Wie kommen Wasserzeichen zu ihrer Traumfigur?

Astro-Diät für die Sternzeichen Krebs, Skorpion und Fische. Die Astromedizin hält pauschale Diätvorschläge für Sternzeichen bereit, wobei eine individuelle und auf den Einzelfall zugeschnittene Empfehlung die bessere Variante ist.

Astrologische Aussagen, wozu auch die Bereiche Astromedizin und Astrodiät gehören, stützen sich im Einzelfall auf das genaue Geburtsbild einer Person. Dennoch gibt es nach Auffassung der astrologischen Erfahrungslehre gewisse Eigenheiten und Merkmale, die pauschal zugeordnet werden können und damit auch allgemeine Diätempfehlungen für jedes Sternzeichen möglich machen.

Sternzeichen Krebs – 22. Juni bis 22. Juli

Krebse sind meistens die geborenen Köche, und es bedeutet für sie ein großes Vergnügen, nicht nur sich selbst und die Familie mit liebevoll zubereiteten Speisen zu verwöhnen, sondern sie sind ebenso hervorragende Gastgeber, die ihre Gäste mit Inbrunst bekochen und bewirten. Nun liegen Kochen und Essen bekanntlich nah beieinander, und so ist das Essen selbst bei den Krebsen nicht selten genau so eine Leidenschaft wie das Kochen. Hinzu kommt, dass Krebsmenschen auf Grund ihrer Stimmungsschwankungen eine besondere Neigung zum Frustessen entwickeln können. Bei kaum einem anderen Sternzeichen wird man so einen Vorrat an Pralinen und anderen Leckereien vorfinden wie bei einem Krebsgeborenen.

Wie der Krebs überflüssige Pfunde los wird

Wenn der „dicke Krebs“ abspecken möchte, ist es besonders für diesen Sternzeichenvertreter wichtig, dass er sich ausreichend Bewegung an der frischen Luft verschafft. Der launische Krebs sollte versuchen, aufkeimende Frust-Fress-Attacken einfach durch sportliche Betätigung zu ersetzen. Wenn der „böse Hunger“ ihn mal wieder überkommt, tut er gut daran, auf dem Weg zum Kühlschrank auf dem Absatz kehrt zu machen und stattdessen draußen einen Dauerlauf um den nächsten Häuserblock zu starten. Wenn er das schlechte Wetter scheut, dann reichen auch ein paar Kniebeugen im Wohnzimmer oder ein schneller Tanz zu rhythmischer Musik. Bewegung hat beim Krebs bei Frust und schlechter Laune dieselbe positive Wirkung wie Schokolade und Kuchen. Der Krebs weiß das nur nicht! Wenn der „dicke Krebs“ nach seinen sportlichen Aktivitäten sich dann noch ein Mineralwasser genehmigt und an einem Stück Paprika oder an einer Möhre knabbert, wird er sich rundum wohl fühlen.

Mit diesem Vorgehen in Verbindung mit den nachfolgenden Ernährungsempfehlungen hat der Krebsgeborene die allerbesten Voraussetzungen, innerhalb von drei Wochen zwischen drei und fünf Kilo abzunehmen. Der Krebs braucht in diesen drei Wochen keineswegs hungern, sollte aber auf jeden Fall auf jegliche Art von Naschereien und Kuchen völlig verzichten. Die Chips vorm Fernseher sind ebenfalls gestrichen. Ansonsten darf er ruhig über den Tag verteilt drei bis vier normale Mahlzeiten einnehmen. Wenn er dabei das Fleisch öfter mal durch Tofu ersetzt, wird das nicht nur dem Wunschgewicht entgegen kommen, sondern auch der Gesundheit förderlich sein.

Sternzeichen Skorpion – 24. Oktober bis 22. November

Ganz oder gar nicht. Futtern oder fasten! Skorpione lieben das Extrem. Bei ihnen ist wie bei keinem anderen Sternzeichen das eine Extrem genau so möglich wie das andere. Viele Skorpione sind stark übergewichtig, andere extrem dünn. Zu Cellulite neigen Skorpiongeborene ebenfalls leichter als manch andere Sternzeichenvertreter.

Für den Skorpion heißt es schlicht und einfach: FDH

Wenn der „dicke Skorpion“ abnehmen möchte, dann kann er das am besten tun, indem er schlicht und ergreifend weniger isst und sich den Teller statt ganz nur noch halb voll macht. Allein durch FDH und das Weglassen von Süßigkeiten werden die Pfunde bei ihm schon über einen Zeitraum von drei Wochen ordentlich purzeln. Er wird zwischen drei und fünf Kilo weniger auf die Waage bringen.

Sternzeichen Fische – 20. Februar bis 20. März

Der Fisch isst meistens das, was auf den Tisch kommt. Er ist hinsichtlich seiner Ernährung wenig anspruchsvoll und überhaupt nicht wählerisch. Auf Ernährungsbewusstsein legt er keinen Wert. So besteht bei ihm leicht die Gefahr, dass er viel zu oft ausgerechnet viel zu viel von dem isst, was ihm zusätzliche Pfunde beschert. Wenn dann bei so einem sensiblen Fischlein noch Liebeskummer oder Stress angesagt ist, können ihm regelrechte Fressattacken zum Verhängnis werden. Fische neigen aus astromedizinischer Sicht zu vermehrter Wasseransammlung im Körper und kommen wegen der Neigung zu schlaffem Bindegewebe selten um Cellulite herum.

So sagt ein Fisch dem Übergewicht den Kampf an

Fische sind bei der Bekämpfung überflüssiger Pfunde in den meisten Fällen nicht diszipliniert genug, eine Diät durchzuhalten. Das erschwert den Wunsch nach Gewichtsreduzierung. Für die Fische ist es besonders wichtig, dass sie sich trotz anstehender Abnehmphase immer gut gesättigt fühlen. Wenn ihnen Hungergefühle und der Wunsch nach Essen zu schaffen machen, ist jeder Vorsatz, die Pfunde purzeln zu lassen, bei ihnen von vornherein zum Scheitern verurteilt. Fische sollten sich daran gewöhnen, möglichst langsam zu kauen. Wenn sie sich einen Monat Zeit geben und immer darauf achten, dass sie satt sind, ohne dabei zu viel oder wahllos das Essen in sich hinein zu stopfen, müsste es ihnen nach Kenntnisstand der Astromedizin gelingen, in dieser Zeit zwischen drei und acht Kilo abzunehmen. Fische sollten in diesem Abnehmmonat pro Woche einen Tag einlegen, an dem sie auf feste Nahrung völlig verzichten und stattdessen mindestens drei Liter warme Flüssigkeit (Brühe, leichte Suppen, Tee) über den Tag verteilt zu sich nehmen. An den übrigen Tagen sollten die „dicken Fische“ leichten Reisgerichten, viel Gemüse, Obst und Fisch statt Fleisch den Vorzug geben. Auf diese Weise können Fische abnehmen, ohne es überhaupt zu merken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.