Leckere Müsli-Variationen – Die besten Frischkornmüsli – Rezepte zum Nachmachen

Ein selbst zubereitetes Frischkornmüsli, macht fit, ist super gesund und schmeckt einfach nur lecker. Hier einige Müslirezepte zum Nachmachen und Genießen.

Ein leckeres Müsli am Morgen gibt Kraft, macht fit und stärkt für den Tag. Zutaten, wie Getreide liefern reichlich Kohlenhydrate für das Gehirn und Ballaststoffe für den Darm. Außerdem machen sie satt, sodass die Zeit zum Mittagessen problemlos überbrückt werden kann. Milch und Milchprodukte liefern hochwertiges Eiweiß und Calcium für Knochen, Zähne und Muskeln. Kommt noch frisches Obst hinzu ist die Morgenmahlzeit perfekt. Vitamine und Mineralstoffe schützen vor Erkrankungen, sind wichtig für sämtliche Abläufe im Körper und halten uns fit.

Ganz besonders lecker ist selbstgemachtes Frischkornmüsli aus geschrotetem Getreide.

Müsli-Variationen

Kirschmüsli

30g Weizen

30g Joghurt

20g Sahne

60g Sauerkirschen, abgetropft aus dem Glas

Zitronensaft

Honig

5g Sonnenblumenkerne

  1. Weizen am Abend vorher aufkochen und ca. 20 min lang ausquellen lassen, kurz kalt abspülen und bis zum nächsten Morgen im Kühlschrank aufbewahren
  2. Weizen mit Joghurt und Sahne vermengen, mit Honig und Zitronensaft abschmecken und die Kirschen vorsichtig darunter heben
  3. Zum Schluss Sonnenblumenkerne darüber streuen

Sechskornmüsli

30g Sechskornschrot

20g Sahne

20g Joghurt

20g Buttermilch

Je 2- 3g Nüsse, Sonnenblumenkerne, Leinsamen

10g kernige Haferflocken

50-70g Obst nach Saison

Zitronensaft

Honig

  1. Schrot am Abend vorher in etwas Wasser einweichen
  2. Am nächsten Morgen mit Sahne, Joghurt, Buttermilch und den Haferflocken vermengen
  3. Mit Zitronensaft und Honig abschmecken
  4. Obst und Nüsse hinzugeben

Apfel-Bananen-Müsli

30g Sechskornschrot

30g Sahne

40g Apfel

40g Banane

Zitronensaft

Honig

5g geröstete Haselnussblättchen

  1. Schrot am Abend vorher in etwas Wasser einweichen
  2. Am nächsten Morgen Sahne halbsteif schlagen, Apfel raspeln, Banane in Scheiben schneiden
  3. Alles vermengen, mit Zitronensaft und Honig abschmecken und Haselnussblättchen darüber geben

Hirsemüsli

20g Hirse

10g Joghurt

10g Buttermilch

20g Sahne

70g Erdbeeren (frisch oder TK)

Zitronensaft

Honig

3g Leinsamen

  1. Hirse am Abend vorher waschen, aufkochen und ca. 15-20 min lang ausquellen lassen
  2. Am nächsten Morgen mit Sahne, Joghurt, Buttermilch und Erdbeeren vermengen
  3. Mit Zitronensaft und Honig abschmecken und Leinsamen darüber streuen

„Bircher“ Müsli

30g kernige Haferflocken

50g Milch

20g Joghurt

20g Sahne

½ Apfel

Zitronensaft

Honig

Rosinen

5g geröstete Haselnüsse

  1. Haferflocken mit Milch, Joghurt und Sahne vermengen
  2. Apfel grob reiben und zusammen mit den Rosinen und den Haselnüssen dazu geben
  3. Mit reichlich Zitronensaft und Honig abschmecken

Beerenmüsli

30g Sechskornschrot

20g Sahne

20g Joghurt

60g Beerenobst (frisch oder TK)

3g Haselnussblättchen

3g Sonnenblumenkerne

Zitronensaft

Honig

  1. Schrot am Abend vorher in etwas Wasser einweichen
  2. Am nächsten Morgen Sahne, Joghurt und Beerenobst dazu geben
  3. Mit Zitronensaft und Honig abschmecken und Haselnussblättchen und Sonnenblumenkerne darüber geben

Auch sehr lecker und gut als Snack für zwischendurch geeignet:

Müsliriegel

50g Margarine oder Butter

100g Honig

100 g Zucker

1 TL Zitronensaft

500g selbst zusammengestellte Müslimischung (z.B.: 200g Haferflocken, 100g Haferflecks, 40g Haselnüsse, 40g Mandeln, 50g Sonnenblumenkerne, 30g Kokosraspeln, 40g Rosinen)

Zubereitung

  1. Margarine, Zucker, Honig, Zitronensaft in einen Topf geben und unter Rühren auf der Kochplatte zum Kochen bringen, 3- 4 Minuten goldbraun karamellisieren
  2. Die Müslimischung dazugeben uns solange durchmischen, bis alles eine dunkle Färbung angenommen hat
  3. Die warme Masse auf ein Backblech verteilen, zu einer Platte mit Hilfe einer Küchenrolle ausrollen
  4. Die Masse nach 10- 15 min mit einem Messer in schmale Riegel scheiden, auskühlen lassen und trocken aufbewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.