Naildesign und Nailart

Pflege und künstlerische Gestaltung der Finger- und Fußnägel. Naildesign und Nailart haben in den letzten Jahren einen beispiellosen Boom erlebt und können ähnlich kreative Tätigkeiten wie Malen, Modedesign oder Kunsthandwerk sein.

Die wichtigsten Techniken im Bereich des Naildesign sind die Acryltechnik, die Geltechnik, die Airbrush-Technik sowie die French Manicure.

Verschiedene Techniken im Naildesign

Als älteste Naildesign-Technik gilt die Acryltechnik. Hierbei wird ein Zweikomponenten-Acryl, bestehend aus Acrylpulver und einem starken Bindemittel, auf den Nagel aufgetragen und härtet anschließend dort aus. Acrylnägel gelten als sehr belastbar und strapazierfähig.

Die Geltechnik ist die zur Zeit beliebteste Technik und wird in nahezu allen Nagelstudios angeboten. Sie ist relativ leicht zu erlernen, gut verträglich und auch für Anfänger geeignet. Bei dieser Technik werden Kunstfingernägel, auch Tipps genannt, auf den Naturnagel aufgeklebt und anschließend unter einer UV-Lampe ausgehärtet.

Die Gestaltung ganzer Muster und Bilder erlaubt die Airbrush-Technik. Dabei sind der Phantasie praktisch keine Grenzen gesetzt. Die kleinen Kunstwerke entstehen mit Hilfe von selbstklebenden Schablonen, welche mit einer Spritzpistole angebracht werden. Es ist jedoch auch möglich, hauchdünne Farbschichten direkt auf den Nagel aufzusprühen.

Die French Manicure zeichnet sich durch einfach und schlicht gestaltete, aber gleichzeitig sehr elegant wirkende Nägel aus. Charakteristisch für French Nails sind beige- oder roséfarbene Nägel mit weißen Spitzen.

Nailart – Verschönerung der Natur- und Kunstnägel

Nailart ist der Oberbegriff für alle künstlerischen Techniken zur Verschönerung der Natur- und Kunstnägel. Dabei kommen die unterschiedlichsten Materialien wie zum Beispiel Strasssteine, Glitter in Gel, Muster-Stempel, Sticker oder Hologramme zum Einsatz. Zunehmender Beliebtheit erfreut sich auch das Nagelpiercing. Ein weiterer Trend ist die Gestaltung der Fingernägel passend zu einem Ring.

Naildesign und Nailart selber machen

Vor allem für handwerklich geschickte und kreative Frauen ist es durchaus möglich, die eine oder andere Naildesign-Technik einmal selbst auszuprobieren. Inzwischen bieten nahezu alle großen Drogerien, Kaufhäuser oder Onlineshops entsprechende Materialien an, die relativ preiswert sind. Startersets, in denen genau erklärt wird, wie eine Nagelmodellage funktioniert, gibt es zu Preisen, die teilweise deutlich unter 100 Euro liegen. Wer gemerkt hat, dass ihm die Nagelmodellage Spaß macht und nicht nur seine eigenen, sondern auch die Nägel von Freunden, Bekannten oder sogar fremden Menschen verschönern möchte, hat vielleicht noch Lust auf mehr.

Ausbildung zum Naildesigner/in

Eine gute Ausbildung gilt als Voraussetzung für eine haupt- oder nebenberufliche Tätigkeit als Naildesigner/in. Zahlreiche private Unternehmen bieten hierzu entsprechende Schulungen an, deren Dauer von einem Tag bis hin zu mehreren Monaten reichen kann. Darüber hinaus ist Naildesign integraler Bestandteil jeder Kosmetikausbildung.

Wer die Nagelmodellage zu Hause und bei freier Zeiteinteilung erlernen möchte, kann auch einen Fernlehrgang belegen. Dieser erstreckt sich in der Regel über mehrere Wochen und beinhaltet alle theoretischen und praktischen Kenntnisse, die für eine erfolgreiche Tätigkeit in einem Nagelstudio erforderlich sind.

Wettbewerbe und Meisterschaften im Naildesign

Für ambitionierte und ehrgeizige Naildesigner/innen besteht auch die Möglichkeit, an nationalen und internationalen Wettbewerben bis hin zu Europa- oder Weltmeisterschaften, teilzunehmen. Die Vorbereitung dafür erfordert oft jahrelanges Training und ist in ihrem Umfang durchaus mit dem Leistungssport vergleichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.