wie funktioniert Türfeststeller

Türfeststeller gehören zum nützlichen Türzubehör und sind vor allem an stark frequentierten Türen zu finden. Der Zweck eines Türfeststellers besteht darin, Türen in geöffnetem Zustand festzuhalten, sodass sie nicht ständig wieder geöffnet werden müssen, wenn sie offen bleiben sollen. Diese Variante bietet sich  in Kombination mit dem Türfeststeller am Türblatt an.

Bekannt ist insbesondere die Nutzung automatischer Feststeller im Bereich der Brand- und Feuerschutztüren. In vielen öffentliche Einrichtungen und Bürogebäuden werden Türöffner und Türfeststeller in Kombination eingesetzt. Günstig ist deren Einsatz ebenfalls in medizinischen und pflegerischen Gebäuden. Aber auch in der Industrie spielen Türöffner und Türfeststeller eine wichtige Rolle, um Produktionsstätten flexibel miteinander zu verbinden. Sie werden darüber hinaus an Möbeln oder Fahrzeugen eingesetzt.

Aufbau und Funktionsweise

Manche Türfeststeller werden unmittelbar am Türblatt befestigt. Dazu erfolgt eine Fixierung zum Beispiel durch eine spezielle Verschraubung. Andererseits können Türfeststeller auch im Fußboden verankert werden.

Die Bau- oder Montagearten von Türfeststellern weichen voneinander ab. Türfeststeller werden von den Herstellern zunächst als mechanisch feststellbare Bauteile angeboten. Daneben besteht jedoch noch eine Variante auf speziellen Haltevoraussetzungen, welche durch einen Magnetismus umgesetzt werden kann. Diese Produkte werden auch als Türfeststeller mit einem magnetischen Haftmechanismus bezeichnet. Um eine Funktionstüchtigkeit dieser Türfeststeller zu gewährleisten, ist es im Gegensatz zu den mechanischen Feststellern notwendig, eine zusätzliche Haftplatte anzubringen. Sie wird entgegengesetzt zum Türfeststeller an der Tür fixiert. Der Haftmechanismus über einen Magnet wird dadurch realisiert, dass ein Haftmagnet mit elektrischem Strom betrieben werden kann. In diesem Bereich werden unterschiedliche Varianten genutzt.

Varianten

In einigen Fällen besitzen Türen selbst ein hohes Eigengewicht und sind starken Beanspruchungen ausgesetzt. In diesem Zusammenhang bieten sich die Türfeststeller mit einer widerstandsfähigen und robusten Fixierungseinrichtung an. Diese Vorrichtungen werden von den Herstellern auch als Feststellergehäuse bezeichnet. Sogenannte Fanghaken dienen  zum Offenhalten der Tür.

Besonders komfortabel sind automatische Modelle. Die Grundlagen dafür sind der modulare Aufbau der Anlagen und der Einsatz hochwertiger technischer und elektronischer Bestandteile, welche den automatischen Mechanismus regeln. Diese innovativen und modularen Systeme werden auch als Feststellanlagen bezeichnet. Diese arbeiten mit spezifischen Bauteilen, zu denen Sensoren, in einigen Bereichen beispielsweise Brandmelder, Rauchschutztasten oder Handauslöser, Haftmagnete, Gegenplatten und sogenannte Unterbrecherschalter gehören können.

Bei Türfeststellern werden unterschiedliche Modelle angeboten. Sie können magnetisch sein oder beispielsweise mit einem Endanschlag ausgestattet werden. Je nach Materialien und technischer Konstruktion weichen die Typen voneinander ab. Wichtig sind die Stabilität und die Belastbarkeit. Auch die spezielle Montage, der Wartungsaufwand und die Kosten sind jeweils produktspezifische Komponenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.