Valentinstag Geschenk selber basteln: Badepralinen und Badezusatz

Sie suchen ein Valentinstaggeschenk mit einer persönlichen Note? Badepralinen und andere Badezusätze ganz einfach selber machen.

Zum Valentinstag schenken sich die meisten Menschen eine Kleinigkeit, hier geht es vor allem darum, dem Partner seine Aufmerksamkeit und Zuneigung zu zeigen. Selbst gebastelte Valentinstag Geschenke sind am schönsten. Duftende Badezusätze für ein romantisches Bad zu zweit können Sie ganz einfach mit wenigen Zutaten selber herstellen. Egal ob es sich dabei um Badebomben, Badepralinen oder einen flüssigen Badezusatz handelt, die Herstellung ist nicht schwer und die Zutaten kann man im Drogeriemarkt kaufen. Der Vorteil von selbsthergestellter Badekosmetik ist, dass man für den Duft natürliche ätherische Öle verwenden kann. Das riecht nicht nur besser, ätherische Öle haben auch verschiedene Wirkungen, die man durchaus für das Valentinstaggeschenk nutzen kann. Sehr sinnlich und aphrodisierend sind zum Beispiel Ylang Ylang, Sandelholz oder auch echtes Jasminöl.

Badebomben, Badepralinen oder flüssiger Badezusatz?

Die Unterschiede zwischen Badebomben, Badepralinen und flüssigen Produkten sind schnell erklärt. Flüssige Badezusätze kennen die meisten Menschen. Dabei handelt es sich im Prinzip um ein Reinigungsmittel auf der Basis von Tensiden mit Duftzusätzen und Haut pflegenden Bestandteilen. Badebomben hingegen bestehen hauptsächlich aus Natron und Zitronensäure. Diese beiden Stoffe reagieren miteinander, so dass ein angenehmes Sprudelbad entsteht. Badepralinen indessen enthalten sehr viele Öle und andere hautpflegende Substanzen. Sie lösen sich langsam im Badewasser auf und verwöhnen die Haut.

Badepralinen als Valentinstaggeschenk selber machen

Die Herstellung von Badebomben ist etwas schwieriger, deswegen sind für den Anfang Badepralinen empfehlenswert. Neben dem Rezept braucht man einen Topf, eine Schüssel sowie Pralinenformen oder Eiswürfelformen aus Silikon. Natürlich sollte man das Valentinstag Geschenk auch romantisch verpacken. Dazu eignen sich Herzdosen besonders gut.

Zutaten für das Rezept:

50 % Palmin

25 % Natron zum backen

25 % Milchpulver ohne Aromazusätze

ca. 8-12 Tropfen ätherisches Öl nach Belieben

für eine schöne Farbe eventuell etwas Lebensmittelfarbe

Zunächst wird das Palmin auf kleiner Flamme geschmolzen (nicht zu heiß werden lassen). In einer Schüssel werden die trockenen Zutaten gemischt, dann gießt man das geschmolzene Palmfett vorsichtig hinzu. Ganz zum Schluss werden die ätherischen Öle und eventuell auch die Lebensmittelfarbe unterzogen. Die flüssige Masse wird nun in die Pralinenformen gefüllt und für mindestens sechs Stunden in den Kühlschrank gestellt. Anschließend kann man sie ganz einfach aus der Form lösen. Für ein Vollbad nimmt man 1-2 Badepralinen.

Flüssige Badezusätze selber machen

Für einen flüssigen Badezusatz brauchen Sie eigentlich kein Rezept. Am einfachsten geht es, wenn man ein Duschgel ohne Parfüm kauft und einfach 10-20 Tropfen ätherisches Öl nach Belieben unterrührt. Solche parfümfreien Reinigungsprodukte gibt es für besonders empfindliche Haut in Drogeriemärkten zu kaufen. Auch Produkte für Babys sind oft kaum oder gar nicht parfümiert. In einer dekorativen Flasche wird daraus ein wohlig duftender Badezusatz als Valentinstag Geschenk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.