Orientalische Falafel, schnell und günstig gemacht

Das beliebte orientalische Falafel jetzt ganz schnell und günstig selber für zu Hause gemacht.

Langsam wird es draußen wieder kühler und somit ist besonders die Wärme von Innen wichtig. Die Falafel aus dem Orient mit scharfem Dipp ist dazu perfekt geeignet. So bringen sie abends auf den Abendbrottisch den nötigen Pepp um die kalte Jahreszeit zu überstehen und gleichzeitig ein leckeres Abendbrot zu haben.

Alles in allem dauert die „Einheizer-Falafel“ etwa zehn Minuten und kostet für zwei Personen ungefähr drei Euro. Folgendes wird für die Falafel benötigt:

  • Eine Dose Kichererbsen
  • 6 Esslöffel Semmelbrösel
  • Ein Becher Joghurt oder Schmand
  • Eine Knoblauchzehe
  • Eine Zwiebel
  • 6 Esslöffel Öl
  • Ein Ei
  • Und Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Chili und Kräuter (z.B. Minze oder Blattpetersilie) zum verfeinern

Und damit aus den einzelnen Zutaten auch eine richtige Falafel wird muss man folgendes Rezept befolgen.

Als erstes müssen die Zwiebel und die Knoblauchzehe gewürfelt werden und mit einem Esslöffel Öl in einer Pfanne angebraten werden. Während dessen kann man schon die Kichererbsen Dose öffnen und die Erbsen in einem Sieb abtropfen lassen. Sind sie dann weitestgehend trocken, gibt man die Erbsen in einen Mixer und püriert sie dann mit dem Ei oder vermengt das ganze anderweitig ordentlich. Das ganze würzt man dann ganz nach Lust und Laune mit den Gewürzen und Kräutern entweder mild oder schön scharf damit einem richtig warm wird, wenn man aus dem Kalten kommt. Anschließend gibt man die angebratene Zwiebelmischung und die Semmelbrösel hinzu und verknetet das Ganze ordentlich zu einem richtigen Teig. Das restliche Öl gibt man dann in eine Pfanne und erhitzt es schon langsam damit es dann die richtige Temperatur hat. Während dies passiert formt man aus dem zubereiteten Teig etwa zehn kleine Klopse und gibt diese dann in die Pfanne und brät die Falafel. Sind die Falafel dann goldbraun gebraten legt man sie auf ein Küchenpapier damit das restliche Öl richtig abtropft. Anschließend oder während dem braten, aber nur wenn man alles unter Kontrolle hat, kann man dann den Joghurt oder den Schmand, je nachdem was man mehr mag, mit den Gewürzen und Kräutern abschmecken und so einen leckeren Dipp zubereiten. Dies kann man dann als kleinen Snack für zwischendurch benutzen oder man macht ein ganzes Abendbrot daraus.

Zu den „Einheizer-Falafel“ passen dann entweder ein leckeres Pita-Brot oder ein frischer Salat.Wer jetzt richtig Appetit bekommen hat und mal wieder etwas Orientalisches essen will, der kann sofort los legen und für sich oder die Freunde kochen. Also ran an den Herd und los braten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.