Mit Hildegard von Bingen durchs Jahr – Februar

Kommentare, Ratschläge und Fastenvorschläge der Hildegard von Bingen im Februar.

Die historische Figur Hildegard von Bingen hat als Äbtissin eines Benediktinerordens sowohl Schriften der Philosophie, zu Musikkompositionen als auch zur Klosterheilkunde verfasst. Vor beinahe 1000 Jahren hat sie gelebt und doch sind viele ihrer Schriften von großer Aktualität und werden gerade auch in der ganzheitlichen, modernen Medizin genutzt. Im Folgenden finden sie Zitate, Kommentare und Ratschläge von Hildegard von Bingen zum Februar.

Hildegard von Bingen zum Februar

„ Dies ist der Monat der Reinigung. Es reinigt sich die Natur von allem Krankhaften.“

Hildegard von Bingen zum Charakter der Februarkinder

„So auch die Seele des Menschen. Vergleicht man sie mit dem Saft eines Baumes, durch den alle Früchte dieses Baumes gedeihen, so werden durch die Seele des Menschen alle Werke verwirklicht. Dieser Mensch hat von der Natur eine Stärke, eine bezwingende Kraft mit einem äußerst klaren und präzisen Überblick von Situationen mitbekommen. Die Kälte der Jahreszeit zeigt sich bei ihm nur durch seine etwas kühlere Art.“

Fasten im Februar

Als Äbtissin eines Benediktinerklosters weiß Hildegard von Bingen ebenfalls das Fasten als eine Reinigung von Körper und Seele zu schätzen, als eine Art Universalheilmittel, als Mittel der Askese. Gemäß dem Christentum fasten religiöse Katholiken von Aschermittwoch bis Ostersamstag, doch auch in allen anderen Weltreligionen wird dem Fasten Bedeutung beigemessen. Hildegard von Bingen unterscheidet drei Varianten des Fastens, wobei allen Optionen zwei Entlastungstage vorangehen, während derer auf eiweißreiche Speisen, Alkohol, Nikotin und wenn möglich auch auf Medikamente verzichtet wird.

  • Dinkelfasten: 3-mal täglich Dinkelprodukte, Obst und gedünstetes Gemüse, hinzugefügt werden können Fleisch und Milchprodukte
  • Brotfasten: 2-tägiger Rhythmus, in dem sich Dinkelfasten mit Dinkelreduktionskost (Dinkelbrot und Fencheltee) abwechseln
  • Heilfasten: 1-2-mal täglich Fastensuppe (Dinkelkorn, Fenchel, frische Kräuter), Fenchel-Kräutertee, Dinkelkaffee, Obstschorle

Dinkelgerichte nach Hildegard von Bingen – Dinkelwaffel

Dinkel gilt als eines der ältesten Getreide und wird von Hildegard von Bingen klar bevorzugt. Wer Dinkelprodukte ausprobieren möchte, kann Weizenmehl einfach durch Dinkelmehl ersetzen, entweder selbst gemacht oder selbst gekauft. Um sich langsam heranzutasten, im Anschluss ein Waffelrezept.

  • 200 g Dinkelfeinmehl
  • 250 ml Milch
  • Salz nach Belieben
  • 2-3 EL frischer Dill, fein gehackt
  • Butter oder Sonnenblumenöl für das Waffeleisen

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren. Den leicht flüssigen Teig zehn Minuten quellen lassen. Teig portionsweise in ein mit Butter oder Sonnenblumenöl gefettetes Waffeleisen geben und Waffeln backen. Dazu ist Kräuterquark oder Salat empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.