Krankheitsgefahren aus dem Haushalt

Haar- und Stauballergie werden sehr oft unterschätzt. Die regelmäßige Pflege der eigenen 4 Wände gehört zu den wichtigen Vorsorgemaßnahmen.

Hausstaub gehört zu den am meisten unterschätzten Gesundheitsgefahren. Schon in den 1990er Jahren ermittelten amerikanische und kanadische Gesundheitsexperten gemeinsam, dass die Belastung in einer durchschnittlich kontaminierten Wohnung, in der wir uns täglich aufhalten, größer sein kann als an einer vielbefahrenen Straßenkreuzung. Staubsaugen gehört damit zur täglichen Pflicht, der richtige Staubsauger ist hierbei essenziell. Bislang setzten die meisten Menschen auf die leistungsfähigen Sauger mit Beutel, doch inzwischen haben Staubsauger aufgeholt. Erstmals 2011 lag ein beutelloser Sauger von Bosch in Tests vor den Kollegen mit Beutel.

Gefahren durch Hausstaub

Wer allergisch auf Hausstaub, vor allem auf Hausstaubmilben und deren Eier reagiert, kann sich der Pflicht zum täglichen Reinigen der Wohnung nicht entziehen. Neben Milben belasten daheim Weichmacher, Schwermetalle, Pestizide und Antiflammschutzmittel die Luft, wodurch besonders Kinder gefährdet sind. Sie spielen auf dem Boden und haben direkt Kontakt mit den gefährlichen Stoffen, die sie auch noch in den Mund stecken. Das Nervensystem der jüngsten Hausbewohner kann dadurch auf höchst gefährliche Weise belastet werden, doch auch erwachsene Allergiker und Chemikaliensensible sind auf prekäre Weise betroffen. Die kanadischen und amerikanischen Langzeitstudien über vier Jahre offenbarten, wo die gefährlichen Gifte im Haushalt überall ausgegast werden: aus Möbeln, Baumaterialien, Elektronikgeräten, Betten und Teppichen, selbst aus Vorhängen und aus dem mitgebrachten Straßenschmutz ohnehin. Kinder sind allein durch ihr Verhalten der Gefahr einer Überexposition ausgesetzt.

Staubsauger im Test

Das es Hausstaubproblematik gibt, ist also unbestritten, dass kaum ein Mensch täglich feucht wischt, gehört zu den Fakten unseres Alltags. Daher sind leistungsfähige Staubsauger das A und O jedes Haushaltes, sie werden durch unabhängige Institute wie Stiftung Warentest im Prinzip jährlich getestet. Bequemer sind sie allemal, jetzt sind sie auch leistungsfähig genug: Beutellose Staubsauger haben aufgeholt und holen inzwischen Testsiege wie der Bosch BGS61430, ein beutelloser Bodenstaubsauger der Serie Relaxx’x von Bosch. Das Gerät war beim Test 04/2011 von Warentest nicht allein Testsieger unter allen Bagless-Modellen, er übertrumpfte vielmehr die meisten Beutel-Staubsauger. Ein wesentliches Feature bei diesem Staubsauger ist das selbstreinigende Filtersystem, daneben überzeugte der Bosch-Sauger mit unglaublicher Leistungskraft auf Polstern, Teppichen, Hartböden und in den engsten Ritzen. Die HEPA-Filter gegen Feinstaub wurden von Experten ausdrücklich gelobt. Der Staubbehälter fasst drei Liter Staub, das genügt, um eine recht schwer verschmutzte Wohnung von rund 70 m² mindestens zweimal komplett durchzusaugen. Für die nicht nachlassende Saugkraft sorgt hierbei die Compressor Technology von Bosch mit den aerodynamisch geformten Gebläseschaufeln, welche die eingesaugte Luft auf 800 km/h beschleunigen – das löst auch hartnäckigen Schmutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.