Wandern im Bregenzerwald von Mellau, Almen an der Kanisfluh, Au 

Nach Busfahrt bis Mellau und Bergbahn zur Roßstellealpe herrliche Almwanderung nach Au über Kanisalpe – Wurzachalpe – Öberle – Gh. Edelweiß – Ahornenvorsäß.

Das herrliche Wandern bergab – überwiegend auf Almen mit freien Blick in die herrliche Landschaft des Kanisfluh-Gebietes und ins Tal der Bregenzerach – lässt viele Varianten zu:

  1. Die Fahrt mit dem Bus von Au bis Mellau und Fahrt mit der Bergbahn Mellau zur Roßstellealpe. Hier beginnt die empfohlene Variante der Almenwanderung zurück nach Au.
  2. Unterwegs kann der unternehmungslustige Bergfreund wahlweise den Holenke – der höchste Gipfel der Kanisfluh – besteigen.
  3. Er kann auch den Aufstieg anstelle der Bahnfahrt auf Schusters Rappen in Angriff nehmen.
  4. Wer nur einen größeren Spaziergang – weitgehend eben – ins Auge fasst, der wandert gemütlich bis zur Kanisalpe und kehrt auf dem gleichen Weg wieder zurück. Von der Bergstation kann wahlweise die Bahn oder der Fußweg nach Mellau gewählt werden. Es entfällt die Anreise mit dem Bus von Au.
  5. Wer nach Mellau nicht den selben Weg zurück wandern will, kann ein Stück in Richtung Wurzachalpe wandern. Dann zweigt der Bergfreund nach links ab und folgt bei de nächsten Gabelung linker Hand den nach Mellau führenden Weg hinab ins Tal.
  6. Wer den empfohlenem Abstieg bis Au zu erweitern will, der kann bei Ahornenvorsäß nach Süden nach Vorderried ins Auer Ried und weiter in die hochinteressante Argenschlucht und von dort nach Au die Tour ausdehnen.

Zur Kanisalpe

Von Mellau geht es mit der dortigen Bergbahn bequem auf knapp 1.500 Meter. Sobald man einige Schritte nach Osten auf dem breiten Wanderweg in den Wald spaziert, zeigt sich die schöne Roßstellealpe mit Einkehrmöglichkeiten im Rückblick (Bild eins). Nur ein kurzes Stück weiter bauen sich imposant im Vordergrund der Hoher Stoß (1.806 Meter) und dahinter der Holenke (2.044 Meter) auf (Bild zwei). Ein Bächlein mit kleinen Kaskaden strebt munter zu Tal. Darüber führt der Weg zur Kanisalpe (Bild drei). Der Wald tritt zurück, und der Blick wird wieder frei auf das schöne Bergmotiv der Kanisfluh mit einem Wetter geprüften Baum (Bild vier). Der Wanderweg mündet kurz vor der Kanisalpe – die auch schon zu sehen ist – in die Almstraße nach Süden.

Hier gibt es guten Käse und frische Milch bei einer zünftigen Brotzeit. Vor der Hütte kann der Naturfreund auf einfachen Bänken die wunderbare, heitere Landschaft genießen. Wer nur einen Spaziergang im Sinn hatte, wandert nach der Erholsamen Pause auf dem selben Weg zurück.

Wurzachalpe – Holenke

Die empfohlene Tour folgt der Almstraße nach Norden. Die friedlichen Kühe sehen interessiert auf die einzelnen Wanderer (Bild fünf). Bald, nachdem sich die die Straße nach Osten wendet, zweigt links ein Wanderpfad zum Holenke ab. Wer zum Gipfel strebt oder nach Mellau ins Tal absteigen will, folgt diesem Weg. Nach etwa 200 Metern gabelt sich der Weg. Nach Mellau geht es links, zum Gipfel nach rechts weiter. Vom Holenke zurück kann der Bergfreund direkt zum Alpengasthaus Edelweiß absteigen.

Alpengasthaus Edelweiß – Öberlealpe – Ahornenvorsäß

Der empfohlene Weg führt über die Wurzachalpe zum Alpengasthaus. Hier können sich Bergwanderer wieder treffen, wenn einige „schnell“ auf den Gipfel wollen und andere lieber auf Almwegen bleiben. Weiter für die Tour über die Öberlealpe nach Ahornenvorsäß. Hier ändert bei einer Kehre die Almstraße die Richtung nach Südwest. Der Wanderweg nach Argenstein und Au zweigt hier ab und behält bis Argenstein die Richtung nach Westen.

Wer aber Lust verspürt, die Wanderung zu verlängern, dem bietet sich der Rückweg nach Au über das Auer Ried und die Argenschlucht. Er bleibt auf der Almstraße und folgt bei Vorderried dem abzweigenden Wanderweg ins RIed und in die Schlucht.

Weitere Informationen

Tourendaten Mellau – Wurzachalpe – Au, in Klammern Mellau – Holenke – Au

  • Tourenlänge in Kilometer = 9,8 (11,5)
  • Höhendifferenz in Meter = 220 (654)
  • Gehzeit in Stunden = 3h 30 (5h 30)
  • Gesamtzeit in Stunden, empfohlen = 5h 45 (7h 15)
  • tiefster Punkt in Meter = 792 (792)
  • höchster Punkt in Meter = 1.610 (2.044)
  • Leistungspunkte = 21 (36)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.