Runter mit dem Winterspeck: So nehmen Sie erfolgreich ab

Gemeinsam Weihnachten feiern und schlemmen liegt nicht nur richtig im Trend, sondern auch auf den Hüften. Folgende Tipps helfen gegen Winterspeck.

Vielleicht kennen Sie das: Nach besinnlichen und kulinarischen Feiertagen mit Ihren Lieben wollen Sie abends schön ausgehen. Sie greifen nach der schicken Jeans und stellen entsetzt fest: Das Weihnachtsfest ist vorbei, die Pfunde aber sind geblieben! Das ist jedoch kein Grund zur Verzweiflung – sehen Sie es als Chance, im neuen Jahr an sich zu arbeiten und richtig durchzustarten!

Mit der richtigen Einstellung starten

Gut, Sie haben also über die Weihnachtsfeiertage an Hüftspeck zugelegt – aber den bekommen Sie auch wieder runter, oder? Wer sich von zusätzlichen Pfunden über die Feiertage zu sehr deprimieren lässt, läuft schnell Gefahr, seinen Selbstzweifeln zu erliegen und auf „Frustessen“ auszuweichen. Gestehen Sie sich den Hüftspeck ein, sehen Sie ihn aber als Chance, im neuen Jahr an sich zu arbeiten. Sagen Sie sich, dass Sie die Mission (nicht das Problem!) Wunschgewicht angehen, und dass Sie Worten Taten folgen lassen.

Entlastung für den Magen: Ernährungsumstellung

Der überschüssige Hüftspeck kommt nicht allein daher, dass wir an Weihnachten ach so rücksichtslos schlemmen! Nein, die Mischung aus langem, gemütlichen Beisammensitzen, wenig Bewegung, noch weniger Schlaf, dafür aber reichlich Alkohol und gutem Essen macht’s. Der Körper muss nicht nur entschlackt, sondern auch „ent-stresst“ werden. Statt gutem Essen mit viel Fett sollten Sie zumindest nach Weihnachten auf gedünstetes Gemüse und Obst umsteigen. Vollkornprodukte sowie Hülsenfrüchte, frische Kräuter und Fisch statt Fleisch sind ideal. Nehmen Sie sich einen oder zwei Tage in der Woche, an denen Sie diese Gerichte kochen und auf Fett und möglichst auch Salz verzichten. Trinken Sie dazu viel Wasser ohne Kohlensäure (Medium oder Stilles), das unterstützt den Entgiftungsprozess des Körpers. Verzichten sie außerdem drei bis vier Wochen ganz auf Alkohol!

Abnehmen? Bewegung heißt das Zauberwort

Trotz Alkoholverzicht, Entgiftung und Ernährungsumstellung wird es ganz ohne Bewegung nicht gehen. Nutzen Sie deshalb Ihren Ärger über zu enge Hosen und speckige Hüften aus und wandeln Sie diesen in Motivation um! Dreimal wöchentlicher Ausdauersport wie Laufen oder Schwimmen ist ideal, um schnell, aber schonend überschüssige Pfunde loszuwerden. Beginnen Sie allerdings nicht zu hoch, sondern steigern Sie sich langsam. Ergänzend zur Ausdauer ist ein- bis zweimal wöchentlich ein knappes Workout (15-20 min.) geeignet. Sie können aber auch die Trendsportarten des Winters nutzen: Ski, Schlittschuh fahren, Eislaufen und anderes. Viele Sportinstitute bieten immer wieder tolle sommer- bzw. winterbezogene Kurse für Einsteiger an. Unerlässlich für diesen Teil Ihres Abnehmplans ist ein Terminplaner, denn ohne feste Termine, zu denen Sie sich Sport verschreiben, fallen Sie ganz leicht in Ihr altes Muster zurück.

Entspannung: Balsam für Körper und Seele

Massagen, Peelings und Saunabesuche sind die optimale Ergänzung für Ihr Programm. Damit lösen Sie nicht nur Verspannungen, sondern tun gleich noch etwas für die zwischenmenschlichen Beziehungen (nehmen Sie doch einfach die beste Freundin / den besten Freund mit!). Mittlerweile gibt es eine breite Palette an Wellness-Angeboten: Von der klassischen Thai Massage über die Behandlung mit „Hot Stones“ (heißen Steinen) bis hin zu ayurvedischen Behandlungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.