Tee und die Zeremonie der Zubereitung – Interessantes über Tee

Goldene Regeln für die Teezubereitung und Rezepte, die einfach mal ausprobiert werden sollten.

Schon vor einigen tausend Jahren wurde Tee von chinesischen Schriftstellern als „Zaubertrank“ beschrieben. Viele menschliche Tugenden sollten durch den Genuss dieses Getränkes verbessert werden. So soll der Tee das Denken fördern, Ruhe, Selbstsicherheit, besseres Erinnerungsvermögen und vor allem eine Verbesserung der Gesundheit bringen. Um jedoch diese Vorteile des Tees zur Wirkung kommen zu lassen, müssen bei der Zubereitung einige Regeln beachtet werden. Die beste Sorte Tee kann durch falsche Aufbewahrung und besonders durch falsche Zubereitung wertlos werden und nur noch einen faden Aufguss ergeben.

Tipps für die Teezubereitung

Tee nur in gut verschließbaren Gefäßen aufbewahren, denn er nimmt leicht Fremdgerüche an. Tee niemals feucht lagern, da dadurch Lagerdauer und Qualität beeinträchtigt werden. Zur Teezubereitung keine Metallgefäße verwenden. Der Metallgeschmack überträgt sich auf den Tee. Immer die gleiche Teekanne benutzen und gut vorwärmen. Nur frisches kaltes Wasser zum Tee ansetzen, erhitzen und wenn es sprudelnd kocht, sofort über den Tee gießen. Zum Kochen des Wassers einen Topf oder Wasserkocher verwenden. Pro Tasse sollte ein Teelöffel und pro Glas ein Teebeutel das Maß sein. Für die Kanne zusätzlich einen Teelöffel Teeblätter zugeben. Tee zur Anregung 2-3 Minuten, zur Beruhigung 5 Minuten ziehen lassen. Nach Gebrauch die Teekanne nur kalt ausspülen und nie mit Spülmittel reinigen. Die feine braune Schicht an der Innenwand der Kanne fördert das Aroma des Tees. Die Teekanne nur für schwarzen oder grünen Tee verwenden. Keinen Kräutertee darin brühen. Eine Kombination von heißem Tee und Alkohol wärmt nicht nur und schmeckt gut – sie wirkt auch anregend.

Teegrog

6 El schwarze Teeblätter

100 ml Weinbrand

100 ml Rum

6 Tl Honig

30 ml Zitronensaft

2 Tl Kandiszucker

Den Tee mit ¼ l kochendem Wasser überbrühen. 5 Minuten ziehen lassen, dann abseihen. Weinbrand, Rum, Honig und Zitronensaft zugeben, nochmals erhitzen und sofort servieren. Nach Belieben noch mit Kandiszucker süßen.

Gewürztee

8 Tl schwarze Teeblätter

1 Messerspitze Kardamon

¼ Tl Anis

3 Nelken

¼ Stange Zimt

Tee und Gewürze mit ½ Liter Wasser aufbrühen, 5 Minuten ziehen lassen und dann durch ein Sieb geben. Das Getränk mit Zucker und Milch nach Wunsch servieren. Dazu können kandierte Früchte gereicht werden.

Indischer Teepunsch

1 kleines Stück frischen Ingwer oder ½ Tl gemahlener Ingwer

2-3 Gewürznelken

125 g Zucker

6 Tl schwarze Teeblätter

1 Flasche Rotwein

1 Zitrone, Rum

Die Gewürze und den Zucker mit ¼ Liter Wasser in einem zugedeckten Topf etwa 10 Minuten langsam kochen. Inzwischen den mit ½ Liter aufgebrühten Tee, der nach 10 Minuten Ziehen abgegossen wurde, mit dem Rotwein auffüllen und diese Mischung bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen. Die Gewürz-Zucker-Lösung durch ein Sieb gießen und in die heiße Rotwein-Tee-Mischung geben. Eine Spirale dünn geschälter Zitrone hineinhängen und nach Belieben mit Rum abschmecken. – Mit den Gewürzen kann auch ein Stück Orangenschale mit gekocht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.