Schnell entgiften: Drei Detox-Drinks zum Selbermixen

Detox-Drinks mit wertvollen Biostoffen helfen dem Körper beim Entgiften. Der Organismus baut Schlacken ab und Energie auf. Drei Rezepte zum Selbermixen.

Alles, was wir in den Mund stecken, macht dem Körper Arbeit. Er muss die Nahrung in nutzbare und nutzlose Bestandteile aufteilen. Den Abfall, der bei den Stoffwechselvorgängen entsteht, muss er über Darm, Leber, Haut und Nieren ausscheiden. Das Problem: Häufig überfordern wir die Entgiftungsorgane mit zu großen Mengen. Detox-Drinks unterstützen mit Biostoffen den Abbau von Schlacken und bringen neue Energie.

Detox-Drinks richtig anwenden

Wer sich schlapp und energielos fühlt, sollte einen kompletten Detox-Tag einlegen. Gesunde Menschen können ohne Probleme 24 Stunden auf feste Nahrung verzichten und die Verdauungsorgane so optimal entlasten. Das heißt: Statt die üblichen Mahlzeiten zu essen, trinken Sie Detox-Drinks nach Wahl.

Aber auch das abgeschwächte Programm hilft: Ersetzen Sie einfach eine Mahlzeit pro Tag durch einen Detox-Drink.

Cranberry-Ingwer-Mix regt die Entgiftungsarbeit an

Die Wirkung von Cranberrys haben Wissenschaftler an der University in Québec (Kanada) untersucht: Wer täglich Cranberry-Saft trinkt, steigert den guten Cholesterin-Wert (HDL) im Blut um acht Prozent. Außerdem reduziert Cranberry-Saft das Fett in Blut und Gefäßen, stärkt das Herz und verbessert den Kreislauf. Das viele Vitamin C in diesem Drink regt außerdem Stoffwechsel und Fettverbrennung an. Den Mix in kleinen Schlucken langsam trinken – das beschleunigt die Entgiftungsarbeit der Nieren.

  • So wird der Mix gekocht: 0,7 Liter Cranberry-Saft aufkochen. 6 Zentimeter frische Ingwerwurzel schälen und in dünne Scheibchen schneiden. In den Saft geben und zehn Minuten ziehen lassen. Durch ein Sieb abgießen. Zwei Orangen auspressen und zum Cranberry-Saft geben.

Äpfel-Möhren-Sellerie: Der Multi-Mix wirkt dreifach

In diesem Saft stecken mehrere Biostoffe für die Reinigung von innen: Organische Säuren aus Äpfeln helfen der Leber bei der Entgiftungsarbeit. Der Ballaststoff Pektin (aus Möhren und Äpfeln) quillt im Darm, nimmt Giftstoffe auf. Biostoffe aus Sellerie regen Speichel- und Gallenfluss an, verbessern die Ausscheidung von Schlacken und Wasseransammlungen im Körper.

  • So wird der Saft gemixt: 8 Möhren und 6 Stangen Sellerie putzen und in Stücke schneiden. 2 Äpfel waschen und mit der Schale in Stück schneiden. Äpfel und Gemüse entsaften. Mit der dreifachen Menge stillem Mineralwasser auffüllen und in den Kühlschrank stellen. Über den Tag verteilt trinken.Wer keinen Entsafter hat, kann auch naturreinen Apfel-, Sellerie- und Möhrensaft (Reformhaus, Bioladen) mischen.

Gerstensaft reinigt und baut Fett ab

Die Gerste gilt in der Ayurveda-Lehre als heiliges Korn, reinigt die Nieren, stärkt das Immunsystem und den Stoffwechsel, baut Fett ab und unterstützt den Körper so allgemein beim Entgiften.

  • So wird der Gerstensaft gekocht: 50 Gramm Gerstengraupen waschen. Mit 1 Liter Wasser 30 Minuten köcheln lassen, bis nur noch etwa ein Viertel der Flüssigkeit vorhanden ist. 1 Zitrone auspressen und den Saft zu den Graupen geben. Vor dem Trinken noch 5 Minuten ziehen lassen. Ersatzweise gibt es Gerstensaft auch im Reformhaus. Einfach mit frischer Zitrone mischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.