Wie funktioniert das Handlesen?

Überblick zu Methoden der Handdeutung – Chirologie, Chiromantie. Keine Hand gleicht einer Anderen – sie spiegeln unsere Seele. Interpretationsbeispiele zu Handform, Fingerform, Daumenabdruck, Wölbungen und Handlinien. Die individuelle Beschaffenheit der Hände kann viel über die Persönlichkeit eines Menschen verraten. Das Handlesen ist schon viele tausend Jahre alt, auch als Erfahrungswissenschaft Chirologie bekannt. Schon die Babylonier meinten das persönliche Schicksal so deuten zu können – Handlinien und Formen als Spuren der Götter.

Erfahrene Handleser lesen in den Händen wie in einem Buch, entdecken Informationen über die Vergangenheit, Anlagen und Möglichkeiten des Lebens. Das sich die Faszination für die Kunst des Handlesens bis in die heutige Zeit erhalten hat, ist sicher der Einmaligkeit und Unverwechselbarkeit unserer Hände geschuldet.

Methoden der Chirologie

Die aus den Worten Chiro = Hand und Logos = Vernunft zusammengesetzte Lehre des Handlesens versammelt Beobachtungen, Erfahrungen und Methoden, was Hände über Talente, Persönlichkeitsstrukturen sowie Blockaden verraten können.

Eng mit den Nervenbahnen des Körpers und zum Gehirn verbunden, werden die körperlichen Zustände eines Menschen anhand der Beschaffenheit seiner Hände sichtbar. Es werden die Art und Form der Hände im Detail, der Nägel, Finger sowie der Handlinien und Papillarmuster gedeutet.

Keine Hand gleicht einer Anderen

Es gibt unveränderliche Merkmale, die von der Geburt an den Menschen prägen. So gibt jede einzelne Handform Hinweise auf geerbte Anlagen. Weiterhin sind hier veränderliche Spuren von Erlebnissen, Ereignissen und gesundheitlichen Entwicklungen zu finden.

Die in der Innenhand verlaufenden drei Hauptlinien informieren über den Zustand des Menschen, seine körperliche Befindlichkeit, seine geistigen Möglichkeiten. Der Zustand der Fingernägel kann Erkrankungen aufzeigen, Form und Farbe werden detailliert bewertet.

Die Chirologie wird von Handdiagnostikern und Heilpraktikern ausgeübt, bis auf mögliche Fehldiagnosen besteht bei der Anwendung kein Risiko. Alternativ zur Weissagung aus der Hand – auch Chiromantie genannt, beruft sich die moderne Chirologie auf transparente Methodik, die von jedem Interessierten erlernt werden kann.

Handlesen als Charakterstudie

Die Haupthand, mit der auch geschrieben wird, verrät die erblichen Anlagen und wer wir sind. Die andere Hand dokumentiert den Lebenslauf seines Besitzers, zeigt Chancen und Möglichkeiten.

Die Handform zeigt den Persönlichkeitstypen. So wird für rundliche Hände ein kontaktfreudiger Charakter interpretiert, eher eckige Formen deuten auf Pflichtbewusstsein. Sehr schlanke Hände weisen auf Sensibilität, knotige Formen haben Einzelgänger. Ist die Fingerspitze breiter als die Fingergelenke, verrät dies Selbstdisziplin, Energie und Tatendrang.

Jeder Finger einzeln betrachtet

Ist der Zeigefinder ausgeprägt und lang, wird ein starkes Ego gezeigt. Ist er kürzer als der Ringfinger, fehlt Selbstwertgefühl. Gesellige Menschen besitzen sehr gerade Mittelfinger. Der zum Zeigefinder gekrümmte Mittelfinder zeigt spontanen Charakter.

Knotige Ringfinger hat ein Mensch, der ehrlich und direkt sagt, was er meint. Ein langer kleiner Finger steht für Geschäftstüchtigkeit. Ist er sehr kurz, hat die betreffende Person wenig Durchsetzungskraft. Nach außen gebogen, verrät der kleine Finger den gerechten Wahrheitssucher.

Lange, ausgeprägte Daumen stehen für ausdauernden Fleiß. Kurze, dicke Daumen verweisen auf hohe Belastbarkeit. Selbst der Daumenabdruck kann Persönliches verraten. Viele Schleifen zeigen Flexibilität, überwiegend Bögen besitzen zurückhaltende Menschen.

Die Deutung von Handfläche und Handlinien

Die Handinnenfläche zeigt mehrere Erhebungen. Hier unterteilt man sieben Berge, vom Venusberg unterhalb des Daumens, der für Leidenschaft und Liebe steht, bis zum für die Seele stehenden Mondberg am unteren Handballen in Richtung Handgelenk.

Handlinien spielen die zentrale Rolle beim Handlesen. Auf den drei zum Text gehörenden Fotos können Sie Skizzen von mir mit Beschriftung der jeweiligen Handlinie finden.

Die Linie für Leben beginnt an der Handkante und deutet auf den Gesundheitszustand und die Lebenskräfte. Übrigens heißt eine kurze Lebenslinie nicht wie oft irrtümlich gedeutet ein kurzes Leben, sondern kann gegenteilig für besonders ausgeprägte Vitalität stehen.

Die Linie für Schicksal ist in der Mitte. Handleser interpretieren hier den Lebensverlauf, Unterbrechungen der Linie stehen für Umbrüche und Veränderungen.

Die Herz – Linie als Querlinie oben dokumentiert die Gefühlswelt, Liebesglück und Leidenschaft. Die Linie für den Kopf lässt Kreativität, Intellekt und Spiritualität der Persönlichkeit deuten.

Die Linie Geld schneidet drei Hauptlinien und aufgrund ihrer Ausprägung wird der Einfluss von Materiellem für die Persönlichkeit interpretiert. Am kleinen Finger beginnt die Handlinie für die Gesundheit. Ist sie gut sichtbar und stark ausgeprägt, verrät sie eine gesunde Konstitution.

Die kleinen Liebeslinien unterhalb des kleinen Fingers sind Gradmesser für die Intensität von Beziehungen. Viele dieser kleinen Linien deuten auf mehrere Partner.

Auch die geometrischen Muster, die Handlinien miteinander bilden, bieten Interpretationen. Gut sichtbare Dreiecke stehen für starke Charaktere, kleine Dreiecke haben vielseitig interessierte Menschen mit hoher Auffassungsgabe. Bei besonders Pflichtbewussten, die schlecht „Nein“ sagen können, findet man ein Viereck in der Mitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.