Anwaltsportale im Internet

So finden Sie Rechtsanwälte und Auskünfte im Internet. Vielleicht brauchen Sie nur einen schnellen und guten juristischen Rat. Im Internet gibt es juristische Informationen im Überfluss und das rund um die Uhr und kostenlos.

Manchmal kommt alles zusammen: Der Nachbar macht Ärger, der Vermieter hat gekündigt, der Führerschein ist weg, die Ehefrau aber immer noch da. Natürlich können Sie in der nächsten Kneipe Ihren Frust herunter spülen. Aber besser sind da vielleicht ein paar juristische Informationen, denn deutsche Gesetze sind kompliziert, die Rechtsgebiete auch für Juristen fast unüberschaubar. Entsprechend groß ist auch das Angebot an juristischen Portalen im Internet. Die Serviceangebote auf den Web-Seiten reichen von reinen Anwalts-Suchmaschinen, über Sammlungen von Urteilen, Nachrichten aus der Branche, Musterverträgen bis hin zur virtuellen Kanzlei mit Online-Beratung. In zahlreichen Foren und Newsgroups diskutieren Ratsuchende außerdem mit Experten oder Gleichgesinnten über juristische Fragen.

Das haben Sie Recht – Die Welt der juristischen Portale

Vielleicht kennen Sie das Problem, genauer gesagt sind es zwei – nämlich Ihre Nachbarn. Das Pärchen testet gerne neue CDs auf der 300-Watt-Digital-Dolby-Surround-Anlage. Ein echtes Klangerlebnis – auch für Sie. Während Sie das tagsüber noch ertragen, finden Sie das nachts nicht mehr so spannend. Eine Aussprache hat wenig gebracht, der Lärm geht weiter. Muss das sein? Darf das sein? Sie überlegen: „Vielleicht finde ich eine Rat bei einem juristischen Portal im Web“.

Nach kurzer Orientierung bei einer Suchmaschine landen Sie schließlich bei Rechtsanwalt.com. Hier können Sie eine Stichwortsuche durchführen.

  1. Dazu gehen Sie auf die Startseite www.rechtsanwalt.com.
  2. Geben Sie in das Textfeld mit der Überschrift „Volltextsuche“ das Stichwort (zum Beispiel: Ruhestörung“) ein und starten Sie die Suche.
  3. Bingo! Acht Treffer, darunter „Ruhestörung durch nächtliche Musik“.
  4. Schnell angeklickt erweist sich die Quelle doch nicht als Volltreffer. Dort wird die nächtliche Ruhestörung u.a. in einem Hotel auf Korfu beschrieben. Das Beispiel lässt sich sicher nicht auf Ihren Fall übertragen.

Hat eine Suche bei einem juristischen Portal nicht den gewünschten Erfolg, versuchen Sie es bei einem anderen.

Gerichtsurteile – wo gibt´s denn die?

Natürlich sind auch Gerichtsurteile online nachzulesen – auch wenn diese für den Laien oft nur begrenzten Informationswert besitzen. Urteile findet man am besten in Urteilsdatenbanken wie die Juris-Datenbank (www.juris.de) oder unter „Urteilsdatenbank“ bei Rechtsanwalt.com. Gesucht werden kann nach Stichworten.

Nicht immer kann man mit einem juristischen Fachbegriff etwas anfangen. Gut, dass es auch hierzu Online-Hilfen gibt. Wie zum Beispiel das Rechtswörterbuch. Die Redakteure dieses Ratgebers haben über viele Tausend Stichworte zusammengetragen. So kommen Sie an die Informationen.

  1. Stellen Sie eine Online-Verbindung zum Online-Rechtswörterbuch (www.rechtswoerterbuch.de) her.
  2. Klicken Sie auf den Link „Rechtswörterbuch“.
  3. Geben Sie das Stichwort ein und klicken Sie auf „Suche“.

Wie Sie einen Spezialisten ganz in Ihrer Nähe finden

Wenn der Online-Anwalt Ihnen nicht helfen konnte, oder Sie das Gefühl haben, vielleicht nicht richtig verstanden worden zu sein, sind die Grenzen der Online-Beratung erreicht. Bedenken Sie, das Anwälte oft schriftliche Unterlagen einsehen müssen, um sich die Fakten anzueignen. Dann sollten Sie persönlich einen zugelassenen Spezialisten in Ihrer Nähe aufsuchen. Wer keine Lust hat in den gelben Seiten zu blättern, kann recht unkompliziert per Mausklick auf die Suche gehen. So finden Sie einen Fachanwalt in Ihrer Stadt:

Anwaltsuche bei Rechtsanwalt.com

  1. Stellen Sie eine Online-Verbindung zu den Internet-Seiten www.rechtsanwalt.com her.
  2. Wählen Sie unter „Rechtsberatung finden“ einen Tätigkeitsbereich.
  3. Im Suchformular darunter können Sie nun die Suchkriterien eintragen, nach denen der Anwalt gesucht werden soll.
  4. Klicken Sie anschließend auf den Button „Suche starten“.
  5. Falls Sie keinen Anwalt angezeigt bekommen, erweitern Sie den Suchbereich und führen Sie eine erneute Suche durch.

Und was kostet das alles?

Rechtsstreitigkeiten sind teuer – vor allem, wenn ein Anwalt eingeschaltet werden muss. Wer nicht Anwalts Liebling ist und keine Rechtschutzversicherung bemühen kann, sollte in jedem Fall vorher die Kosten checken. Schätzen brauchen Sie nicht, eine Berechnung was kostenmäßig auf Sie zukommen könnte, finden Sie zum Beispiel bei Rechtsanwalt.com.

  1. Stellen Sie einen Online-Verbindung mit der Internet-Seite www.rechtsanwalt.com her.
  2. Klicken Sie auf den Schriftzug „RVG-Rechner“.
  3. Markieren Sie in den Gebührenrechner die Leistungen, die Sie in Anspruch nehmen müssen.
  4. Die Gesamtkosten können Sie in der entsprechenden Rubrik ablesen.

Fazit

Wer sich auf eine Rechtsberatung im Internet verlässt, könnte ziemlich schnell allein „im Regen stehen“. Auch eine telefonische Schnellberatung kann nicht umfassend sein, wenn der beratende Anwalt nicht einmal einen Blick auf irgendwelche Schriftstücke werfen kann. Für größere Streitigkeiten ist immer noch der Fachanwalt in der Nähe der beste Ansprechpartner. Hinzu kommt, dass sich die verlangten Honorare für teilweise ungenügende Ratschläge von den herkömmlichen Anwaltsgebühren kaum unterscheiden.

Juristische Portale bieten mehr ein buntes Gemisch aus News, juristischen Tipps, Urteils- und Gesetzessammlungen. Leider ist der Benutzer auf den Webseiten völlig auf sich allein gestellt. Die eher unbefriedigende Vielfalt der Informationen wird allerdings durch ein paar Foren und Diskussionsgruppen erhöht, wo Rat suchende Benutzer sich mit anderen über ihre Probleme unterhalten können. Am sinnvollsten ist noch die Möglichkeit, nach einem Fachanwalt in der Nähe zu suchen. Aber dafür reichen reine Anwalt-Suchmaschinen oder ein Anruf bei der Anwaltskammer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.