Zweierlei Salate – einfach, lecker mit einem Hauch Exotik

Rezepte für einen frischen Gurkensalat dem, durch Knoblauch Schärfe verliehen wird und einen exotischen angehauchten Linsensalat.

Diese zwei leckeren Salat-Rezepte sind etwas orientalisch angehaucht. Sie können einzelne Zutaten weglassen oder auch hinzufügen und somit flexibel sein. Damit bringen Sie in jedem Fall Abwechslung in Ihre Küche.

Salat mit Puy-Linsen, Ziegenkäse und Minze (für sechs bis acht Personen)

Eigentlich können Sie mit diesem Rezept ganz nach Belieben verfahren. Ersetzen Sie den Ziegenkäse ruhig durch Feta. Ebenso können Sie anstatt der Minze Koriandergrün verwenden und wenn Sie mögen, geben Sie noch Tomaten zum Salat. Sie können das ganz locker sehen, nur um eins kommen Sie nicht herum: Sie sollten echte, authentische Puy-Linsen verwenden. Keine andere Sorte ist erlaubt – selbst bei Bio-Produkten steht oft „Puy-Linsen“ auf der Verpackung, obwohl keine drin sind. Die echten Puy-Linsen kommen aus Frankreich und die Verpackung trägt ein Gütesiegel. Es geht nicht darum dass andere Linsen schlechter sind, nur neigen sie dazu, beim Kochen leicht matschig zu werden, und das kann dieser Salat absolut nicht vertragen.

1 unbehandelte Zitrone

8 EL bestes Olivenöl

1 TL getrocknete Minze

275g Ziegenfrischkäse

500g Puy-Linsen

1 Zwiebel, geschält und halbiert

3-4 Knoblauchzehen

1 EL Chiliöl

Meersalz

325g in Öl eingelegte Paprika

1 Bund frische Minze, gehackt

Saft und abgeriebene Schale von einer Zitronenhälfte, die Hälfte des Olivenöls und die getrocknete Minze in einer Schüssel mischen. Den Ziegenkäse hineinkrümeln, untermischen und das Ganze zum Durchziehen beiseite stellen. Die Linsen mit der Zwiebel, den Knoblauchzehen und dem Chiliöl in reichlich Wasser etwa 25 Minuten garen – unbedingt nach 18 Minuten testen! – und dann abgießen. Die warmen Linsen mit dem restlichen Olivenöl begießen, mit Salz abschmecken und Saft und Schale der anderen Zitronenhälfte hinzufügen. Die Paprika abgießen mit den Linsen vermischen. Sie können das mit den Händen machen, damit die Linsen nicht so leicht zerquetscht werden. Wenn der Salat auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, den marinierten Ziegenkäse zugeben und alles mit der gehackten frischen Minze bestreuen.

Cacik – eine türkische Vorspeisenplatte (reicht für mindestens acht hungrige Esser)

Cacik – ausgesprochen „Dschadschig“ – ist schlicht türkischer Tsatsiki. Ein Gurkensalat, dem mit Knoblauch Schärfe verliehen wird. Joghurt und Minze bilden dazu ein kühlendes Gegengewicht. Am besten schmeckt Cacik mit zarten, rosigen Lammlendchen vom Grill. Cacik eignet sich auch hervorragend als Mayonnaiseersatz für Sandwiches, als Dip für Tortilla-Chips oder als cremiger Beilagensalat. Doch diese Vorschläge sollen Ihrer Fantasie keinesfalls Grenzen setzen. Es gilt nur eines zu beachten: Lassen Sie Cacik nicht zu lange stehen. Zum einen wird die Gurke wässrig und damit recht schnell der ganze Salat, aber vor allem besteht die Gefahr, dass der rohe Knoblauch eine unangenehme Schärfe entwickelt, wenn er nicht mehr frisch gerieben ist.

1 Gurke

500g griechischer Joghurt

1 TL getrocknet Minze

1-2 TL Salz

Die Blättchen von einem Bund frischer Minze, gehackt

1-2 Knoblauchzehen, je nach Größe und Aroma

Bestes Olivenöl zum Beträufeln

Die Gurke schälen, fein würfeln und mit dem Joghurt in eine Rührschüssel geben. Die getrocknete Minze, Salz und einen Großteil der frischen Minze unterrühren. Den Knoblauch in hauchdünne Scheiben hobeln oder fein hacken, ebenfalls unterrühren und dann alles in eine Servierschüssel geben. Mit dem Rest der gehackten Minze bestreuen und mit Öl beträufeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.