Sex & Potenzmittel: Vorsicht vor Pflanzen-Viagra

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) warnt vor dem „pflanzlichen“ Potenzmittel SensaMen®: es enthält nicht zugelassene Wirkstoffe.

Nur Sex im Kopf? Von Männern wird ja immer wieder behauptet sie hätten nur Sex im Kopf, doch sollte spätestens beim Einkauf von Potenzmitteln der Kopf eingeschaltet werden. Der starke Gedanke an die Lust schlägt ansonsten leicht um in Frust. Erst kürzlich berichtete das international renommierte Medizin-Magazin „New England Journal of Medicine“ über vier Todesfälle in Singapur. Verursacht wurden sie durch mehrere illegale Potenzmittel, die mit dem Anti-Diabetikum Glibenclamid gepanscht waren. Wer meint, Singapur sei weit weg, täuscht sich: Gerade wird in Deutschland vor dem Nahrungsergänzungsmittel SensaMen® gewarnt – ein so genanntes „rein pflanzliches“ Potenzmittel. Die Warnung kommt vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

Pflanzliches Potenzmittel enthält laut LGL nicht deklarierte Wirkstoffe

Vor obskuren Potenzmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln aus dem Internet wird immer wieder gewarnt: So enthalten Kräutermischungen wie SensaMen® oft nicht deklarierte chemische Substanzen. SensaMen® besteht zum Beispiel aus einer kruden Mischung von etwa 20 verschiedenen Kräutern, darunter der Japanische Teufelszwirn Cuscuta japonica. Doch das Teufelchen steckt nicht im Teufelszwirn – das Teufelchen steckt in den nicht zugelassenen und nicht deklarierten Wirkstoffen Dimethylsildenafil und Dimethylthiosildenafil. Das sind so genannte Phosphodiesterase-5-Hemmer (PDE-5-Hemmer). Sie ähneln den Wirkstoffen der zugelassenen Fertigarzneimittel Viagra® (Sildenafil), Levitra® (Vardenafil) und Cialis® (Tadalafil). Mit den nicht zugelassenen Wirkstoffen Dimethylsildenafil und Dimethylthiosildenafil können Sie jedoch ihre Gesundheit gefährden – sie sind nicht verkehrsfähig in Deutschland.

Sichere Potenzmittel sind Cialis®, Levitra® und Viagra®

Leiden Sie an Erektionsschwierigkeiten wie der erektilen Dysfunktion oder möchten Sie just aus Lust ein Potenzmittel ausprobieren, gibt es mit den zugelassenen Potenzmitteln Cialis®, Levitra® und Viagra® sichere Alternativen. Alle drei Arzneimittel stehen mittlerweile bei einer Therapie zur Wahl. Doch sind die genannten PDE-5-Hemmer Arzneimittel. Ein Arzt darf sie zum Beispiel nicht an Patienten verschreiben, wenn der Patient an einer schweren koronaren Herzkrankheit leidet, oder der Patient schon Arzneimittel wie Nitrate einnimmt – das sind so genannte Kontraindikationen für PDE-5-Hemmer wie Cialis®, Levitra® und Viagra®. Bei der Bestellung der sicheren Potenzmittel im Internet sollten Sie auch nicht nur Sex im Kopf haben, sondern einen kühlen Kopf bewahren: Die Zahl der Arzneimittelfälschungen steigt in den letzten Jahren stark an. Es wird geschätzt, dass bei einigen Arzneimitteln etwa zehn Prozent aller Medikamente weltweit Arzneimittelfälschungen sind. Und dann können Sie froh sein, wenn nur der Wirkstoff vergessen wurde – in Singapur war ein anderes Medikament drin. Dann wird aus Lust Frust!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.