Wie funktioniert Essknete?

Knetgummi zum Essen: Kneten, Backen, Spielen, Naschen. Essknete – ja, das gibt es wirklich. Was genau steckt hinter diesem Namen? Und wie funktioniert das Knetgummi zum Essen?

Die Knete zum Essen ist ein Produkt des Unternehmens 123 Nährmittel GbmH und ist seit 2007 auf dem Markt. Hergestellt wird Essknete von dem Lebensmittelproduzenten RUF Lebensmittelwerke KG, ein Unternehmen, das deutschlandweit für seine Backmischungen bekannt ist.

Knetgummi gesundheitlich unbedenklich

Knetgummis sind normalerweise extra mit bitter schmeckenden Zusatzstoffen angereichert, damit die damit spielenden Kinder sie gegebenenfalls sofort wieder ausspucken. Essknete ist, wie der Name schon sagt, ganz anders: Sie verlangt sogar danach, genussvoll verzehrt zu werden. Als Inhaltsstoffe mit Stand vom April 2012 werden diverse Zutaten angegeben, wie sie auch in Backmischungen enthalten, beispielsweise Weizenmehl, Zucker und Hühnervolleipulver, aber auch der Farbstoff E 133. Geschmacklich ähnelt die Knete den bekannten Butterkeksen, die bei Kindern allgemein sehr beliebt sind. Gesundheitlich unbedenklich bedeutet in diesem Fall also nicht, dass das Material einen besonders hohen Nährwert besitzt, es handelt sich viel eher um eine Süßigkeit.

Wie funktioniert das Knetgummi zum Essen?

Die Knete zum Essen wird als Pulver geliefert und muss zum Gebrauch mit Wasser versetzt werden, sie kommt darum ohne Konservierungsstoffe aus. In einer Packung Essknete sind vier verschiedene Farben enthalten: Gelb, Blau, Rot und Grün. Die fertige Knete fühlt sich ungefähr so geschmeidig wie normales Knetgummi an und bleibt nicht an den Fingern oder der Unterlage kleben. Die einzelnen Farben lassen sich miteinander kombinieren, aber auch durch kräftiges Durchkneten mischen. Essen kann man sie bereits im Rohzustand, aber zuerst macht es viel mehr Spaß, gestalterisch aktiv zu werden.

Essknete: Knetgummi zum Backen

Nach dem Kneten kann man die fertigen Werke backen – muss es aber natürlich nicht. Auf Grund der fehlenden Backtriebmittel behält die Essknete auch im Backofen ihre ursprüngliche Form und kann nun dekorativ verwendet werden, zum Beispiel bei der Gestaltung eines Geburtstagstisches. Allerdings sind die fertig gebackenen Knetfiguren nicht wie der bekannte Salzteig „ewig“ haltbar: Sie bleiben immer noch das, was sie auch vor dem Backen schon waren, nämlich Knetgummi zum Essen. Wie jedes Lebensmittel sollte die gebackene Essknete also schnellstmöglich verzehrt werden.

Selbst Torten dekorieren mit Essknete

Das Knetgummi eignet sich zum Herstellen von Knetfiguren aller Art, aber vor allem auch als Tortendekoration. Geburtstagstorten werden gern mit Zahlen oder Namen geschmückt, Hochzeitstorten mit Braut- und Bräutigamfigur. Essknete bietet eine schöne Möglichkeit, der Konditorei private Konkurrenz zu machen und die eigenen Torten selbst kreativ zu verzieren. So können auch Erwachsene für das essbare Knetgummi Verwendung finden und das eine oder andere Geburtstagskind mit einer ganz persönlichen Torte erfreuen. Eines ist allerdings besonders zu beachten: Vor Verwendung dieser Knete sollten sich Erwachsene und Kinder gründlich die Hände waschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.