Alternative Bodenbeläge – Was gibt es Neues an Bodenbelägen? Tipps für Renovierer

Wer Alternativen zu Teppichboden, Fliesen oder Laminat sucht, bekommt Tipps zu außergewöhnlich anderen Gestaltungsmöglichkeiten.

Planen Sie die Renovierung Ihrer Wohnung? Können Sie sich auch nicht zwischen Teppich, Fliesen Laminat oder Parkett entscheiden? Entspannen Sie sich: Sie sind nicht allein…Und Sie haben ausserdem nicht nur die Wahl zwischen vier Möglichkeiten.Denn inzwischen gibt es alternative Bodenbeläge, die zwar ungewöhnlich sind, aber dafür frischen Wind in jedes Heim bringen.

Eine keine Auswahl finden Sie hier:

Parkett

Haben Sie bisher mit Massivholz geliebäugelt, mussten dann aber aus „praktischen Erwägungen“ auf die Ausführung dieser Idee verzichten? Dann wäre „Hochkantlamellenparkett“ eine Alternative. Das sind schmale, ca. 1 cm breite und 15 cm lange Holzstreifen, vorzugsweise aus Eiche, die, – wer hätte es nicht geahnt – hochkant verlegt werden.

Sie lassen sich mehrmals schleifen und sind extrem strapazierfähig. Die geringe Aufbauhöhe ist für Altbausanierungen bestens geeignet. Auch aus den schon erwähnten „praktischen Erwägungen“ kann man sie nur empfehlen: Man bekommt sie zum Quadratmeterpreis von unter EUR 40.- inklusive Verlegung.

Estrich

„Pandemo“ ist eine Beschichtung auf Zementbasis, die es ermöglicht, Wand und Boden identisch zu gestalten. Fugenlos und mit einer Materialstärke von ca. 5 mm zu verarbeiten ist diese Spachtelmasse ideal für Renovierungen. Die Oberfläche changiert je nach Lichteinfall und kann glatt oder strukturiert ausgeführt werden, wobei man für Fussböden die glatte Variante bevorzugen sollte.

„Pandemo“ hat eine extrem funktionale Austrahlung, kann aber mit entsprechender Möbilierung ausgesprochen edel und elegant wirken. Dem individuellen Farbgeschmack sind keine Grenzen gesetzt, wenn Sie möchten, können Sie Ihren Boden in Lila einfärben. Vergewissern Sie sich vorher, das kein Mann in der Nähe ist…

Naturstein

Wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung aus den Jahren zwischen 1930 und 1950 besitzen und gerne einen Fussboden im Stil der Zeit hätten, müssen Sie nicht länger auf das Fischgrätmassivholzparkett zurück greifen. Wie wäre es mit spaltrauhen Quarzit – oder Porphyrplatten, die bisher nur auf Terrassen ihr Dasein fristen durften? Mit einer Materialhöhe von 2-3 cm sollte man sie allerdings nur im Mörtelbett verlegen, was bedeutet, dass Sie schon über etwas mehr Gesamtaufbauhöhe verfügen müssen. Ausserdem sollten Sie so gute Nerven haben, dass ein wackliger Stuhl Sie nicht um den Verlust derselben bringt. Dann aber werden Sie sich an der rauhen und warmen Oberfläche, die meilenweit entfernt von den sterilen Produkten der Fliesenindustrie ein ausdrucksstarkes Eigenleben führt, erfreuen.

Teppich

Sie möchten trotzdem einen Teppich? Okay, okay, auch das geht…nämlich mit Jute, Papier, Seegras oder Kokosfasern. Probieren Sie die verschiedenen Oberflächen aus: Kuschelig und weichgespült sind sie nicht – haben aber den großen Vorteil, dass sie Flecken gut verkraften und durch ihre natürliche Eleganz niemals ins Spießige abgleiten können.

Die neuen Bodenbeläge – ob hipp, cool oder gemütlich – sind manchmal durchaus gewöhnungsbedürftig.Wie vieles in der Einrichtungsbranche ist gerade das oft ein Zeichen für Qualität jenseits allen modischen Geplänkels. Also probieren Sie: lassen Sie sich Muster geben (Schreiner, Estrichleger und Bauhäuser sind gute Adressen) und lassen Sie sich Zeit. Und entspannen Sie sich.

Sie sind nicht allein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.