Mit Nail-Stamping Nageldesign selber machen

Nail-Stamping ist eine Methode, um die eigenen Nägel kunstvoll zu verzieren. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet Stamping Stempeln.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um die Fingernägel kunstvoll zu verschönern. Besonderer Beliebtheit erfreut sich das Nail-Stamping, bei dem Motive auf die zuvor lackierten Fingernägel aufgestempelt werden. Diese Methode kann auch zu Hause durchgeführt werden, doch ein wenig Übung ist schon erforderlich.

Die richtige Ausstattung für das Nail-Stamping

Es gibt auf dem Markt und im Internet spezielle Sets für das Nail-Stamping zu Hause. Ein Set beinhaltet eine oder mehrere Schablonen mit unterschiedlichen Motiven, spezielle Nagellacke, die für das Stamping besonders gut geeignet sind, einen Scraper oder Schaber sowie den eigentlichen Stempel. Die Motivschablonen können auch einzeln gekauft werden, ebenso wie der Nagellack. Filigrane Ornamente, Blumen, Sterne, Figuren – alles ist dabei, es bleiben keine Verzierungswünsche für schöne Fingernägel offen. Zusätzlich zu den eigentlichen Sets sollten auch Wattepads und Wattestäbchen, Nagellackentferner und ein Nagelhautstäbchen bereit liegen.

In wenigen Schritten zum perfekten Fingernagel

Vor dem eigentlichen Nail-Stamping sollten die Naturnägel oder die modellierten Fingernägel entsprechend vorbereitet und gereinigt sein. Eventuell ist die Nagelhaut mit dem Stäbchen zurück zu schieben, um eine möglichst große Nagelfläche zu erhalten. Ein Unterlack bei Naturnägeln ist empfehlenswert, da der Nagel so optimal geschützt ist. Als erstes erfolgt nun das Auftragen des farbigen Lacks, wenn dieser gewünscht wird. Die Motive können auch auf den Unterlack gestempelt werden, das ist Geschmackssache. Das gewählte Motiv auf der Schablone wird dann mit einem Lack der Wahl ausgefüllt. Die Schicht sollte weder zu dünn, noch zu dick sein. Dann erfolgt das Abziehen mit dem Schaber, das Motiv wird wieder sichtbar. Jetzt kommt der Stempel zum Einsatz. Der Stempel hat meistens eine breite und eine schmale Seite. Er sieht wie ein runder Stift aus. Nun wird der Stempel über das Schablonenmotiv vorsichtig abgerollt, um die Farbe aufzunehmen. Vor dem eigentlichen Aufdrücken auf den Nagel sollte das Motiv kontrolliert werden. Ist es verschmiert, mit Nagellackentferner abwischen und einen neuen Versuch starten. Das Stempeln auf den Fingernagel sollte ebenfalls wieder durch Abrollen erfolgen. Zu beachten ist, dass jeder Vorgang relativ zügig ausgeführt werden muss, damit die Farbe nicht antrocknet. Ist das Nageldesign-Ergebnis zufriedenstellend, kann abschließend ein Schutzlack aufgetragen werden.

Übung macht den Meister

Nail-Stamping ist vom Prinzip her nicht schwer. Man muss nur das richtige Timing finden. Auf der einen Seite darf keine Hektik im Spiel sein, dennoch müssen die Schritte zügig ausgeführt werden, damit der Lack nicht auf der Schablone oder dem Stempel trocknet. Daher ist es ratsam, die ersten Versuche zu starten, ohne einen perfekten Nagel zu erwarten. Einfach an einem Abend mal probieren, wie es so funktioniert. Mit der Zeit geht alles leichter von der Hand. Die kreativen Möglichkeiten sind mit Nail-Stamping auf jeden Fall unbegrenzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.