Yoga: Mit Stuhl-, Augen- oder Finger-Yoga entspannen

Wer nicht mehr besonders gelenkig ist oder beispielsweise im Büro zwischendurch rasch Kraft tanken möchte, für den ist Stuhl-Yoga die richtige Entspannungsübung. Auch ältere Menschen profitieren von dieser Form von Yoga.

Stuhl-Yoga-Übungen zum schnellen Krafttanken zwischendurch

1. Übung:

  • Man setzt sich dabei bequem auf einen Stuhl mit hoher Rückenlehne und lässt die Arme neben sich nach unten hängen. Dann einatmen, beide Arme über den Kopf heben, die Hände wie zum Gebet falten und den Atem anhalten. Nun die gefalteten Hände mit dem Oberkörper nach rechts und nach links bewegen, ausatmen und die Arme wieder zur Seite senken.

2. Übung:

  • Die Hände hinter dem Kopf zusammenfalten und sich zurück an die Stuhllehne anlehnen, so kann sich der Brustkorb dehnen und dabei tief ein- und ausatmen. Es ist günstig, in dieser Position 5 bis 10 Atemzüge lang zu bleiben.

3. Übung:

  • Nun vorne auf die Stuhlkante setzen und die Füße circa 70 cm voneinander entfernt auf den Boden stellen. Dann den Oberkörper zwischen den Beinen nach unten hängen lassen und dabei versuchen, die Handrücken auf den Boden zu legen. Mit dem Bauch tief ein- und ausatmen. 10 Atemzüge lang in dieser Position bleiben.

4. Übung:

  • Auf der Stuhlkante sitzen und den Oberkörper aufrecht halten. Dann den Oberkörper nach rechts drehen,die linke Hand auf den rechten Oberschenkel legen, die rechte Hand auf die Lehne legen. Ungefähr 5 bis 10 Atemzüge lang in dieser Position bleiben. Dann den Oberkörper nach links drehen und die rechte Hand auf den linken Oberschenkel legen, die linke Hand auf die Lehne legen. Wieder 5 bis 10 Atemzüge lang in dieser Position bleiben.

5. Übung:

Augen-Yoga für Personen, die am Computer arbeiten

Auf eine Wand schauen, dann auf die eigene Nasenspitze, anschließend auf den ausgestreckten Daumen. Diese Übung mehrmals wiederholen.

Finger-Yoga oder

Finger-Yoga, auch Mudras genannt, ist sehr gut geeignet, wenn man unterwegs ist oder die Übungen sind eine ausgezeichnete Unterbrechung während der täglichen Arbeit. Mit ihrer Hilfe kann man seelische Stimmungen positiv beeinflussen, den Hormonhaushalt regulieren, die Konzentration stärken und das Gedächtnis beeinflussen. Auch können mit ihnen Schmerzen gelindert werden. Finger-Yoga wirkt über die 4000 Nervenenden in den Fingerkuppen, die über „Meridiane“ mit dem Zentralen Nervensystem verbunden sind. Bei den Übungen werden die Augen geschlossen und tief ein- und ausgeatmet und diese möglichst dreimal wiederholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.