Wie wirkt Phytolacca

Phytolacca – sanfte Hilfe bei Drüsenschwellungen. Phytolacca hilft bei Halsschmerzen und grippalen Symptomen. Man kann dieses homöopathische Mittel aber noch vielfältiger einsetzen. Der Kermesbeerenstrauch (Phytolacca decandra) stammt ursprünglich aus Nordamerika, trägt von Juli bis August weiße Blüten und bildet schwarze Beeren, die nicht zum Verzehr geeignet sind. Die Wurzel des Strauches ist fleischig, rübenförmig und mit vielen Warzen besetzt. Der Saft der Wurzel rötet die Haut. Der Name wurde aus dem Arabischen entlehnt, „kermes“ bedeutet „rot“. Kermesbeeren wurden früher zum Färben eingesetzt. Man verwendet die frische Wurzel des Gewächses zur Herstellung des homöopathischen Mittels.

Phytolacca bei Pharyngitis und Seitenstrangangina

Ganz dem Simileprinzip Hahnemanns und der Pflanzensignatur entsprechend hilft Phytolacca bei stark geröteter, schmerzhaft entzündeter Rachenschleimhaut (Pharyngitis). Eine Pharyngitis wird durch Viren verursacht und darf nicht mit der Streptokokkenangina verwechselt werden, die meist zu hohem Fieber führt und weiße Eiterstippchen an beiden Gaumenmandeln verursacht. Phytolacca hilft auch ganz gut bei einer Seitenstrangangina. Dabei kommt es zur Bildung von kleinen Knötchen an der Rachenwand, die an die vielen kleinen Warzen an der Wurzel des Strauches erinnern.

Phytolacca bei Mastitis und PMS-Mastodynie

Phytolacca findet auch Verwendung in der Wochenbettbetreuung. Naturheilkundlich arbeitende Hebammen verabreichen Phytolacca bei Entzündung der Brustdrüse (Mastitis). Diese entsteht entweder durch Milchstau oder durch Eindringen von Bakterien über kleinste Verletzungen an der Brustwarze (Rhagaden). Die Entzündung ist äußerst schmerzhaft und hindert am Stillen.

Phytolacca kann aber auch bei PMS-bedingten Brustschmerzen (PMS-Mastodyie) Abhilfe leisten. Bei manchen Frauen kommt es vor oder während der Periode zu Wassereinlagerungen in den Brüsten. Sie fühlen sich hart an und schmerzen.

Phytolacca bei Prostatahyperplasie

Nur wenige wissen, dass man Phytolacca auch bei einer gutartigen Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Prostatahyperplasie) einsetzen kann. Die Vorsteherdrüse umgibt die Harnröhre des Mannes und kann sich durch eine klimakterisch bedingte Verringerung des Testosteronspiegels vergrößern. Eine vergrößerte Prostata macht sich durch erschwertes Urinieren und durch einen lästigen Harndrang während der Nacht (Nykturie) bemerkbar. Die Blase kann mit der Zeit nicht mehr vollständig entleert werden, was zu einer Blasenentzündung und schlimmstenfalls zu einer Nierenbeckenentzündung führen kann. Phytolacca sollte bei einer gutartigen Vergrößerung der Prostata so früh wie möglich eingesetzt werden. Eine weit fortgeschrittene Hyperplasie kann nämlich meist nur operativ behoben werden. Deshalb ist es ratsam, sich regelmäßig einer ärztlichen Vorsorgeuntersuchung zu unterziehen, auch, um eine bösartige Vergrößerung der Prostata auszuschließen.

Phytolacca bei schmerzhafter Lymphknotenschwellung

Infektionskrankheiten gehen mit einer mehr oder minder schmerzhaften Lymphknotenschwellung einher. Lymphknoten gehören zum Abwehrsystem und schwellen im Zuge einer Abwehrreaktion des Körpers an. Dabei werden in den betroffenen Lymphknoten massenweise Abwehrzellen geklont, wodurch es zu einer schmerzhaften Kapselspannung kommt. Bei dem so genannten Pfeifferschen Drüsenfieber (Mononukleose) kommt es oft zu sehr schmerzhaften Lymphknotenschwellungen, auch im Nackenbereich. Phytolacca kann dabei helfen, diese Symptome zu lindern.

Lymphknotenschwellungen, die nicht schmerzhaft sind und die nicht im Zuge einer Infektionskrankheit auftreten, müssen unverzüglich ärztlich abgeklärt werden. Dabei kann es sich nämlich um Lymphknotenkrebs (Morbus Hodgkin) oder um Lymphknotenmetastasen handeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.