On-off-Beziehungen

Zusammen – getrennt – zusammen – getrennt. Die klassische on-off-Beziehung. Aber wie lange kann das gut gehen?

Den einen Tag scheint der Himmel voll rosaroter Wolken zu sein und am nächsten oder übernächsten Tag scheint die Sonnen für einen nicht mehr aufgehen zu wollen. Mal ist man als Paar glücklich und könnte die ganze Welt umarmen und dann geht es keine Sekunde mehr zusammen mit dem Partner oder der Partnerin. Aber es geht nicht mit der Partnerin oder dem Partner, es geht aber auch nicht ohne.

Diesmal raufen wir uns zusammen

Nachdem man dann ein paar Tage, Wochen oder Monate ohne die Partnerin oder den Partner verbracht hat, stellt man fest, dass doch nicht alles so schlecht war, wie man angenommen hatte und dass man den Anderen sehr vermisst. Also startet man einen neuen Anlauf, versucht herauszufinden, ob es dem Anderen genauso geht und damm sagt man sich: „Diesmal schaffen wir das! Dieses Mal raufen wir uns zusammen, machen alles anders als beim letzten Mal! Wir können es schaffen, wenn wir es wirklich wollen und wir wollen es ja auch wirklich!“.

Und alles fängt von vorne an

Die erste Zeit klappt alles wunderbar. Man ist glücklich, verliebt, zufrieden und fest davon überzeugt, dass es dieses Mal wirklich klappt. Schließlich ist es ja diesmal ganz anders als beim letztem Mal! Und dann ein kleiner Strei, eine kleine Unstimmigkeit untereinander und alles fängt wieder von vorne an. Einer von beiden oder beide sind unzufrieden und es scheint keine Lösung für die Probleme zu geben. Was ist also die logische Schlussfolgerung? Man trennt sich wieder. Es wird ein wenig schmutzige Wäsche gewaschen, sich gegenseitig beschimpft und alles daran gesetzt, dass der Andere genauso unglücklich ist wie man selbt und dann kommt man schließlich zu der Erkenntnis: jetzt ist aber endgültig! Man passt einfach nicht zusammen, das müssen beide Partner einsehen! Außederm habe beide so fiese und gemeine Dinge zu einander gesagt, das können beide nicht einfach unter den Tisch fallen lassen. Man denkt sich: „Diesmal ist er oder sie endgültig zu weit gegangen!“. Es bleibt allerdings abzuwarten, wie lange die Partner es dieses Mal ohne den anderen aushalten. Bisher konnten sie in ihrer Meinung schließlich auch nicht standhaft bleiben.

Und so könnte man diese never ending story immer weiter erzählen. Aber ist nicht eirgendwann doch der Punkt erreicht, an dem beide Partner einsehen müssen, dass sie nicht zusammen gehören und einen endgültigen Schlussstrich ziehen müssen? Oder kann man dieses Spiel immer so weiter spielen? Die Gefühle sind ja vorhanden, es klappt einfach nur nicht. Oder gibt es andere Lösungen für dieses Problem? Kann man Freunde werden und all das teilen, was man vorher als Paar geteilt hat, nur ohne den Rahmen einer Beziehung? Oder sollte man versuchen den anderen zu vergessen und sein Leben ohne ihn oder sie weiter zu leben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.