Schnelle Diät-Rezepte statt Pizza für Singles

Vital & Schlank: Fünf kalorienarme, gesunde Gerichte à 15 Minuten. Kalorien zählen und ewiges in der Küche stehen ist zum Abnehmen nicht nötig. Ohne versteckte Fette und Zucker vitaminreich Kochen kann jedermann ganz einfach.

Sind Sie Single und haben oft nicht die Muße, für sich alleine raffiniert zu kochen? Oder sind Sie nach einem anstrengenden Arbeitstag einfach zu müde, um noch stundenlang in der Küche zu stehen? Schieben Sie stattdessen viel zu oft schnell eine Tiefkühlpizza oder andere Tiefkühlprodukte in den Ofen – denn das ist praktisch und geht schnell? Dann Vorsicht! So praktisch es ist, so ungesund ist es auch. Und es macht dick. Tiefkühlprodukte enthalten jede Menge versteckte Fette und Zucker und dafür kaum Vitamine.

Gesunde, leckere Alternativen zur Tiefkühlpizza für Singles und Berufstätige

Im Folgenden finden Sie fünf Gerichte, deren Zubereitung nicht länger dauert als das Aufreißen einer Tiefkühlpackung und das Schieben in den Ofen, und deren Garzeit nicht länger braucht als eine Pizza. Und sie sind dennoch schmackhaft und gesund.

Jede Portion ist für eine Person bemessen und hat unter 250 kcal. Bitte immer junges Bio-Gemüse nehmen, denn das kann man mit der Schale essen. Dies spart zum einen Zeit und zum anderen befinden sich die meisten Vitamine direkt unter der Schale – wäre doch schade, wenn man das Beste durch Schälen zusammen mit dieser wegwerfen würde.

Meeresfrüchtesalat an Frühlingszwiebeln – Eiweiß satt

125 g tiefgefrorene, bereits vorgekochte Meeresfrüchte mit heißem Wasser waschen, bis sie aufgetaut sind. Eine Zehe Knoblauch, eine halbe Paprika und eine Frühlingszwiebel kleinschneiden. Alles vermischen, eine Zitrone darüber auspressen und ein paar Tropfen Sonnenblumenöl (Olivenöl ist zu dominierend im Geschmack) dazu – fertig.

Zucchini, überbacken mit Schafskäse – leckere Vitamine

2 kleine Bio-Zucchini aufschneiden, mit Schale in Alufolie geben, 80 g Schafskäse auf den Schnittflächen verteilen, Alufolie über dem Käse schließen, 10 min in den auf 180° vorgeheizten Backofen, fertig.

Kartoffeln mit Quark – Kohlenhydrate ohne Reue

6 sehr kleine, junge Kartoffeln (200 g) in kochendes Salzwasser geben, 12 min kochen (wenn Sie wirklich kleine nehmen, brauchen sie nicht länger). Währenddessen100 g Quark mit 20 ml Milch anrühren, eine halbe rote Paprika und eine Frühlingszwiebel kleinschneiden und hineinrühren, Salz, Pfeffer, Paprikagewürz dazu, fertig.

Die Kartoffeln können in der Schale gegessen werden. Bei kleinen, jungen Bio-Kartoffeln ist die Schale bekömmlich und vitaminreich und man spart sich die Zeit zum Schälen. Kartoffeln aufschneiden, etwas Butter dazugeben, mit dem mit Petersilie dekorierten Quark servieren.

Kürbiscremesuppe – Arznei im Suppentopf

Von alters her gilt der Kürbis als Arzneipflanze. Zugleich ist er Grundlage für leckere Gerichte.

Einen kleinen Bio-Kürbis in der Mitte auseinander schneiden, entkernen und zusammen mit einem Liter Wasser, zwei kleingehackten Knoblauchzehen, etwas kleingehacktem Ingwer und einem Brühwürfel in den Schnellkochtopf geben, 10 min kochen. Danach pürieren und den Saft einer Limone und je nach Geschmack 50 ml Milch oder Kokosmilch dazugeben – fertig.

Grüner Spargel mit selbstgemachtem Ailloli (geht schneller als Sauce Hollandaise) – Entwässerung inklusive

Spargel ist sehr gesund und hat nebenbei den Vorzug, zu entwässern. Gerade bei geschwollenen Beinen ist dies sehr hilfreich.

Nehmen Sie grünen Spargel, denn dieser ist zum einen zarter und zum anderen kann man ihn mit der Schale essen. Bei weißem ist diese dafür zu holzig. Spargel in kochendes Salzwasser geben und 13 min kochen lassen. Tipp: Wenn Sie kein Salz in das Wasser geben, sondern den Spargel später von Hand nachsalzen, erhalten sie leckeren Spargel-Sud zum Trinken. Während der Spargel kocht, eine kleingehackte Knoblauchzehe, einen Spritzer kaltes Wasser und ein Eigelb in der Küchenmaschine verrühren. Nach und nach Salz, Pfeffer, den Saft einer viertel Zitrone, und 15 cl Öl hinzufügen. Spargel aus dem Wasser nehmen, Soße darüber geben – fertig.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.