Toptraining: Kalorien verbrennen im Sekundentakt

Explosiv und effektiv – 500 Wiederholungen in nur 30 Minuten!. Nichts für Anfänger: Das neue schweißtreibende Workout des Briten F. Gaynes holt nicht nur vom Trainierenden alles raus, sondern gibt auch Kalorien und Fetten den Rest.

Nomen est omen: Das neue Kursprogramm „Condition X-Press“ für Besucher von Fitness-Studios hält, was es verspricht. Wie ein Express-Zug rauscht man in nur 30 Minuten ans Ziel. Und das lautet: extrem hoher Nachbrenneffekt (bis zu vier Mal länger und höher als bei gängigen Formaten) und besser ausgebildete Muskulatur. Weitere Vorteile: Das Training ist zeitsparend und setzt einen neuen Anreiz. Der Schlüssel liegt in der Motivationsfähigkeit des Trainers auf der einen Seite und im Willen des Trainierenden, seinen inneren Schweinehund und den „toten Punkt“ zu überwinden.

Das Programm: Fünf Übungen zu je 100 Wiederholungen in nur 30 Minuten

Kniebeugen, Schrittsprünge, Beugesprünge / Sprungbeugen, Liegestütz, Klappmesser – diese Übungen zählen nicht nur zu den härtesten und schweißtreibendsten. Es ist die Menge und Intensität, die den Unterschied macht. Der Trainer muss seine Schüler ständig motivieren, dann ist ein Erfolg garantiert. Beispiel für ein 30-minütiges Workout:

  • Kurzes Aufwärmen (cirka 3-5 Minuten)
  • Training (cirka 20-25 Minuten)
  • Abschließendes Dehnen (cirka 3-5 Minuten)

Die Übungen werden in Blöcken zu zehn, 20 oder 30 Wiederholungen trainiert. Also zum Beispiel 20 Kniebeugen, 20 Schrittsprünge, 20 Beugesprünge, und so weiter – Pause – 30 Kniebeugen, 30 Schrittsprünge, und so weiter – Pause – und so fort, bis am Ende die Zahl 500 steht. Reihenfolge und Größe der Übungsblöcke bestimmt der Trainer. Wichtiges Detail: Das neue Kursformat kommt ohne Geräte und Choreographie aus, nicht einmal Musik ist zwingend erforderlich. Wichtiger Hinweis: Nichts für Anfänger, Trainingserfahrung unbedingt erforderlich!

Der Erfinder: 52-jähriger Brite mit neuer Philosophie

Er ist ein bekannter Presenter und Personal Trainer aus England: Fitzroy Gaynes, auch „Fit Fitz“ genannt, ist jung geblieben. Der 52-Jährige kann mit jedem durchtrainierten 30-Jährigen locker mithalten, verdankt seine – körperliche und geistige – Konstitution seiner neuen Philosophie, die auch die Fitness-Branche zum Umdenken zwingt. Hieß es bisher: Eher mit niedriger Intensität länger trainieren. Gaynes: predigt: „Kürzer und höher, das ist es! Jeder Körper braucht Herausforderung und Abwechslung – beim Essen wie beim Training, und zwar physisch und mental.“ Sein Credo: Unser Körper ist nicht gemacht dafür, lange Strecken zu laufen. „Entscheidend für unsere Vorfahren war doch bei der Jagd der kurze Sprint zur rechten Zeit. Und das ist auch heute nicht anders: Wir wollen den Bus erreichen oder ähnliches – was machen wir?“

Der Nutzen: Besser ausgebildete Muskulatur, extrem hoher Nachbrenneffekt

Kurz und explosiv ist ausschlaggebend. Dadurch baut der Körper Muskeln auf, die nicht nur besser ausgebildet sind, sondern auch helfen, mehr Kalorien und Fette zu verbrennen – und das über einen weit längeren Zeitraum als bei üblichen Workouts. Gaynes: „Sogar Stunden nach dem Training verbrennt man noch – auf dem Sofa liegend!“ Seine Philosophie ist durch mehrere Studien untermauert, der Kurs ist ideal für Freizeitsportler und Fitness-Profis. „Condition X-Press“ soll aber nicht andere Fitness-Formate ersetzen, sondern nur ergänzen. Gaynes: „Ich rate zu einer sinnvollen Kombination mit anderen Einheiten. Also beispielsweise Cardio-Intervall- und Geräte-Training am Dienstag, „Condition X-Press“ am Donnerstag und lockeres Laufen, Fahrrad fahren oder Schwimmen am Sonntag.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.