Übungen gegen Verspannungen mit Smovey Ringen

Fit mit Schwung – Innere Spannungen lösen und Stress abbauen

Smovey-Ringe sind Sportgeräte, die Vibrationen mit Schwung verbinden. Die kleinen Ringe sind gut für die Gesundheit, bringen eine schlanke Figur und lösen Verspannungen.

Smovey® ist ein neuer Fitnesstrend, von dem viele Ärzte, Physiotherapeuten, Masseure, Fitnesstrainer und Kinesiologen überzeugt beziehungsweise angetan sind. Allerdings gibt es noch keine endgültigen wissenschaftlichen Studien über die Wirksamkeit, weil das Sportgerät noch zu neu ist. Bei der Sportartikelmesse ISPO wurden die Ringe mit dem „Brand New Award“ ausgezeichnet.

Was genau versteht man unter dem Fitnesstrend Smovey®?

„Smoveys“ sind knallgrüne Ringe, in denen jeweils vier kleine Edelstahlkugeln stecken. Die geriffelte Oberfläche der Schlauchringe rollt bei jeder Bewegung mit und erzeugt je nach Intensität eine Vibration mit einer Frequenz von 60 Hertz, die bis tief in die Muskeln hinein zu spüren ist. Die tellergroßen ovalen Ringe werden bei jeder Trainingsübung grundsätzlich in den Händen gehalten. Ein einzelner Ring wiegt etwa 500 Gramm. Je nachdem, wie intensiv man die Ringe bei der Gymnastik mitschwingt, wird ganz schnell eine Schwungmasse von bis zu fünf Kilogramm erzielt.

Woher kommen die Fitness-Ringe mit dem Namen Smovey®?

Von einer Therapieidee zum Bewegungs- und Gesundheitssportgerät: Der Erfinder dieser Ringe heißt Johann Salzwimmer, der an Parkinson erkrankte und versucht hat, eine ganzheitliche Bewegungsmethode zu finden, um seinen Zustand zu stabilisieren.

Welchen Nutzen bringen Übungen mit dem Smovey®?

Die Ringe unterstützen die natürlichen Bewegungsabläufe und bieten viele neue Anwendungsmöglichkeiten in verschiedenen Sportarten. Beim Jogging oder Skaten ist Smovey® ebenso vielseitig einsetzbar wie für Wirbelsäulengymnastik, Aerobic und Wassergymnastik. Smovey® kann man überall mitnehmen und damit individuelle Übungen gestalten. Es bringt Abwechslung ins Sport- und Fitnessprogramm, stärkt die Muskeln, belebt die inneren Kreisläufe, stabilisiert die Gelenke, fördert die Gehirnaktivität, balanciert die Energien, aktiviert und entspannt. Einziger Wermutstropfen: Die Ringe sind relativ teuer (der Preis liegt bei cirka 75 Euro) und sie sind meist nur über das Internet zu bestellen.

Wie trainiert man mit dem Smovey®?

Bei den handlichen Ringen gibt es einige grundlegende Dinge zu beachten: Beim Festhalten darf man die Handgelenke nicht abknicken. Beim Schwingen auf einen festen Stand achten und die Kugeln gleichmäßig vor- und zurückrollen, ohne dass sie am Griff anschlagen. Oberkörper stabil halten!

Wie kann ein Übungsprogramm für die Ringe aussehen?

Wie beim Training mit dem Theraband gibt es viele Variationen und Möglichkeiten für ein Workout mit dem Smovey®. Die Ringe sind vielfältig einsetzbar. Suite101 hat aber ein Basisprogramm, bestehend aus fünf Fitnessübungen, zum Ausprobieren und kennen lernen zusammengestellt:

1. Kräftigung von Schultern, Rumpf und Po

Fest und hüftbreit auf den Boden stehen und das Gewicht in einer Art Kniebeugenstellung auf beide Fußsohlen verteilen. Aus dem Schultergelenk heraus die Ringe parallel vor- und zurückschwingen. Zuerst sanft und behutsam anfangen, dann allmählich kräftiger schwingen.

Im fließenden Übergang das Gewicht dabei mehr auf die Fersen verlagern und die Knie ganz leicht beugen und strecken. Der Rücken bleibt gerade, der Bauch ist angespannt. Dauer des Workouts: 3 Minuten.

2. Training der Ausdauer

Mit den Ringen auf der Stelle gehen und dabei abwechselnd den rechten und linken Arm vor und zurückschwingen. Einfach losmarschieren oder beherzt auf der Stelle treten. Knie soweit hochziehen wie möglich. Dauer dieser Übung 3 Minuten.

3. Schulung der Balance

Hüftbreit hinstellen, ein Bein gerade zur Seite anheben. Zum Stabilisieren erst Zehenspitzen am Boden lassen. Dabei mit den Armen die Ringe möglichst harmonisch schwingend vor dem Becken kreuzen. Dauer: 2 Minuten

4. Stärkung des Oberkörpers und der Arme

Mit nach vorn gebeugtem, geraden Oberkörper in Ausfallschritt-Position stellen. Den linken Arm seitlich nach links und zurück zur rechten Schulter schwingen. Die linke Hand ruht auf dem Oberschenkel. Dauer dieser Trainingseinheit: 1 Minute, dann wechseln. Anschließend erneut einen Ausfallschritt machen, linkes Bein nach vorne. Vorbeugen, mit der rechten Hand vor- und zurückschwingen, die linke Hand liegt locker auf dem Bein. Bauch immer anspannen. Nach zwei Minuten die Position wechseln und auch diese Übung wiederholen.

Weitere Infos und Trainingsanleitungen finden Interessierte auf den Webseiten von Smovey.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.