LowCarb: Abnehmen mit wenig Kohlenhydraten

Für die 24jährige Julia war es der perfekte Weg, Pfunde loszuwerden. Nach ihrer Schulzeit nahm Julia (24) langsam, aber sicher zu. Diese Kilos widersetzten sich hartnäckig jeder Diät, bis Julia auf Kohlenhydrate weitgehend verzichtete.

Julia Bohl (24) aus Ginsheim war ein schlanker Teenager: Bei einer Größe von 1,66 Metern wog sie nur 60 Kilo. Doch nachdem sie mit ihrer Ausbildung zur Mediengestalterin angefangen hatte, nahm Julia zu. „Ich wusste gar nicht, warum. Schließlich aß ich überhaupt nicht viel!“ erinnert sich die hübsche junge Frau.

Während ihrer Schulzeit war Julia noch einigermaßen sportlich gewesen, doch nun arbeitete sie in einer Druckerei Schicht. „Da ist es mit regelmäßigem Sport schwierig!“ Also versuchte sie, mit Diäten abzunehmen. „Mal habe ich einfach weniger gegessen, mal eine 1000-Kalorien-Diät zusammengestellt, aber irgendwie brachte das alles nichts!“ Im Januar 2006 wog Julia 73 Kilo und gefiel sich gar nicht!

Die LowCarb-Methode

„Ich habe mich damals mit all meinen Neujahrsvorsätzen in einem Fitnessstudio angemeldet und startete mit Krafttraining!“ Doch obwohl Julia trainierte, so oft sie konnte, hielten sich ihre Pfunde weiterhin hartnäckig! „Ich habe zwar nicht mehr zugenommen, aber auch nicht ab!“

Schließlich vertraute sich Julia den Trainern in ihrem Fitnessstudio an. Sie rieten ihr zu einem kompletten Abnahmeprogramm mit einer Ernährungsberatung. Dort riet man ihr zu einer LowCarb-Diät. Low-Carb kommt aus dem Englischen und bedeutet „wenig Kohlenhydrate“. Mit diesem Begriff werden verschiedene Diäten propagiert, bei denen der Anteil der Kohlenhydrate an der täglichen Nahrung reduziert wird. Meist wird gleichzeitig empfohlen, den Eiweißanteil entsprechend zu erhöhen. Die täglichen Mahlzeiten bestehen hauptsächlich aus Gemüse, Milchprodukten, Fisch und Fleisch. Kalorien werden dabei keine gezählt. Tatsächlich belegen wissenschaftliche Studien, dass man mit einer kohlenhydratreduzierten Ernährung erfolgreich abnehmen kann.

Julia verzichtete auf Kohlenhydrate – mit Erfolg

Bei der Ernährungsberatung erfuhr Julia auch, was sie die ganze Zeit falsch gemacht hatte. „Ich habe oft mal Zwischendurch einfach eine Portion Reis gegessen – reine Kohlenhydrate. Die schlagen bei mir aber sofort an. Zudem wird im Körper Insulin ausgeschüttet und ich hatte bald danach wieder Hunger!“ Julia ließ sich zwei Ernährungspläne ausarbeiten, an die sie sich die nächsten acht Wochen strikt hielt. Ihr Trainingsprogramm im Studio behielt sie bei. Und siehe da: Jetzt endlich verabschiedeten sich die ungeliebten Pfunde. Julia verlor in diesen acht Wochen sechs Kilo reines Fett. „Jede Woche wurde ich gemessen und gewogen und diese Treffen gaben mir die Kraft, weiter durchzuhalten! Außerdem hatte ich jedem erzählt, dass ich bei einem Abnehmprogramm mitmache. Die Blöße, zu versagen, wollte ich mir auf keinen Fall geben!“

Aus Angst, zuzunehmen, setzte Julia das Programm fort

Als dieses Programm zu Ende war, machte Julia weiter. „Ich variierte den zweiten Ernährungsplan und aß morgens ein Brötchen, mittags Hühnchen oder Pute mit Gemüse, abends Salat, dazwischen mal etwas Obst, mal ein Jogurt!“ So langsam, wie Julia in den Jahren davor zugenommen hatte, nahm sie auch wieder ab. „Ich hätte allerdings mehr rotes Fleisch essen sollen,“ weiß Julia heute, „aber da ich es nicht zubereiten kann, ließ ich es einfach weg!“ Ein Fehler, wie sich später herausstellen sollte, denn Julia zog sich einen schweren Eisenmangel zu, der nur noch mit Tabletten ausgeglichen werden konnte.

Mittlerweile wog Julia nur noch 62 Kilo – wenig genug, um problemlos Vollkornprodukte wie Brot und Nudeln in ihre tägliche Ernährung aufnehmen. Sie stellen die Eisenversorgung sicher. „Ich hatte allerdings wahnsinnige Angst, wieder zuzunehmen, sobald ich wieder ’normaler‘ esse. Aber ich habe mir dann noch einmal einen Ernährungsplan erstellen lassen und kann mittlerweile auch mit gutem gewissen mittags mal Kartoffeln, Vollkornnudeln oder Brot essen.“ Zu ihrem Krafttraining hat Julia in dieser Zeit noch angefangen, zu joggen und zu schwimmen. Jetzt purzelten die letzten Pfunde: „Ich habe endlich wieder mein Jugendgewicht von 60 Kilo wieder! Mal ein Pfund mehr, mal eins weniger, aber das schon seit über einem Jahr stabil!“

LowCarb ist nur eine Diätform von vielen

LowCarb, also wenig Kohlenhydrate zu essen, muss nicht für alle gut sein – das meint auch Julia. Je nach Typ kommen möglicherweise eher Diätformen wie die Logi- oder die Dagmar-Herzog-Methode infrage oder auch die Adipositaschirurgie. „Aber mir hat es nichts ausgemacht, auf Kohlenhydrate zu verzichten“, meint Julia, „und zum Abnehmen war es für mich die perfekte Methode!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.