und farblich zueinander passen. Eine einfache, aber schicke Kombination kann man zum Beispiel aus Schwarz und Weiß zusammenstellen: Mit einer weißen und einer schwarzen Hose, einer weißen Bluse oder Hemd, einem schwarzen Poloshirt und einer helle Jacke sind Sie immer gut angezogen. Wenn Sie in dieser Kombination ein wenig Lebhaftigkeit vermissen, ergänzen Sie sie einfach mit einem Tuch oder einer Krawatte in Ihrer Lieblingsfarbe!

Passende Accessoires nicht vergessen

Nachdem Sie sich für ein bestimmtes Outfit entschieden haben, sollten Sie kontrollieren, ob Sie auch die passenden Accessoires eingepackt haben: Ein Gürtel ist oft ein entscheidender Faktor für den guten Sitz einer Hose und ergänzt sie auch optisch, ohne Platz im Koffer wegzunehmen. Ein Seidenschal schützt den Hals vor kühlem Wind und ein leichter Hut vor zu viel Sonne. Beides sollte natürlich wieder zu der Kleidung passen, die man sich ausgesucht hat, ebenso wie der Schmuck, den Sie mitnehmen möchten. Je nachdem, wo Sie hinreisen, sollten es hier nicht unbedingt die teuersten Stücke sein, auch Modeschmuck kann sehr geschmackvoll aussehen!

Schirm, Sonnenbrille und bequeme Schuhe

Damit sie für jede Wetterlage gerüstet sind, sollten weder die Sonnenbrille noch ein Taschenschirm im Gepäck fehlen. Ganz entscheidend für das Wohlbefinden generell, aber auch auf Reisen, sind bequeme Schuhe! Natürlich sollten sie der Kleidung entsprechen, aber was nützen die schicken Stöckelschuhe, wenn sie bei einer Stadtbesichtigung bereits nach einem Kilometer dicke Blasen an den Füßen verursachen? Also sollte auch hier sorgfältig überlegt werden, welches Schuhwerk den Zweck am besten erfüllen kann. Falls Sie am Abend ausgehen möchten, darf es dann ein weiteres Paar mit einem eleganteren Absatz sein. Für das Hotelzimmer genügen ein paar einfache Schlappen aus Frottee, die leicht sind und sich gut verstauen lassen.

Waschzeug und Medikamente nicht vergessen

Gerade für wenige Tage auf Reisen lohnt es sich nicht, die großen Dusch- und Shampooflaschen einzupacken. Schauen Sie in Ihrem Drogeriemarkt nach kleinen Probiergrößen Ihrer bevorzugten Kosmetika! Falls sie nicht erhältlich sind, besorgen Sie sich ein Täschchen mit leeren Tiegeln und Flaschen, in denen man kleine Mengen Cremes und Flüssigkeiten abfüllen kann, die zudem den Vorschriften der Flugsicherheit entsprechen.

Müssen Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, füllen Sie auch diese in kleine Tagesbehältnisse ab, die Sie in der Apotheke oder im Supermarkt erstehen können. Auf diese Weise können Sie alles auf kleinstem Raum unterbringen und der Koffer bleibt leicht transportierbar, auch wenn er gelegentlich getragen werden muss.

Persönliche Liste erstellen und im Koffer aufbewahren

Sicher gibt es noch eine Reihe von Dingen, auf die Sie auch bei Kurzreisen großen Wert legen. Machen Sie sich deshalb die Mühe und erstellen Sie eine Liste, die Sie mehrfach kopieren und in alle Koffer verteilen, um sie bei Bedarf zur Hand zu haben. Damit sie haltbar bleibt, können Sie sie in eine Klarsichthülle stecken und so jederzeit durch eine ergänzte Version austauschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.