Aktion „Kinder kochen“ – Ein praktischer Beitrag zur Ernährungserziehung im Alltag

Praktisches Ernährungswissen für Kinder und Jugendliche mithilfe von Koch-Aktionen vermitteln.

Die meisten Kinder und Jugendlichen wissen heutzutage leider nicht mehr, was Nahrungszubereitung im eigentlichen Sinne bedeutet. Viele von ihnen haben zu Hause nur selten die Gelegenheit, einmal gemeinsam mit ihrer Familie zu kochen. Dabei möchten die Kleinen so gerne an der Nahrungszubereitung teilhaben und mitwirken. Kinder und Jugendliche möchten gerne selbständig handeln und vor allem Ernst genommen werden. All dies können sie, wenn ihre Familie ihnen auch etwas zutraut, sie dabei unterstützt und motiviert, die Zubereitung von Mahlzeiten selbst in die Hand zu nehmen.

Ein gesundes Pausenbrot für die Schule

In Umfragen und auch in wissenschaftlichen Untersuchungen (DONALD-Studie des Forschungsinstituts für Kinderernährung – FKE) wird immer wieder deutlich, das Kinder heutzutage immer seltener mit einem Frühstück im Bauch zur Schule gehen. Viele essen gar nichts und nehmen sich auch nichts für die Pause mit und essen dann erst am späten Nachmittag, wenn sie dann aus der Schule kommen. Den Hunger zwischendurch bändigen sie mit Schokoriegeln und süßen Teilchen vom Bäcker. Ein Grund mehr, sie dazu zu befähigen, ihr Pausenbrot selbst herzustellen.

Ein Brötchen oder zwei Scheiben Brot mit etwas Aufschnitt zu belegen ist nicht schwer, dabei kann man es noch mit etwas Salat, Tomaten, Gurken, Paprika oder auch frischen Kräutern zu einem gesunden Snack machen.

Fruchtige Zwischenmahlzeiten für die Pausen

Essen aus Langeweile oder sogar aus Frust ist in den heutigen Zeiten ein weit verbreitetes Phänomen. Nach den Empfehlungen des FKE in Dortmund sollten Kinder täglich fünf Mahlzeiten zu sich nehmen. Dies beinhaltet auch zwei Zwischenmahlzeiten, die beispielsweise aus Obst oder Gemüse bestehen können. Ganz leicht selbst herstellen lassen sich leckere Obst-Spieße mit Früchten der Saison, auch ein Auto aus einer Möhre geschnitzt, ist schnell gemacht und sorgt für leuchtende Kinderaugen.

Leckere Getränke selbstgemacht

Ausreichend Getränke sind in der täglichen Ernährung von Kindern besonders wichtig. Bei der Zubereitung von fruchtigen Getränken lernen Kinder, dass nicht nur Cola lecker schmeckt. Bei einem Kinderfest kann die Fruchtsaft-Mischerei auch zum Wettbewerb um das leckerste Rezept ausgerufen werden. Wie man alkoholfreie Cocktails aus frischem Obst einfach selbst macht, hängt ganz von Ihrer Kreativität ab – experimentieren Sie einmal mit leckeren Rezepten für Fruchtdrinks.

Ein komplettes Menü selbst kochen

Zu Vorspeise gibt es selbstverständlich einen bunten Salatteller. Hierfür werden die verschiedensten Gemüsesorten einzeln vorbereitet und geschnitten. Anschließend darf sich jedes Kind seinen Salatteller selbst belegen – als Gesicht oder Blume oder was immer die Phantasie hergibt. Das Tolle daran: Man muss nicht jedes Gemüse mögen, aber als Teil eines schön dekorierten Tellers schmeckt es ja vielleicht doch.

Die Hauptspeise sollte möglichst aus einem einfachen, bei Kindern beliebten Gericht bestehen, das mehrere Variationsmöglichkeiten bietet. Bei dem Gericht „Spaghetti mit Soße“ könnten zum Beispiel verschiedene Soßen wie Tomaten-, Gemüse-, Pilz- oder Spinat-Soße hergestellt werden, damit die Kinder sich später aussuchen können, was sie essen wollen.

Bei der Nachspeise ist es vielleicht schwierig, immer genau den Geschmack eines jeden kleinen Kinderkochs zu treffen – dennoch können für einen Obstsalat auch hier die einzelnen Obstsorten getrennt klein geschnitten werden. Anschließend kann sich jeder seinen eigenen Obstsalat zusammenstellen.

Was für ein Erlebnis! Endlich das eigene, ganz selbst Gekochte essen. Darauf sind alle Kinder sehr stolz! Von solchen gemeinsamen Koch-Aktionen profitiert die ganze Familie, haben auch Sie Spaß daran und beziehen Sie ihre Kinder mit ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.