Basische Rezepte – Gesunde Kost aus der basischen Küche

Es gibt viele basische Rezepte, um sich möglichst rundum gesund zu ernähren. Drei einfache Rezepte aus der basischen Küche.

Die in der basischen Küche verwendeten Nahrungsmittel sollten so naturbelassen wie möglich sein. Abwechslungsreiche und interessante basische Rezepte sorgen für eine wohlschmeckende und obendrein noch gesunde Ernährung.

Basische Rezepte: die 1. Mahlzeit des Tages

Der gesündeste Start in den Morgen besteht aus einem frischen Müsli. Die Schale sollte auf jeden Fall selbst zubereitet sein, denn die von der Industrie produzierten Fertigmüslis enthalten in der Regel viel zu viel Zucker. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe gibt über den wirklichen Zuckergehalt Aufschluss. Ein Frühstück aus der basischen Küche kann so aussehen:

  • 2 EL Getreideflocken
  • 3 EL mageren Quark
  • 1 EL saure Sahne (10% Fettgehalt oder 1 EL Crème fraiche mit ca. 30% Fettgehalt)
  • 1 TL kaltgepresstes Öl (z. B. Sonnenblumen, Rapskernöl, Leinöl)
  • 1/2 Bund frische Kräuter (z. B. Petersilie, Kerbel)
  • 2 bis 3 schwarze Oliven
  • 1 kleine Tomate
  • weißer Pfeffer, schwarzer Pfeffer, Salz

Dieses Müsli ist morgens schnell zubereitet. Das kaltgepresste Öl, der Magerquark und die Sahne werden glattgerührt. Die frischen Kräuter kleingehackt, die Tomate gewürfelt, die schwarzen Oliven in zwei Hälften geschnitten und danach die Kerne entnommen. Quarkmischung und die Getreideflocken werden vermischt und gewürzt. Zum Schluss Tomatenstücke und halbierte Oliven dazugeben.

Basische Rezepte: eine warme Mahlzeit mit Roten Beeten und Kartoffeln

Auch für diese Mahlzeit gilt, die Zutaten bitte so frisch wie möglich verwenden. Fleisch als (schlechter) Säurelieferant ist am besten ganz zu vermeiden. Wer darauf nicht verzichten kann, sollte sich dann auf nur wenige Essen pro Woche beschränken und weißes Fleisch (Geflügel) oder Fisch vorziehen. Zutaten für 4 Personen für eine warme Mahlzeit:

  • 4 Rote Beete
  • 1/2 Sellerieknolle
  • 2 Stangen Lauch
  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 4 EL kaltgespresstes natives Olivenöl
  • 4 EL Sesamsalz (Gomasio) aus dem Reformhaus
  • 4 EL frische Petersilie, kleingehackt
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • etwas Salz

Die Kartoffeln gründlich waschen und dann in einem Topf mit Wasser kochen bis sie gar sind. Nebenbei Rote Beete und Sellerieknolle schälen. Die halbierten Roten Beete in dünne Scheiben schneiden, den Sellerie grob rapseln. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse hineingeben. Unter ständigem rühren kurz dünsten. Dann etwas mehr als 1 Tasse Wasser dazugießen und ungefähr 1 Viertelstunde bei mittlerer Hitze vorsichtig leicht weiterkochen.

Die Lauchstangen ebenfalls waschen, putzen und kleinschneiden. Den Lauch zusammen mit den Roten Beeten und dem Sellerie nochmals ca. 4 weitere Minuten dünsten. Gewürzt wird das Gemüse mit dem frisch gemahlenen Pfeffer und etwas Salz nach Geschmack. Die fertig gekochten Kartoffeln pellen und zur Gemüsepfanne, der zum Abschluss mit Sesamsalz und Petersilie bestreut wird, servieren.

Basische Rezepte: Rohkost mit Möhren und Äpfeln

Zwischenmahlzeiten sollten leicht sein und abwechslungsreich. Die Mahlzeit zwischen kann aus Obst, Joghurt oder einem kleinen Rohkostteller bestehen. Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Apfel
  • 125 gr Mohrrüben
  • 10 gr Mandeln, fein gehackt
  • 100 gr saure Sahne (mit wenig Fett)
  • 1/2 Zitrone
  • etwas schwarzer Pfeffer

Den gewaschenen, geschälten, halbierten und vom Kerngehäuse befreiten Apfel grob raspeln. Möhren ebenfalls waschen, schälen und raspeln. Die Sahne mit dem Zitronensaft und etwas Pfeffer würzen, die fein gehackten Mandeln dazugeben. Mit Apfel und Möhre vermischen.

Die Kost aus der basischen Küche ist eine sehr gute Möglichkeit den Körper zu unterstützen, um sich rundum gesund und fit zu fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.