Wie funktioniert Schlank im Schlaf Diät

Schlank im Schlaf ist eine Insulin-Trennkost. Sie funktioniert durch eine optimale Abstimmung der Mahlzeiten auf unseren Bio-Rhythmus. Abnehmen mit der Schlank-im-Schlaf-Diät.Wer abnehmen will, hat die Qual der Wahl: In Zeitschriften, Büchern und im Internet finden sich zahlreiche Diätkonzepte – von Trennkost über GLYX-Diät bis hin zu Weight Watchers. Manche Konzepte ähneln sich, manche sind sehr speziell.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Konzept der Schlank-im-Schlaf-Diät. Dahinter verbirgt sich keine Modediät, sondern eine Insulin-Trennkost, entwickelt auf Basis wissenschaftlicher Studien von dem Internisten und Ernährungsmediziner Dr. med. Detlef Pape.

Welches Konzept verbirgt sich hinter Schlank im Schlaf?

Die Weltbevölkerung wird im Durchschnitt immer dicker. Die Gründe hierfür liegen nach Pape in den genetischen Anlagen des Menschen, zu denen das moderne Nahrungs(-über-)angebot und unser zunehmend bewegungsarmer Lebensstil nicht passen. Die Lösung für dieses Dilemma liegt laut dem Arzt darin, unseren Lebensstil wieder mit unserem Stoffwechsel in Einklang zu bringen und parallel dazu körperlich aktiver zu werden.

Der Erfolg des Schlank-im-Schlaf-Konzepts ruht auf zwei Säulen:

  1. Insulin-Trennkost: Das Hormon Insulin spielt laut Pape die Hauptrolle im Prozess des Zu- oder Abnehmens, weil es die Verarbeitung von Nährstoffen und die Speicherung von Fett steuert. Es wird von der Bauchspeicheldrüse produziert, wenn der Blutzuckerspiegel steigt, z.B. durch die Aufnahme von Kohlenhydraten (Stärke und Zucker). Mit Hilfe des Insulins werden die nach den Mahlzeiten im Blut befindlichen Nährstoffe in die Zellen eingebracht, wo sie zur Energiegewinnung verbrannt oder als Bausteine verwendet werden. Problem: Ist der Bedarf der Zellen gedeckt, werden überschüssige Nährstoffe vom Insulin ins Fettgewebe entsorgt, der Körper speichert also Fett. Deshalb soll das Hormon mit Hilfe einer Insulin-Trennkost niedrig gehalten werden, um die Einlagerung von Fett zu reduzieren und die Fettverbrennung anzukurbeln. Hierbei ist nicht nur wichtig was wir essen, sondern auch wann und wie wir es essen. Denn der Takt der eigenen Bio-Uhr spielt laut Dr. Pape eine große Rolle, ob wir zu- oder abnehmen. Ziel des Schlank-im-Schlaf-Konzepts ist es daher, dem Körper zur richtigen Zeit die richtigen Nährstoffe zuzuführen, die er optimal verwerten kann, ohne dass es zu einem Nährstoffstau im Blut kommt.
  2. Bewegung: Sie sollte nicht fehlen, denn sie kurbelt die Fettverbrennung an und beschleunigt das Abnehmen. Durch Bewegung produziert der Körper die Hormone Adrenalin und Noradrenalin, die beide zum Fettabbau beitragen. Ideal wären nach Pape mindestens 30 Minuten Bewegung täglich und zwar am besten ebenfalls im Takt der Bio-Uhr. Besonders morgens nach dem Aufstehen oder abends vor dem Schlafen werde der Fettstoffwechsel effektiv angekurbelt, z.B. durch Walken, leichtes Joggen oder Schwimmen. Zweimal wöchentliches Muskelaufbautraining (Fitness-Studio oder zu Hause, z.B. mit Thera-Band) kurz vor dem Abendessen würden das Training optimal ergänzen.

Wie funktioniert die Insulin-Trennkost?

Das Schlank-im-Schlaf-Konzept sieht drei Mahlzeiten am Tag vor und zwar mit einem Abstand von mindestens fünf Stunden. In den Pausen sind lediglich Wasser, Tee (ungesüßter schwarzer, grüner oder Kräutertee) und Kaffee erlaubt. Die Pausen zwischen den Mahlzeiten benötigt der Körper laut Pape für Stoffwechsel- und Verdauungsprozesse sowie für die Normalisierung des Blutzuckerspiegels.

Bei den Mahlzeiten ist es nach dem Schlank-im-Schlaf-Konzept entscheidend, Eiweiß und Kohlenhydrate richtig zu kombinieren und zur richtigen Tageszeit zu essen. Dies sieht in der Praxis so aus:

Morgens: Kohlenhydrate

  • Ausgiebig frühstücken mit Kohlenhydraten, z.B. in Form von Müsli oder Brot mit süßen oder pflanzlichen Brotaufstrichen
  • Pflanzliches Eiweiß ist erlaubt, tierisches Eiweiß nicht
  • Kohlenhydrate sorgen für Energie und rufen morgens nur eine mäßige Insulinantwort hervor, denn der Körper kann sie zu diesem Zeitpunkt optimal verwerten

Mittags: Kohlenhydrate und Eiweiß

  • Ausgewogene Mischkost aus Kohlenhydraten und Eiweiß, z. B. Nudeln, Reis oder Kartoffeln mit Fleisch oder Fisch und Salat
  • Für besonders schnelles Abnehmen kann auch Eiweiß pur gegessen werden, z.B. Fisch mit Gemüse
  • Zwischen 11 und 16 Uhr ist der Körper auf Tagesaktivität eingestellt, sodass Kohlenhydrate und Eiweiß schneller von den Muskelzellen aufgenommen werden

Abends: Eiweiß

  • Verzicht auf Kohlenhydrate, dafür reichlich Eiweiß in Form von Fisch oder Fleisch mit Gemüse oder Salat
  • Idealerweise findet die Mahlzeit zwischen 17 und 19 Uhr statt
  • Durch den Verzicht auf Kohlenhydrate wird die Insulinausschüttung zur Nacht hin niedrig gehalten, mit dem Ziel, dass die Fettverbrennung während des Schlafs optimal arbeiten kann. Die für nächtliche Regenerationsprozesse benötigte Energie bezieht der Körper laut Pape aus den Fettzellen, da diese nicht durch einen Insulinüberschuss blockiert sind. Diese nächtliche Fettverbrennung erklärt den Namen des Diät-Konzepts: Schlank im Schlaf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.