Tipps gegen Reisefieber und Nervosität

Wie ein Urlaub ruhig, entspannt und gut geplant werden kann. Viele Menschen werden vor Beginn einer Reise unglaublich nervös. Dies muss nicht sein, sondern kann durch ein paar hilfreiche und kostenlose Tipps vermieden werden.

Vor Reisen gibt es zwei Arten von Menschen. Die einen mögen es lieber spontan und lassen die Reise und alles weitere einfach so auf sich zukommen. Die anderen mögen es lieber geplant und brauchen das Wissen um eine gute Unterkunft und eine geregelte Anreise. Und so brechen, vor allem bei den Angehörigen der zweiten Gruppe, vor Reisen regelmäßig Nervosität und Unruhe aus. Für diese Gruppe sind folgende Tipps gedacht, die Vorbereitungen für eine Reise etwas entspannter gestalten sollen.

Packliste anfertigen

„Habe ich das und das schon eingepackt?“, diese Frage dürfte sich jeder schon einmal gestellt haben. Um ein ständiges Aus- und Einpacken des Koffers zu vermeiden, empfiehlt es sich, eine Packliste anzulegen. Auf dieser Liste werden alle wichtigen Dinge für den Urlaub vermerkt und, nachdem sie in den Koffer gelegt wurden, abgehakt. So ist auf einen Blick ersichtlich, was sich bereits im Koffer befindet und was noch zu besorgen oder zu packen ist.

Reisunterlagen sammeln

Es ist sinnvoll alle Unterlagen, die mit der Reise in Zusammenhang stehen, von Buchungsbestätigungen über Reisversicherungen bis hin zu Fahrkarten, an einer zentralen und sicheren Stelle zu sammeln. So geht nichts verloren und am Tag der Abfahrt ist direkt alles kompakt versammelt.

Bei Unsicherheiten vorher nachfragen

Sind bei der Buchungsbestätigung oder bei der Anreise Unklarheiten aufgetreten, ist es sinnvoll, diese vorher zu klären. Hierzu gehören Fragen wie „Wo ist der Schlüssel hinterlegt?“, „Wie lange hat die Rezeption geöffnet?“, „Gibt es einen Parkplatz und wenn ja, wie teuer ist er?“, „Liegen die reservierten Sitzplätze nebeneinander?“, „Ist meine Anzahlung beim Vermieter angekommen?“ und vieles mehr. Sind alle Fragen geklärt, nimmt dies einen gehörigen Teil der Anspannung.

Wichtige Telefonnummern einprogrammieren

Ist die Reise angetreten, gibt es kein zurück mehr. Deshalb ist es sinnvoll, alle für die Reise wichtigen Telefonnummern in das eigene Handy zu programmieren. Sei es die Nummer des Hotels, des Vermieters oder der Taxizentrale am Urlaubsort. So kann beispielsweise ein nur bis 18 Uhr freigehaltenes Hotel bei Verspätung durch einen einfachen Anruf länger reserviert werden. Dadurch wird Druck in Form von „Wir müssen um eine bestimmte Uhrzeit an einem bestimmten Ort sein“ in vielen Fällen genommen.

Darüber hinaus gilt im Allgemeinen „Ruhe bewahren“. Schließlich handelt es sich „nur“ um einen Urlaub. Ist dieser durch eine gute Reiserücktrittsversicherung abgesichert, ist der schlimmste anzunehmende Unfall die Absage der Reise. Das ist zwar unangenehm, jedoch, im Vergleich zu anderen Dingen, relativ harmlos. Schließlich gibt es beispielsweise bei krankheitsbedingtem Ausfall den Urlaub vom Arbeitgeber und das Geld von der Reiseversicherung zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.